Advertisement

Der Nonprofit-Sektor in Deutschland

Historische, empirische und theoretische Perspektiven
  • Thorsten Hallmann
Chapter

Abstract

Der Beitrag geht auf die Anfänge gemeinnütziger Organisationen (NPOs) ein, vermittelt einen Überblick über Größe und Zusammensetzung des NPOs-Sektors in Deutschland auf der Basis aktueller Erhebungen und benennt wichtigste theoretische Ansätze.

Keyword

John Hopkins Projekt Zivilgesellschaft in Zahlen (ZiviZ) Zivilgesellschaft Sozialkapital 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alemann U von (1989) Organisierte Interessen in der Bundesrepublik, Opladen: Leske +BudrichCrossRefGoogle Scholar
  2. Alscher M, Dathe D, Priller E, Speth R (2009) Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendGoogle Scholar
  3. Anheier H K (2005) Nonprofit Organizations: Theory, Management and Policy, Routledge, New York/LondonGoogle Scholar
  4. Arts W, Gelissen J (2002) Three Worlds of Welfare Capitalism or More? A State-of-the-Art Report. In: Journal of European Social Policy, Vol. 12, No. 2, S. 137–158CrossRefGoogle Scholar
  5. Bagfw – Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (Hrsg) (2008) Gesamtstatistik der Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege, BonnGoogle Scholar
  6. Ben Ner A, Gui B (Hrsg) (1993) The Nonprofit Sector in the Mixed Economy, University of Michigan Press, Ann ArborGoogle Scholar
  7. Braun S (2010) Assoziative Lebenswelt, bindendes Sozialkapital und Migrantenvereine in Sport und Gesellschaft. In: Braun S, Nobis T (Hrsg) Migration, Integration und Sport. Zivilgesellschaft vor Ort, VS, Wiesbaden, S. 29–44Google Scholar
  8. Braun S (2007) Freiwillige Vereinigungen als Katalysatoren von Sozialkapital? Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Deutschland. In: Lüdicke L, Diewald M (Hrsg) Soziale Netzwerke und soziale Ungleichheit, Wiesbaden: VS Verlag, S. 201–234CrossRefGoogle Scholar
  9. Braun S (2011) Sozialkapital. In: Olk T, Hartnuß B (Hrsg) Handbuch bürgerschaftliches Engagement, Beltz Juventa, Weinheim/Basel, S. 53–64Google Scholar
  10. Breuer C, Wicker P (2009) Sportvereine in Deutschland – ein Überblick. In: Breuer C (Hrsg) Sportentwicklungsbericht 2007/2008, Sportverlag Strauss, Köln, S. 26–48Google Scholar
  11. Evers A (2002) Bürgergesellschaft und soziales Kapital. Die politische Leerstelle im Konzept Robert Putnams. In: Haus M (Hrsg) Bürgergesellschaft, soziales Kapital und lokale Politik. Theoretische Analysen und empirische Befunde. Leske+Budrich, Opladen, S. 59–75CrossRefGoogle Scholar
  12. Faust H (1977) Geschichte der Genossenschaftsbewegung, 3. Aufl., Knapp, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  13. Frantz C, Martens K (2006) Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Wiesbaden: VS VerlagGoogle Scholar
  14. Franzen A, Botzen K (2011) Vereine in Deutschland und ihr Beitrag zum Wohlstand der Regionen. In: Soziale Welt – Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, Jg. 62, H. 4, 2011, S. 391–413Google Scholar
  15. Fritsch S, Klose M, Opfermann R, Rosenski R, Schwarz R, Anheier HK., Spengler N (2011) ZiviZ – Abschlussbericht Modul 1, Download: www.ziviz.info
  16. Hansmann H (1980) The Role of Nonprofit Enterprise. In: Yale Law Journal, 89. Jg., S. 839–901Google Scholar
  17. Hardtwig W (2009) „Genossenschaft“ in der deutschen Geschichte. Wirtschafts- und Lebensformen, in: Rösner H J, Schulz-Nieswandt F (Hrsg) Beiträge der genossenschaftlichen Selbsthilfe zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung, Lit, Münster, S. 27–48Google Scholar
  18. Heinemann K, Horch H D (1988) Strukturbesonderheiten des Sportvereins. In: Digel H (Hrsg) Sport im Verein und Verband, Hofmann, Schorndorf, S. 108–122Google Scholar
  19. Hoffmann SL (2003) Geselligkeit und Demokratie. Vandenhoek & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  20. James E (1987) The Nonprofit Sector in Comparative Perspective. In: Powell WW (Hrsg) The Nonprofit Sector: A Research Handbook, Yale University Press, New Haven, S. 397–415Google Scholar
  21. Klein A (2001) Der Diskurs der Zivilgesellschaft. Politische Hintergründe und demokratietheoretische Folgerungen, Leske & Budrich, OpladenCrossRefGoogle Scholar
  22. Krashinsky M (1986) Transaction Costs and a Theory of the Nonprofit Organization. In: Rose-Ackerman S (Hrsg) The Economics of Nonprofit Institutions, Oxford University Press, Oxford/New YorkGoogle Scholar
  23. Krimmer H, Priemer J (2013) ZiviZ-Survey 2012. Instrument und erste Ergebnisse. Download: www.ziviz.info
  24. Olson M (1985) Die Logik des kollektiven Handelns, Tübingen: MohrGoogle Scholar
  25. Priller E, Alscher M, Droß P J, Paul F, Poldrack C J, Schmeißer C, Waitkus N (2012) Dritte- Sektor-Organisationen heute: Eigene Ansprüche und ökonomische Herausforderungen. Ergebnisse einer Organisationsbefragung, Berlin.Google Scholar
  26. Putnam RD (1993) Making Democracy Work: Civic Traditions in Modern Italy, University Press, PrincetonGoogle Scholar
  27. Putnam RD (2000) Bowling Alone, Simon & Schuster, New YorkCrossRefGoogle Scholar
  28. Putnam RD, Goss, K A (2001) Einleitung. In: Putnam R D (Hrsg.): Gesellschaft und Gemeinsinn. Sozialkapital im internationalen Vergleich, Bertelsmann, Gütersloh, S. 15–43Google Scholar
  29. Rosenski N (2012) Die wirtschaftliche Bedeutung des Dritten Sektors. In: Statistisches Bundesamt, Wirtschaft und Statistik, S. 209–217Google Scholar
  30. Salamon L M, Anheier H K (1992) In Search of the Non-Profit Sector. I: The Question of Definitions. In: VOLUNTAS, 3(2), S. 125–151CrossRefGoogle Scholar
  31. Salamon L M, Anheier H K (1998) Der Nonprofit-Sektor: Ein theoretischer Versuch. In: Anheier H K et al. (Hrsg) Der Dritte Sektor in Deutschland, Edition Sigma, Berlin, S. 211–247Google Scholar
  32. Schröder C, Walk H (Hrsg) (2014): Gesnossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige, solidarische Städte, Wiesbaden: Springer VSGoogle Scholar
  33. Strob B (1999) Der vereins- und verbandsorganisierte Sport: Ein Zusammenschluß von (Wahl)Gemeinschaften? Waxmann, MünsterGoogle Scholar
  34. Weisbrod B (1977) The Voluntary Nonprofit Sector, Lexington Books, Lexington, MAGoogle Scholar
  35. Wolf A C, Zimmer A (2012) Lokale Engagementförderung, Kritik und Perspektiven, VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  36. Wolf A C, Zimmer A (2010) Besetzung ehrenamtlicher Vereinsvorstände – Vorstände verzweifelt gesucht. In: Verbandsmanagement, Jg. 36, Ausgabe 3, S. 28–37Google Scholar
  37. Zimmer A, Priller E, Anheier HK (2013) Der Nonprofit-Sektor in Deutschland. In: Simsa R, Meyer M, Badelt C (Hrsg) Handbuch der Nonprofit-Organisationen. Strukturen und Management (5. Auflage), Stutgart: Schäffer-Poeschel Verlag, S. 35–36Google Scholar
  38. Zimmer A, Priller E (2007) Gemeinnützige Organisationen im gesellschaftlichen Wandel, VS, WiesbadenGoogle Scholar
  39. Zimmer A (2007) Vereine – Zivilgesellschaft konkret, VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  40. Zimmer A (2011) Zivilgesellschaftsorganisationen: eine vernachlässigte Kategorie der Engagementforschung. In: Priller E, Alscher M, Dathe D, Speth R (Hrsg) Zivilengagement: Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Wissenschaft, Münster: Lit VerlagGoogle Scholar
  41. Zimmer A, Hallmann T (2005) Mit vereinten Kräften. Ergebnisse der Befragung „Vereine in Münster“, Münster: Zentrum für Nonprofit Management Zimmer A, Priller E (2001) Die zunehmende Bedeutung des Dritten Sektors – Ergebnisse des international vergleichenden Johns-Hopkins-Projektes. In: Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften, Jg. 42. S. 11–41Google Scholar
  42. Zimmer A, Basic A, Hallmann T (2011) Sport ist im Verein am schönsten? Analysen und Befunde zur Attraktivität des Sports für Ehrenamt und Mitgliedschaft. In: Rauschenbach T, Zimmer A (Hrsg): Bürgerschaftliches Engagement unter Druck? Analysen und Befunde aus den Bereichen Soziales, Kultur und Sport, Opladen: Barbara Budrich, S. 269–385.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Thorsten Hallmann
    • 1
  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftUniversität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations