Advertisement

Die empirische Erforschung der Grenze der Schule

  • Christian NerowskiEmail author
Chapter
Part of the Organisation und Pädagogik book series (ORGAPÄD, volume 18)

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird erörtert, wie die im schultheoretischen Diskurs thematisierte ‚Grenze der Schule‘ zum Gegenstand empirischer Forschung werden kann. Angesichts der Unklarheit des Begriffs ‚Schule‘ wird eine Präzisierung der ‚Grenze der Schule‘ auf handlungstheoretischer Ebene vorgeschlagen. An einem Beispiel werden schließlich die Möglichkeiten der empirischen Forschung anhand des vorgestellten Modells aufgezeigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blömeke, Sigrid/ Herzig, Bardo/ Tulodziecki, Gerhard (2007): Gestaltung von Schule. Eine Einführung in Schultheorie und Schulentwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  2. BMFSFJ (=Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) (2005): 12. Kinder- und Jugendbericht. Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland. Berlin: BMFSFJ.Google Scholar
  3. Brezinka, Wolfgang (1990): Grundbegriffe der Erziehungswissenschaft. Analyse, Kritik, Vorschläge. 5. Aufl. München u. a.: Ernst Reinhardt.Google Scholar
  4. Böhm, Andreas (2008): Theoretisches Codieren. Textanalyse in der Grounded Theory. In: Flick, Uwe/ Kardorff, Ernst von/ Steinke, Ines (Hrsg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. 6. Aufl. Reinbek: Rowohlt, 475-485.Google Scholar
  5. Böhnisch, Lothar/ Lenz, Karl/ Schröer, Wolfgang (2009): Sozialisation und Bewältigung. Eine Einführung in die Sozialisationstheorie der zweiten Moderne. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  6. Carnap, Rudolf (1959): Induktive Logik und Wahrscheinlichkeit. Wien: Springer.Google Scholar
  7. Fend, Helmut (2008): Neue Theorie der Schule. Einführung in das Verstehen von Bildungssystemen. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  8. Fölling-Albers, Maria. (2000): Entscholarisierung von Schule und Scholarisierung von Freizeit? Überlegungen zu Formen der Entgrenzung von Schule und Kindheit. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 20 (2), 118–131.Google Scholar
  9. Giesecke, Hermann (1999): Wozu ist die Schule da? Die neue Rolle von Eltern und Lehrern. 4. Aufl. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  10. Hentig, Hartmut von (2003): Die Schule neu denken. Eine Übung in pädagogischer Vernunft. Erw. Neuausg. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  11. Illich, Ivan (2003): Entschulung der Gesellschaft. Eine Streitschrift. 5. Aufl. München: Beck.Google Scholar
  12. Kieser, Alfred/ Walgenbach, Peter (2010): Organisation. 6. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  13. Klafki, Wolfgang (1971): Hermeneutische Verfahren in der Erziehungswissenschaft. In: Wolfgang Klafki/ Rückriem, Georg M./ Wolf, Willi/ Freudenstein, Reinhold/ Beckmann, Hans-Karl/ Lingelbach, Karl-Christopher et al. (Hrsg.): Erziehungswissenschaft 3. Eine Einführung. Funk-Kolleg Erziehungswissenschaft. Frankfurt a. M., Hamburg: Fischer, 126-153.Google Scholar
  14. Kolbe, Fritz-Ulrich/ Reh, Sabine/ Idel, Till-Sebastian/ Fritzsche, Bettina/ Rabenstein, Kerstin (2009): Grenzverschiebungen im Ganztag. Einleitung zur schultheoretischen Diskussion. In: Kolbe, Fritz-Ulrich/ Reh, Sabine/ Fritzsche, Bettina/ Idel, Till-Sebastian/ Rabenstein, Kerstin (Hrsg.): Ganztagsschule als symbolische Konstruktion. Fallanalysen zu Legitimationsdiskursen in schultheoretischer Perspektive. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 151-158.Google Scholar
  15. Meyer, Hilbert (1997): Schulpädagogik. Band 1. Berlin: Cornelsen Scriptor.Google Scholar
  16. Nerowski, Christian (2015, im Druck): Die Grenze der Schule. Eine handlungstheoretische Präzisierung. Weinheim/München: Beltz Juventa.Google Scholar
  17. Rahm, Sibylle (2011): Entgrenzung des Schulischen. Konturen neuer professioneller Selbstverständnisse im pädagogischen Sektor. In: Geiling, Wolfgang/ Sauer, Daniela/ Rahm, Sibylle (Hrsg.): Kooperationsmodelle zwischen Sozialer Arbeit und Schule. Ressourcen entdecken – Bildungschancen gestalten. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 10-27.Google Scholar
  18. Rolff, Hans-Günter (1993): Wandel durch Selbstorganisation. Theoretische Grundlagen und praktische Hinweise für eine bessere Schule. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  19. Rosenbusch, Heinz S. (2005): Organisationspädagogik der Schule. Grundlagen pädagogischen Führungshandelns. München/Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  20. Schütz, Alfred/ Luckmann, Thomas (2003): Strukturen der Lebenswelt. Konstanz: UVK /UTB.Google Scholar
  21. Schütz, Alfred (2004): Das Wählen zwischen Handlungsentwürfen. In: Schütz, Alfred: Relevanz und Handeln. Zur Phänomenologie des Alltagswissens. Alfred Schütz Werkausgabe Band VI.1. Hg. v. Elisabeth List. Konstanz: UVK, 251-286.Google Scholar
  22. Stolz, Heinz-Jürgen (2006): Dezentrierte Ganztagsbildung. Diskurskritische Anmerkungen zu einer aktuellen Debatte. In: Otto, Hans-Uwe/ Oelkers, Jürgen (Hrsg.): Zeitgemäße Bildung. Herausforderung für Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik. München/ Basel: Ernst Reinhardt, 114-130.Google Scholar
  23. Struck, Peter (1996): Die Schule der Zukunft. Von der Belehrungsanstalt zur Lernwerkstatt. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  24. Terhart, Ewald (2009): Theorie der Schule. Auf der Suche nach einem Phantom? In: Wischer, Beate/ Tillmann, Klaus Jürgen (Hrsg.): Erziehungswissenschaft auf dem Prüfstand. Schulbezogene Forschung und Theoriebildung von 1970 bis heute. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  25. Weber, Max. (1988): Soziologische Grundbegriffe. In: Max Weber: Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. 7. Aufl. Hg. v. J. Winckelmann. Tübingen: Mohr, 541-581.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.BambergDeutschland

Personalised recommendations