Advertisement

Geert Hofstede und die Dimensionen einer Kultur

  • Ian TowersEmail author
  • Alexander Peppler
Chapter

Zusammenfassung

Geert Hofstede ist einer der führenden Forscher auf dem Gebiet der Kultur. Er war einer der ersten, der untersucht hat, wie die eigene Kultur Verhaltensweisen und Denkmuster am Arbeitsplatz beeinflusst. Er sammelte und analysierte Daten von über 100.000 Einzelpersonen aus 40 Ländern und entwickelte daraus ein Modell, mit dem man Kulturen analysieren kann. In diesem Kapitel wird das Modell erläutert und seine Relevanz für Manager, die international tätig sind, aufgezeigt.

Literatur

  1. Hofstede, G. (1983). The cultural relativity of organizational practices and theories. Journal of International Business Studies, 14(2), 75–89.CrossRefGoogle Scholar
  2. Hofstede, G., Hofstede, G. J., & Minkov, M. (2010). Cultures and organizations: Software of the mind. Revised and expanded (3. Aufl.). New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  3. McSweeney, B. (2002). Hofstede’s model of national cultural differences and their consequences: A triumph of faith – a failure of analysis. Human Relations, 55(1), 89–117.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.SRH Hochschule BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.WitzenhausenDeutschland

Personalised recommendations