Advertisement

Die Radio-Landschaft

  • Axel Buchholz
Chapter
Part of the Journalistische Praxis book series (JP)

Zusammenfassung

Wer Radio‐Journalist werden möchte, für den sollte die akustische Wanderung durch die Radio‐Landschaft zur Gewohnheit werden, über den Äther und im Netz, zu Hause und im Auto. Was er dabei zu hören bekommt, das kann sich hören lassen – zumindest von der Menge her. Ob sie sich nun Radio Paradiso oder mephisto, Ostseewelle oder Wüste Welle, Radio Regenbogen oder sunshine live, Radio Lippe oder Radio Ohr, bigFM oder Smart Radio nennen – ob sie Lotte oder Lora, Prima 1 oder 1Live, BR‐Klassik oder hr‐info, nur Star, oder gleich Planet oder gar Galaxy heißen: An Radio‐Programmen herrscht kein Mangel.

Um erste Radio‐Erfahrungen zu sammeln, sind fast alle Sender interessant, längst nicht alle bieten allerdings Arbeits‐ und Ausbildungsplätze für Radio‐Journalisten.

Wer plant, sich um ein Radio‐Volontariat zu bewerben, sollte sich vorab (z. B. in einem vorgeschalteten Praktikum, im Netzauftritt des Senders oder beim SJV und anderen Gewerkschaften) darüber informieren, in welchem Umfang bei einem ins Auge gefassten Sender journalistische Tätigkeiten anfallen und wie dort eine Ausbildung abläuft (vgl. Beiträge »Aus‐ und Fortbildung in der ARD« und »Aus‐ und Fortbildung beim Privatfunk«).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Journalistisches SeminarJohannes-Gutenberg UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations