Advertisement

Free and Open Source Software

  • Alexandra Kees
Chapter

Zusammenfassung

Unternehmenssoftware wird klassischerweise unter kostenpflichtigen Lizenzen vertrieben, ohne dass der Quellcode offengelegt wird: Der Anwender kauft – in Abhängigkeit von der Anzahl an (named oder concurrent) Usern, die mit der Software arbeiten sollen – eine bestimmte Zahl Softwarelizenzen und erhält somit das Recht, die Software zu nutzen. In den letzten Jahren hat sich dafür der Begriff „Closed Software“ etabliert. Andere Bezeichnungen sind
  • proprietäre Software (Johansson und Atem de Carvalho 2009, S. 1605),

  • lizenzpflichtige Software (RECO 2010, S. 3 – Anm.: Es muss eigentlich lizenzkostenpflichtig heißen, denn auch FOS Software wird unter einer Lizenz weitergegeben (s. u.)) oder

  • kommerzielle Software.

In den letzten Jahren hat die Bedeutung von Free and Open Source Software in der Wirtschaft zunächst im Bereich Infrastruktursoftware (insbesondere durch das Betriebssystem Linux) und nun auch im Bereich Unternehmenssoftware wachsende Verbreitung gefunden (Gronau 2010, S. 24). Strenggenommen muss zwischen „Free Software“ und „Open Source Software“ unterschieden werden – die zugrunde liegenden Konzepte werden im Folgenden erläutert und verglichen. Darauf aufbauend wird auf die wichtigsten Aspekte bezüglich Lizenzen und Communities für freie und quelloffene Software sowie auf bestehende Marktspiegel eingegangen.

Literatur

  1. Alt, R.; Schmelich, V.: „Functional Analysis of Open Source ERP Systems – An Exploratory Analysis“. Forschungsberichte des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität Leipzig. Heft 2, Leipzig 2008. Google Scholar
  2. Ancud IT-Beratung GmbH (Hrsg.): „Open Source Business Intelligence – Ein Überblick über verschiedene Marktlösungen“. http://www.ancud.de/de/Whitepapers/BusinessIntelligence.html. Ancud IT Beratung GmbH, Nürnberg 2008. Online am: 17.01.2012.
  3. Ancud IT-Beratung GmbH (Hrsg.): „Portalvergleich 2011“. http://www.ancud.de/de/Whitepapers/EnterprisePortale.html. Ancud IT Beratung GmbH, Nürnberg 2011. Online am: 17.01.2012.
  4. Benlian, A.; Hess, Th.: „Comparing the relative importance of evaluation criteria in proprietary and open-source enterprise application software selection“. In: Information Systems Journal (ISJ) 21 (2010), S. 503–525.CrossRefGoogle Scholar
  5. Black Duck Software Inc. (Hrsg.): „Top 20 Open Source Licenses“. https://www.blackducksoftware.com/resources/data/top-20-open-source-licenses. Online:13.10.2014.
  6. Bundesverwaltungsamt (Hrsg.): „Open Source Software Lizenzen“. http://www.oss.bund.de/node/123. Online am: 24.04.2012.
  7. Cruz, A.: „Best Open Source ERP“. http://www.erp.com/section-layout/337-erp-software/6806-best-open-source-erp.html. Online am: 18.01.2012.
  8. Dertouzos, M.: „O. T.“. http://mitworld.mit.edu/video/2/. Laboratory for Computer Science, Technology and Humanity in the 21st Century. Asian Pacific Conference, Taiwan, 2001.Google Scholar
  9. Dittmann, H. T.: „Quelloffene Kür. Open-Source-ERP-Systeme im Vergleich“. In: iX 07/2009.Google Scholar
  10. ERPsoftware360 (Hrsg.): „Top 5 Open Source ERP Software Applications“. http://www.erpsoftware360.com/erp-open-source.htm. Online am: 18.01.2012.
  11. Feller, J.; Fitzgerald, B.; Hissam, S. A.; Lakhani, K. R.: „Perspectives on Free and Open Source Software“. The MIT Press, 2005.Google Scholar
  12. Free Software Foundation Inc. (Hrsg.): „Initial Announcement“. http://www.gnu.org/gnu/initial-announcement.en.html. Online am: 16.07.2012a.
  13. Free Software Foundation Inc. (Hrsg.): „Free Software Foundation“. http://www.gnu.org/philosophy/free-sw.en.html. Online am: 09.06.2012b.
  14. Free Software Foundation Inc. (Hrsg.): „Various Licenses and Comments about Them“. http://www.gnu.org/licenses/license-list.en.html. Online am: 09.06.2012c.
  15. Geeknet Inc. (Hrsg.): „Sourceforge. ERP“. http://sourceforge.net/directory/developmentstatus:6-mature/?q=ERP. Online am: 04.04.2012.
  16. Glukowski, P.; Schieder, Chr.: „Open Source Business Intelligence. Acht Quelloffene Werkzeuge für Reporting, OLAP und Data Mining im Vergleich“. BARC GmbH, Würzburg 2009.Google Scholar
  17. Gronau, N.: „Enterprise Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen“. 2. Aufl., Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München 2010.Google Scholar
  18. Henning, P. A.: „If I like a program I must share it“. In: HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik, Nr. 283, Jg. 49(2012), S. 4–5.CrossRefGoogle Scholar
  19. Huynh, M. Q.; Chu, H.: „Open Source ERP: Is it Ripe for Use in Teaching Supply Chain Management?“. In. Journal of Information Technology Education, 10/2011, S. 181–194.Google Scholar
  20. Johansson, B.; Atem de Carvalho, A.: „Management of Requirements in ERP development: A Comparison between Proprietary and Open Source ERP“. In: ACM Symposium of Applied Computing (SAC), Honolulu (USA) 2009, S. 1605–1609.Google Scholar
  21. Kees, A. (Hrsg.): „Marktspiegel Free and Open Source Software für betriebliche Anwendungssysteme“. Vorstudie, 3. überarb. Auflage. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin 2010.Google Scholar
  22. Kees, A. (Hrsg.): „Free and Open Source ERP-Systeme“. Machbarkeitsstudie. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin 2011.Google Scholar
  23. Krumbein, T.: „Open Source einsetzen und integrieren: Das Nachschlagewerk für lizenzkostenfreie Software“. Galileo Press, Bonn 2005.Google Scholar
  24. Leyh, Chr.; Neumann, M: „Open Source ERP-Systeme für das Controlling – eine vergleichende Systemevaluation“. In: HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik, Nr. 283, Jg. 49 (2012), S. 49–57.CrossRefGoogle Scholar
