Kinder und Kindheit in der digitalen Medienkultur

Chapter
Part of the Jahrbuch Medienpädagogik book series (JAMED)

Zusammenfassung

Digitale Medien sind ein selbstverständlicher Bestandteil der kindlichen Lebens- und Alltagswelt. Immer mehr Formen und Orte der Kommunikation und des Handelns sind von Medien durchdrungen und nehmen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern, die generationale Ordnung und die Familiengestaltung sowie das Familienerleben. Besondere Bedeutung erlangen dabei – neben dem Prozess der Digitalisierung – die zunehmende Portabilität sowie erweiterte konvergente Medienstrukturen, -technologien und -nutzungsformen. Darüber werden neue Raumerfahrungen und -bezüge, Spielorte und -settings sowie soziale Begegnungen möglich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2015) (Hrsg.): KIM-Studie 2014. Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger. Stuttgart. URL: http://www.mpfs.de/fileadmin/KIM-pdf14/KIM14.pdf.
  2. Paus-Hasebrink, Ingrid/ Kulterer, Jasmin (2014): Praxeologische Mediensozialisationsforschung. Langzeitstudie zu sozial benachteiligten Heranwachsenden. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  3. Theunert, Helga (2015): Medienaneignung und Medienkompetenz in der Kindheit. In: von Gross, Friederike/ Meister, Dorothee/ Sander, Uwe (Hrsg.): Medienpädagogik – ein Überblick. Weinheim und Basel: Beltz Juventa: 136–163.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität zu KölnKölnDeutschland
  2. 2.Fachhochschule KölnKölnDeutschland
  3. 3.Goethe-Universität Frankfurt/MainFrankfurt/MainDeutschland

Personalised recommendations