Advertisement

Archivmaterial

Chapter
  • 1.5k Downloads
Part of the Praxiswissen Medien book series (PRAXISM)

Zusammenfassung

Archivmaterial ist unumstritten ein wichtiger Bestandteil historischer Dokumentationen. Es fungiert in historischen Dokumentationen als Zeitmaschine, als Beweis und als Illustration. Bei Auswahl und Nutzung muss jedoch sehr sorgfältig vorgegangen werden: Wie kann die „Authentizität“ des Materials überprüft und sichergestellt werden? Wie kann mit Material umgegangen werden, das in propagandistischer Absicht entstanden ist? Wie läuft die Recherche nach Archivmaterial in der Praxis ab?

Literatur

  1. Ralf Adelmann, Judith Keilbach: Ikonographie der Nazizeit, in: Heinz B. Heller: Über Bilder sprechen, Marburg 2000, S. 137–150 (Adelmann/Keilbach 2000).Google Scholar
  2. Omer Bartov, Cornelia Brink, Gerhard Hirschfeld, Friedrich P. Kahlenberg, Manfred Messerschmidt, Reinhard Rürup, Christian Streit, Hans-Ulrich Thamer: Bericht der Kommission zur Überprüfung der Ausstellung „Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944“, Hamburg 2000 (auch: http://www.his-online.de//fileadmin/user_upload/pdf/veranstaltungen/Ausstellungen/Kommissionsbericht.pdf). (Bartov u. a. 2000).
  3. Mo Beyerle, Christine N. Brinckmann (Hrsg.): Der amerikanische Dokumentarfilm der 60er Jahre: Direct Cinema and Radical Cinema. Frankfurt 1991. (= Schriftenreihe des Zentrums für Nordamerika-Forschung, Universität Frankfurt, Bd. 15). (Beyerle/Brinckmann 1991).Google Scholar
  4. Thymian Bussemer: Propaganda. Theoretisches Konzept und geschichtliche Bedeutung, Version: 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 02. 08.2013, http://docupedia.de/zg/Propaganda. (Bussemer 2013).
  5. Tim Darmstädter: Die Verwandlung der Barbarei in Kultur. Zur Rekonstruktion der nationalsozialistischen Verbrechen im historischen Gedächtnis, in: Michael Werz (Hrsg.): Antisemitismus und Gesellschaft. Zur Diskussion um Auschwitz, Kulturindustrie und Gewalt, Frankfurt a. M. 1995, Seite 115–140. (Darmstädter 1995).Google Scholar
  6. Der Spiegel: Die mit dem Erich tanzt, Der Spiegel 34/1992, S. 209 (Spiegel 1992).Google Scholar
  7. Christian Hißnauer: Fernsehdokumentarismus. Theoretische Näherungen, pragmatische Abgrenzungen, begriffliche Klärungen, Konstanz 2011 (Hißnauer 2011).Google Scholar
  8. Heinz Höhne: Faszination des Demagogen, in: Der Spiegel 27/1977, S. 155–156. (Höhne 1977).Google Scholar
  9. Heinz Huber: Die Zeitgeschichte auf dem Bildschirm (Teil 3), in: Fernsehinformationen Heft 8, Jg. 1963, S. 181–184 (Huber 1963/3).Google Scholar
  10. Sven Felix Kellerhoff: Hitler Virtuell, Die Welt, 19. Juli 2005 (Kellerhoff 2005).Google Scholar
  11. Gerhard Maletzke: Propaganda. Eine begriffskritische Analyse, in: Publizistik 17 (1972), S. 153–164. (Maletzke 1972).Google Scholar
  12. Nils Minkmar: Der 20. Juli ist einfach kein gutes Datum, FAZ, 10. September 2004. (Minkmar 2004).Google Scholar
  13. Felix Moeller über "Verbotene Filme", Das verdrängte Erbe des Nazi-Kinos, Regie: Felix Moeller, Deutschland (Blueprint-Film, RBB, HR, Arte) 2014, auf http://www.verbotene-filme.de (Moeller 2014).
  14. Daniel Mühlenfeld: Rezension zu: Judith Prokasky/Rainer Rother: Die Kamera als Waffe. Propagandabilder des Zweiten Weltkriegs, München 2010, in: H-Soz-u-Kult, 20. Okt. 2011. (Mühlenfeld 2011).Google Scholar
  15. Ernst Piper: Der faule Nazi-Zauber von Nürnberg, in: Spiegel-Online „einestages“, 30.08.2008, http://www.spiegel.de/einestages/ns-machtergreifung-1933-der-faule-nazi-zauber-von-nuernberg-a-947874.html (Piper 2008).
  16. Robert Schändlinger: Erfahrungsbilder. Visuelle Soziologie und dokumentarischer Film, Konstanz 1998 (Schändlinger 1998).Google Scholar
  17. Beate Schlanstein: Echt wahr! Annäherungen an das Authentische, in: Thomas Fischer und Rainer Wirtz (Hrsg.): Alles authentisch? Popularisierung der Geschichte im Fernsehen, Konstanz 2008, S. 205–225 (Schlanstein 2008).Google Scholar
  18. Hanns-Georg Rodek: Wie viel Gift steckt noch in den „Vorbehaltsfilmen“?, in: Die Welt 31.01. 2012. (Rodeck 2012).Google Scholar
  19. Wim Wenders: That’s Entertainment: Hitler, in Die Zeit, 12. August 1977 (Wenders 1977).Google Scholar

