Advertisement

Wann ist der talk „nur“ talk?

Empirischer Zugang zur Differenz von Anspruch und Wirklichkeit und ihrer Funktionalität am Beispiel demokratischer Schulgestaltung
  • Daniel Heggemann
Chapter
Part of the Organisation und Pädagogik book series (ORGAPÄD, volume 18)

Zusammenfassung

Ausgangspunkt des Beitrags zum Thema „Anspruch und Wirklichkeit“ organisationaler Praxis ist die im erziehungswissenschaftlichen Diskurs vermehrt aufgegriffene neo-institutionalistische These von der Entkopplung bzw. losen Kopplung von Formal- und Aktivitätsstruktur von Organisationen (vgl. Koch/Schemmann 2009; Merkens 2011). Diese These besagt mit Brunsson (2006) gesprochen, dass die Organisation nach außen über den sogenannten talk eine Fassade aufbaut, die sie zur Legitimationsgenerierung in der Umwelt an deren Erwartungen anpasst. Diese Fassade ist mehr oder weniger losgelöst von der hinter ihr vollzogenen action, der tatsächlich stattfindenden Aktivitätsstruktur im Organisationsalltag.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bohnsack, Ralf (1989): Generation, Milieu und Geschlecht. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  2. Bohnsack, Ralf (2008): Rekonstruktive Sozialforschung: Einführung in qualitative Methoden. 7., durchges. und aktualisierte Aufl. Opladen u. a.: Budrich.Google Scholar
  3. Bohnsack, Ralf/ Nentwig-Gesemann, Iris (2010): Dokumentarische Evaluationsforschung. Theoretische Grundlagen und Beispiele aus der Praxis. Opladen u. a.: Budrich.Google Scholar
  4. Brunsson, Nils (2006): The organization of hypocrisy: talk, decisions and actions in organizations. 2. Aufl. Kopenhagen: Business School Press.Google Scholar
  5. Emirbayer, Mustafa/ Johnson, Victoria (2008): „Bourdieu and Organizational Analysis“. In: Theory and Society. 37 (1), 1–44.Google Scholar
  6. Flick, Uwe (2010): Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung. 3. Aufl. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  7. Koch, Sascha/ Schemmann, Michael (Hrsg.) (2009): Neo-Institutionalismus in der Erziehungswissenschaft: grundlegende Texte und empirische Studien. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  8. Luhmann, Niklas (1999): Funktionen und Folgen formaler Organisation. 5. Aufl. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  9. Luhmann, Niklas (2002): Die Religion der Gesellschaft. 1. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Mense-Petermann, Ursula (2006): „Das Verständnis von Organisation im Neo-Institutionalismus. Loose Kopplung, Reifikation, Institution“. In: Senge, Konstanze/ Hellmann, Kai-Uwe (Hrsg.): Einführung in den Neo-Institutionalismus. Wiesbaden: VS, 62–74.Google Scholar
  11. Merkens, Hans (2011): Neoinstitutionalismus in der Erziehungswissenschaft. Opladen u. a.: Budrich.Google Scholar
  12. Meyer, John W./ Rowan, Brian (1977): „Institutionalized Organizations: Formal Structure as Myth and Ceremony“. In: American Journal of Sociology. 83 (2), 340–363.Google Scholar
  13. Meyer, Renate/ Hammerschmid, Gerhard (2006): „Die Mikroperspektive des Neo-Institutionalismus. Konzeption und Rolle des Akteurs“. In: Senge, Konstanze/ Hellmann, Kai-Uwe (Hrsg.): Einführung in den Neo-Institutionalismus. Wiesbaden: VS, 160–171.Google Scholar
  14. Schaefers, Christine (2009): „Schule und Organisationstheorie – Forschungserkenntnisse und -fragen aus der Perspektive des soziologischen Neo-Institutionalismus“. In: Koch, Sascha/ Schemmann, Michael (Hrsg.): Neo-Institutionalismus in der Erziehungswissenschaft. Grundlegende Texte und empirische Studien. Wiesbaden: VS, 308–325.Google Scholar
  15. Schemmann, Michael (2009): „Das unausgeschöpfte Potential des Neo-Institutionalismus – Die Verknüpfung der analytischen Ebenen als zukünftiger Forschungsfokus“. In: Koch, Sascha/ Schemmann, Michael (Hrsg.): Neo-Institutionalismus in der Erziehungswissenschaft: grundlegende Texte und empirische Studien. Wiesbaden: VS, 347–358.Google Scholar
  16. Schröer, Andreas (2009): „Institutionalisierungsprozesse an US-amerikanischen Hochschulen – am Beispiel von Liberal Arts Colleges und Community Colleges“. In: Koch, Sascha/ Schemmann, Michael (Hrsg.): Neo-Institutionalismus in der Erziehungswissenschaft. Wiesbaden: VS, 190–212.Google Scholar
  17. Vogd, Werner (2009): Rekonstruktive Organisationsforschung. Opladen u. a.: Budrich.Google Scholar
  18. Walgenbach, Peter/ Meyer, Renate E. (2008): Neoinstitutionalistische Organisationstheorie. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Daniel Heggemann
    • 1
  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations