Deckungsrückstellungen

Chapter
Part of the Studienbücher Wirtschaftsmathematik book series (SWM)

Zusammenfassung

Im versicherungsmathematischen Sinn entspricht die Deckungsrückstellung einer Zahlungsverpflichtung des Versicherungsunternehmens gegenüber dem Kunden. Bei Erlebensfallversicherungen ist beispielsweise die Auszahlung der Versicherungssumme im Allgemeinen am Vertragsende fällig. Die Rückstellung steigt somit im Verlauf der Zeit von null auf die vereinbarte Versicherungssumme.

In der elementaren Finanzmathematik sieht die Kontostaffelrechnung für einen reinen Sparvorgang sehr ähnlich aus. Im versicherungsmathematischen Kontext werden zusätzlich Todesfallwahrscheinlichkeiten berücksichtigt. In den folgenden Abschnitten wollen wir uns mit der Berechnung der Rückstellungen am Beispiel der klassischen Produkte der Lebensversicherung befassen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich II - MathematikBeuth Hochschule für Technik BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations