Advertisement

Digitalisierung

  • Chirine EtezadzadehEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Damit gelangen wir zu einem unser Themenfeld ganz zentral determinierenden Megatrend, der Digitalisierung. Eine Voraussetzung für die Digitalisierung ist die Konnektivität, welche den Ausbau von Netzen (kabelgebundenen und -losen Breitbandnetzen) sowie die Verbreitung von internetfähigen Geräten (PCs, tragbare Computer, Tablets, Smartphones usf.) zur Voraussetzung hat. Der Ausbau der Netze und die Zahl der Geräte nehmen weltweit rasant zu. Ende des Jahres 2014 nutzten laut Expertenschätzungen bereits 40 % der globalen Bevölkerung das Internet. Bei gleichbleibenden Wachstumsraten soll Gleiches im Jahr 2017 auf 50 % der Weltbevölkerung zutreffen. Dies ermöglichen insbesondere kabelgebundene Breitbandnetze (711 Mio. Anschlüsse Ende 2014) mit einem sukzessiven Ausbau von Glasfasernetzen und einem globalen Wachstum von 1,5 % p. a. (der Ausbau ist kostspielig) sowie mobile Breitbandnetze. Während es heute bereits über 6,9 Mrd. Mobilfunkanschlüsse gibt (2020: ca. 10,8 Mrd.), soll sich die Zahl der 1,76 Mrd. Smartphone-Nutzer bis 2019 auf 5,6 Mrd. Nutzer erhöhen. Gleichzeitig schreitet die LTE-Marktpenetration mit großen Schritten voran. 2010 nutzten 612 000 Menschen LTE, 2011 waren es bereits 13,2 Mio., 2012 100 Mio. und bis 2016 soll es mehr als eine Milliarde Nutzer geben. Demnach haben immer mehr Menschen, zu Hause und unterwegs, direkten High-Speed-Netzzugang, was die Grundlage für die Digitalisierung des Geschäfts- und Privatlebens markiert und den Durchbruch der „digitalen Dominanz“ fundamentieren kann.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.LudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations