Steuerrecht pp 131-189 | Cite as

Umwandlungssteuerrecht

Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Der Beitrag beschreibt zunächst die Entwicklung und den Charakter des deutschen Umwandlungssteuerrechts, ferner seinen zivilrechtlichen Ausgangspunkt und die Möglichkeiten der steuerlichen Rückwirkung für bestimmte Umwandlungsformen. Sodann werden die wesentlichen Umwandlungs- und Umstrukturierungsformen nach dem UmwStG dargestellt, und zwar jeweils nach deren Voraussetzungen und deren einkommen- und körperschaftsteuerlichen Rechtsfolgen für den übertragenden Rechtsträger, für den übernehmenden Rechtsträger und für deren jeweilige Gesellschafter bzw. Anteilseigner. Abschließend wird noch auf weitere Steuerarten, die durch Umwandlungs- und Umstrukturierungsvorgänge betroffen sein können, namentlich die Gewerbesteuer, Grunderwerbsteuer, Umsatzsteuer und Erbschaft-/Schenkungsteuer, eingegangen.

Literatur

  1. Graw, C. (2013). Der Teilbetrieb im Umwandlungssteuerrecht nach dem Umwandlungssteuer-Erlass 2011. IFSt-Schrift, Bd. 488. Berlin.Google Scholar
  2. Haritz, D., & Menner, S. (Hrsg.). (2015). Umwandlungssteuergesetz. Kommentar. München: C. H. Beck.Google Scholar
  3. Lenski, E., & Steinberg, W. (Hrsg.). (2013). Kommentar zum Gewerbesteuergesetz. Köln: Schmidt.Google Scholar
  4. Pahlke, A. (2014). Grunderwerbsteuergesetz. Kommentar. München: C.H. Beck.Google Scholar
  5. Rödder, T., Herlinghaus, A., & Lishaut, I. van (Hrsg.). (2008). Umwandlungssteuergesetz. Köln: Schmidt.Google Scholar
  6. Kraft, G., Edelmann, G., & Bron, J. (Hrsg.). (2014). Umwandlungssteuergesetz. Heidelberg: C.F. Müller.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Anwalts- und SteuerkanzleiDüsseldorfDeutschland
  2. 2.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations