Advertisement

Einkommensteuer als Bemessungsgrundlage für die Kirchensteuer

  • Jens Petersen
Chapter

Zusammenfassung

Die Kirchensteuer wird als Zuschlag zur (festgesetzten) Einkommensteuer (Lohn-, Einkommen- und Kapitalertragsteuer) erhoben. Der Zuschlag zur Einkommensteuer als Maßstabsteuer beträgt in Baden-Württemberg und Bayern 8 % und in den übrigen Bundesländern 9%. Durch die Anbindung der Kirchensteuer an die Einkommensteuer (Akzessorietät) folgt sie (z. B. in Preußen seit 1906) deren Besteuerungsprinzipien, insbesondere dem der Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit.

Literatur

  1. Birk, Dieter. 1983. Das Leistungsfähigkeitsprinzip als Maßstab der Steuernormen. München: Deubner.Google Scholar
  2. Botzenhagen, Erich, und Gunther Ipsen. 1955. Frhr vom Stein, Ausgewählte Politische Briefe und Denkschriften. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  3. Ehlers, Dirk. 2003. Die Bindung der Kirchen an den Gleichheitssatz bei der Erhebung der Kirchensteuer. Zeitschrift für Evangelisches Kirchenrecht 48:493.Google Scholar
  4. Hammer, Felix. 2002. Rechtsfragen der Kirchensteuer. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  5. von Heckel, Martin. 1904. Die Fortschritte der Direkten Besteuerung in den deutschen Staaten (1880–1905), 194. Leipzig: C.I. Hirschfeld.Google Scholar
  6. Huber, Wolfgang. 1989. Die Kirchensteuer als wirtschaftliches Grundrecht. In Die Finanzen der Kirche, Hrsg. Lienemann, 130. München: Chr. Kaiser.Google Scholar
  7. Kirchhof, Ferdinand. 2013. Grundlagen und Legitimation der deutschen Kirchenfinanzierung. Die finanziellen Rahmenbedingungen kirchlichen Handelns, Essener Gespräche 2013(47):1.Google Scholar
  8. Kirchhof, Paul. 1986. Die Einkommensteuer als Maßstab für die Kirchensteuer. Deutsche Steuer-Zeitung 1986:25.Google Scholar
  9. Kirchhof, Paul. 2011. Bundessteuergesetzbuch: Ein Reformentwurf zur Erneuerung des Steuerrechts. Heidelberg: C.F. Müller.Google Scholar
  10. Luhmann, Hans-Jochen. 1989. Die Entwicklung der Einkommensteuer als Maßstab der Kirchensteuer in Deutschland. In Die Finanzen der Kirche, Hrsg. Lienemann, 155. München: Chr. Kaiser.Google Scholar
  11. Marré, Heiner. 1994. Das kirchliche Besteuerungsrecht. In Handbuch des Staatskirchenrechts der Bundesrepublik Deutschland, 2. Aufl., Bd. 1, Hrsg. Joseph Listl, Dietrich Pirson, 1101. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  12. Marré, Heiner. 1999. Die Kirchenfinanzierung in Deutschland vom Ausgang des 18. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte 85:465.Google Scholar
  13. Meuthen, Jörg. 1993. Die Kirchensteuer als Einnahmequelle von Religionsgemeinschaften, Diss. Bd. 137. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  14. Otte, Hans. 2001. Die Kirchensteuer in Hannover: Von der „Kirchenumlage“ zur Landeskirchensteuer. Jahrbuch der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte 99:227.Google Scholar
  15. Petersen, Jens. 1994. Die Berücksichtigung von Unterhaltsleistungen in den Preußischen Einkommensteuergesetzen von 1806 bis 1945, Diss. iur. Osnabrück: Selbstverlag.Google Scholar
  16. Petersen, Jens. 2004. Die Anknüpfung der Kirchensteuer an die Einkommensteuer durch § 51 a EStG. In Bochumer Kirchensteuertag, Bd. 101, Hrsg. Roman Seer, Burkhard Kämper. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  17. Pohmer, D., und G. Jurke. 1984. Zur Geschichte und Bedeutung des Leistungsfähigkeitsprinzips. FinArchiv 42:445.Google Scholar
  18. Schmölders, Günter. 1965. Kölner Grundsätze zur Berechnung der Kirchensteuer. Bd. 32. Köln.Google Scholar
  19. Frhr Stein, vom. 1804–1807. Briefe und amtliche Schriften, II. Band, 1. Teil. (neubearbeitet von Peter G. Thielen, 1959). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  20. Suhrbier-Hahn, Ute. 1999. Das Kirchensteuerrecht. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  21. Waldhoff, Christian. 2005. Zur Grundrechtsbindung bei der Erhebung von Kirchensteuern im Bundesstaat. Steuer und Wirtschaft 82:37.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.WedemarkDeutschland

Personalised recommendations