  25. Nakakoji, K.; Yamamoto, Y.; Nishinaka, Y.; Kishida, K; Ye, Y: „Evolution Patterns of Open-Source Software Systems and Communities“. International Workshop on Principles of Software Evolution 2002 (IWPSE); Orlando (USA) 2002.CrossRefGoogle Scholar
  26. Neubert, F.: „ERP-Marktübersicht. Betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware auf Basis Freier Software – eine Auswahl“. RECO (Regionalcentrum für Electronic Commerce Anwendungen Osnabrück)/Hochschule Osnabrück gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. O. V., Osnabrück 2011.Google Scholar
  27. Open Source Initiative (OSI) (Hrsg.): „History of the OSI“. http://opensource.org/history. Online am: 01.04.2012a.
  28. Open Source Initiative (OSI) (Hrsg.): „The Open Source Definition“. http://opensource.org/docs/osd. Online am: 01.04.2012b.
  29. Open Source Initiative (OSI) (Hrsg.): „Open Source Licenses“. http://opensource.org/licenses/index.html. Online am: 01.04.2012c.
  30. Opensourcebizapps (Hrsg.): „Open Source Business Applications. ERP“. http://www.opensourcebizapps.com/erpprojects.aspx. Online am: 04.04.2012.
  31. Raymond, E. S.: „The Cathedral and the Bazaar. Musings on Linux and Open Source by an Accidental Revolutionary“. O’Reilly Media 2001.Google Scholar
  32. RECO (Hrsg.): „ERP-Lösungen auf Basis Freier Software. Für kleine und mittlere Unternehmen und Handwerksbetriebe. Teil 1 Marktübersicht und Testberichte Lx-Office und openERP“. Regionalcentrum für Electronic Commerce Anwendungen Osnabrück (RECO)/Hochschule Osnabrück gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. O. V., Osnabrück 2010.Google Scholar
  33. Riehle, D.: „The Single Vendor Commercial Open Source Business Model“. In: Proceedings of the 15th American Conference on Information Systems (AMCIS), San Francisco (USA) 2009.Google Scholar
  34. Schaarschmidt, M. et al: „Kommerzialisierungsansätze in Open-Source-Projekten“. In: HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik, Nr. 283, Jg. 49 (2012), S. 6–16.CrossRefGoogle Scholar
  35. Schatz, A.; Egri, P.; Sauer, M.: „Open Source ERP. Reasonable Tools for Manufacturing SMEs?“. Fraunhofer Institute for Manufacturing Engineering and Automation IPA, Stuttgart 2011. http://www.ipa.fraunhofer.de/fileadmin/www.ipa.fhg.de/pdf/Studien/OpenSource-ERP_Study_2011.pdf. Online am: 17.10.2012.Google Scholar
  36. Schmidt, H.: „Open Source Enterprise Service Bus (ESB). Ein Vergleich aktueller Produkte“. http://www.ancud.de/de/Whitepapers/EnterpriseServiceBus.html. Ancud IT Beratung GmbH, Nürnberg 2010a. Online am 17.01.2012.Google Scholar
  37. Schmidt, J.: „Evaluierung von Open Source Business Process Management Systemen.“. http://www.ancud.de/de/Whitepapers/BusinessProcessManagement.html. Ancud IT Beratung GmbH, Nürnberg 2010b. Online am 17.01.2012.Google Scholar
  38. Serrano, N.; Sarriegi, J. M.: „Open Source Software ERPs: A New Alternative for an Old Need“. In: IEEE Software; 3/2006, S. 94–97.CrossRefGoogle Scholar
  39. Stoilov, T.; Stoilova, K.: „Functional Analysis of Enterprise Resource Planning Systems“. In: Proceedings of the International Conference on Computer Systems and Technologies (CompSysTech) 2008, S. IIIB.8-1 – IIIB.8-6.Google Scholar
  40. Valkov, S.: „Innovative concept of open source Enterprise Resource Planning (ERP) system“. In: Proceedings of the International Conference on Computer Systems and Technologies (CompSysTech) 2008, S. II.6-1 – II.6-7.Google Scholar
  41. Valyi, R.: „ERP Open Source“. http://www.openerp.com/images/discover/white_paper_smile.pdf. Online am: 10.07.2010.
  42. Water & Stone Digital Pte Ltd. (Hrsg.): „2010 Open Source CMS Market Report. 4th Annual Report on the Industry Leaders“. http://www.waterandstone.com/sites/default/files/2010%20OSCMS%20Report.pdf, Bali (Indonesien) 2010. Online am: 17.04.2012.Google Scholar
  43. Watson, R. T. et al.: „The Business of Open Source“. In: Communications of the ACM, Heft 4, Jg. 51 (2008), S. 41–46.CrossRefGoogle Scholar
  44. Wölfel, K.: „ERP5 Starter: Open-Source-ERP-Einführung durch standardisierte Beratung“. In: HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik, Nr. 283, Jg. 49 (2012), S. 58–67.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich InformatikHochschule Bonn-Rhein-SiegSankt AugustinDeutschland

Personalised recommendations