Filmografie

  1. „100 Jahre – Der Countdown“, Leitung: Guido Knopp, Deutschland (ZDF) 1999. z. B. „1972 Das Mädchen aus Vietnam“.Google Scholar
  2. „Am Rande eines Krieges – Der Ungarische Aufstand 1956“, Regie: Kurt Tetzlaff, Deutschland (ARD, MDR) 1996.Google Scholar
  3. „Aufbruch ’89– Dresden“, Regie: Thomas Eichberg, Thomas Rist, Sabine Wittig, Volker Langhoff, René Jung, Katja Hofmann, Deutschland/DDR (HFF) 1989.Google Scholar
  4. „Bilder des Jahrhunderts – das Jahrhundert der Bilder“, Regie: Hans Beller, Deutschland (MDR, SWR) 1999.Google Scholar
  5. „Buna, Leuna & Co. – Eine mitteldeutsche Industriegeschichte“, 3. Teile, Regie: Thorsten Jeß, Rainer Karlsch, Deutschland (MDR) 2000.Google Scholar
  6. „Der Erste Weltkrieg“, Deutschland (ARD, WDR, SWR) 2004.Google Scholar
  7. „Der Turm – die Dokumentation“, Regie: Jan N. Lorenzen, Deutschland (ARD, MDR) 2012.Google Scholar
  8. „Die Verschwörung – Das Attentat vom 20. Juli 1944 (Virtual History: The Secret Plot to Kill Hitler)“, Regie David McNab, USA (Discovery Channel) 2004.Google Scholar
  9. „Geheimnisvolle Orte: Die Stasi-Zentrale“, Regie: Jan N. Lorenzen, Deutschland (RBB) 2010.Google Scholar
  10. „Hitler – Eine Karriere“, Regie: Joachim Fest, Christian Herrendoerfer, Deutschland 1977.Google Scholar
  11. „Im Westen nichts Neues (All Quiet on the Western Front)“, Regie: Lewis Milestone, USA 1930.Google Scholar
  12. „Kinder, Kader, Kommandeure“, Regie: Wolfgang Kissel, C. Cay Wesnigk, Deutschland (DEFA) 1991.Google Scholar
  13. „Krieg in den Wolken – Luftspionage über der DDR“, Regie: John Goetz, Jan N. Lorenzen, Michael Marten, Claudia Schön, Deutschland (MDR, Arte) 2007.Google Scholar
  14. „Mit dem Mute der Verzweiflung“, Regie: Guido Knopp, Deutschland (ZDF) 1996.Google Scholar
  15. „Operation Donnerschlag“, Regie Matthias Koch, Deutschland (ARD, MDR) 1995.Google Scholar
  16. „Sieg des Glaubens“, Regie: Leni Riefenstahl, Deutschland 1933.Google Scholar
  17. „Stalin gegen Hitler. Das Duell der Diktatoren“, Regie: Christian Klemke, Jan N. Lorenzen, Deutschland (ARD, MDR) 1997.Google Scholar
  18. „Verbotene Filme“, Das verdrängte Erbe des Nazi-Kinos, Regie: Felix Moeller, Deutschland (Blueprint-Film, RBB, HR, Arte) 2014.Google Scholar
  19. „Welche Farbe hat der Krieg – Deutschland 1945“, Regie: Michael Kloft, Deutschland (Spiegel TV) 1995.Google Scholar
  20. „Wir Kommunistenkinder“, Regie: Inga Wolfram, Deutschland (WDR, MDR) 1996.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations