Advertisement

Der Radio-Auftritt im Netz

  • Jan Eggers
Chapter
Part of the Journalistische Praxis book series (JP)

Zusammenfassung

Fangen wir mit einer kleinen Zeitreise an – mit einem Blick auf die ersten Webseiten von Radiosendern vor 20 Jahren. Das Design ist spartanisch, das Layout erst recht, und man findet meist nur dies:

  • den Livestream,

  • das Programm,

  • Bilder der Moderatoren,

  • Informationen rund um Sender‐Aktionen wie Konzerte und Gewinnspiele,

  • Mailformulare und simple Chats, aus denen bald erste eigene Sender‐Communities wachsen sollten.

Genau diese Dinge suchen auch heutige Hörer auf der Sender‐Homepage. Mal abgesehen von den Sender‐Communities, die inzwischen Facebook und Co. übernommen haben, sind die zwei Jahrzehnte alten Ansätze ein guter Orientierungspunkt dafür, was ein Radio‐Begleitangebot im Internet ausmacht, nämlich:

  • Service rund ums Programm,

  • die wichtigsten Informationen aus dem Programm,

  • Interaktion der Hörerinnen und Hörer zum Programm und

  • Kommunikation zwischen Radio‐Leuten und Hörern.

Bei Konzeption und Umsetzung von Internet‐Angeboten müssen Radiosender eine klare Entscheidung treffen, was sie ihren Hörerinnen und Hörern bieten wollen:

  • Programmbegleitung, also einen zusätzlichen Service für die Fans der Radiomarke, oder

  • Onlinejournalismus, also ein Internet‐Angebot, das unabhängig vom Radiosender konkurrenzfähig ist.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations