Advertisement

Systematisierung: Das analytische Potential des Begriffs ‚Konstellation‘

  • Peter GostmannEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

In der Soziologie kennt man den Begriff der Konstellation seit längerem. Nicht zuletzt Max Weber verwandte ihn in bemerkenswerter Extension. Die systematische Bedeutung des Begriffs lässt sich am ehesten auf Grundlage von Webers Objektivitäts-Aufsatz erschließen. Hier hatte er den Begriff der Konstellation zunächst in seiner ursprünglichen Bedeutung im Feld der Astronomie eingeführt, um zu erläutern, dass das Erkenntnisinteresse einer Soziologie, die „Wirklichkeitswissenschaft“ sein will, ihren Gegenstand, das „Kulturleben“, zuerst „in seinem […] individuell gestalteten Zusammenhange und in seinem Gewordensein aus anderen […] individuell gearteten […] Kulturzuständen heraus“ analysieren müsse – so wie auch Astronomen die „Wirklichkeit“ der Stellung von Planeten zueinander zuerst mit Blick auf die „individuell gestaltete Konstellation“ und „als Folge einer anderen gleich individuellen ihr vorhergehenden“ in Betracht zögen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Goethe Universität FrankfurtFrankfurt a.M.Deutschland

Personalised recommendations