Struktur-, Prozess- und Kostenparameter sektorenübergreifender, telemedizinisch gestützter Versorgungskonzepte für herzinsuffiziente Patienten – ein modulares Referenzmodell

  • Uta Augustin
  • Bettina Zippel-Schultz
  • Cornelia Henschke
  • Silke Steinbach
  • Thomas M. Helms
Chapter

Zusammenfassung

In Deutschland leiden rund 40 % der Bevölkerung an einer oder mehreren chronischen Krankheiten. Für eine qualitativ hochwertige Versorgung dieser Patienten ist es erforderlich, eine kontinuierliche und ganzheitliche Betreuung über die verschiedenen Sektoren und Arztdisziplinen hinweg zu realisieren. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass dieses Erfordernis bisher nur unzureichend umgesetzt wird.

Literatur

  1. Augustin U, Zippel-Schultz B, Schwab JO, Perings C, Zugck C, Müller A, Helms TM (2016) Organisatorische Verankerung und Ausgestaltung von Telemonitoring-Zentren für die Betreuung von herzinsuffizienten Patienten aus Sicht der medizinischen Leistungserbringer. Aktuelle Kardiologie 5:129–134CrossRefGoogle Scholar
  2. Böhm K, Mardorf S (2009) Wie teuer wird das Altern? Ökonomische Chancen und Herausforderungen einer alternden Gesellschaft. In: Statistisches Bundesamt, Deutsches Zentrum für Altersfragen, Robert-Koch-Institut (Hrsg) Gesundheit und Krankheit im Alter. Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes. https://www.destatis.de/GPStatistik/servlets/MCRFileNodeServlet/DEMonografie_derivate_00000153/Gesundheit_und_Krankheit_im_Alter.pdf%3Bjsessionid=756BDD3B1DEDADFFE9C287CA17413B89
  3. Gadatsch A (2013) IT-gestütztes Prozessmanagement im Gesundheitswesen. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  4. Heymann R, Buchberger B, Wasem J (2012) Herausforderungen für die hausärztliche Versorgung und Lösungsansätze zum Umgang mit drohender medizinischer Unterversorgung. In: Kirch W, Hoffmann T, Pfaff H (Hrsg) Prävention und Versorgung. Thieme, Stuttgart, S 506–525Google Scholar
  5. Knieps F, Amelung VE, Wolf S (2012) Die ambulant-stationäre Schnittstelle in der medizinischen Versorgung: Grundlagen, Definitionen, Problemanalyse. G+S 2012(6):8–19Google Scholar
  6. Kopetsch T (2010) Dem deutschen Gesundheitswesen gehen die Ärzte aus! Studie zur Altersstruktur- und Arztzahlenentwicklung, 5. Aufl. http://www.kbv.de/media/sp/Arztzahlstudie_2010.pdf. Zugegriffen: 27. Aug. 2015
  7. Moore C, Wisnivesky J, Williams S, McGinn T (2003) Medical errors related to discontinuity of care from an inpatient to an outpatient setting. J Gen Intern Med 18(8):646–651CrossRefGoogle Scholar
  8. Ommen O, Ullricht B, Janßen C, Pfaff H (2007) Die ambulant-stationäre Schnittstelle in der medizinischen Versorgung. Med Klin 102(11):913–917CrossRefGoogle Scholar
  9. Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen (2002) Gutachten 2000/2001 – Bedarfsgerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit, Bd III. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  10. Schoen C, Osborn R, How SKH, Doty MM, Peugh J (2009) In chronic condition: Experiences of patients with complex health care needs, in eight countries, 2008. Health Aff 28(1):w1–w16CrossRefGoogle Scholar
  11. Schoen C, Osborn R, Squires D, Doty M, Pierson R, Applebaum S (2011) New 2011 survey of patients with complex care needs in eleven countries finds that care is often poorly coordinated. Health Aff 30(12):2437–2448CrossRefGoogle Scholar
  12. Schulte-Zurhausen M (2010) Organisation. Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  13. Strömberg A (2005) The crucial role of patient education in heart failure. Eur J Heart Fail 7(3):363–369CrossRefGoogle Scholar
  14. Wilhelm R (2007) Prozessorganisation. Oldenbourg, MünchenCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Uta Augustin
    • 1
  • Bettina Zippel-Schultz
    • 1
  • Cornelia Henschke
    • 2
  • Silke Steinbach
    • 3
  • Thomas M. Helms
    • 1
  1. 1.Deutsche Stiftung für chronisch KrankeBerlinDeutschland
  2. 2.Fachgebiet Management im GesundheitswesenTechnische Universität BerlinBerlinDeutschland
  3. 3.Fraunhofer IESEKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations