Advertisement

Filmvignetten zur Einschätzung sprachförderrelevanten Wissens von frühpädagogischen Fachpersonen

Chapter

Zusammenfassung

Sprachliche Förderung muss früh ansetzen. Diese Forderung stellen bildungspolitische Interessensvertreter und Wissenschaftler (vgl. Friederich 2011, WiFF-Initiative) mit dem Ziel, eine umfassende „Sprachbildung“ (Fried 2009b) für alle Kinder zu erreichen. Derzeit sind vielfältige Professionalisierungsbestrebungen im Gange, die sich sowohl in der Konzeptionierung und Implementierung von Sprachförderprogrammen als auch in den damit verbundenen Aus- und Weiterbildungsangeboten für frühpädagogische Fachpersonen widerspiegeln (vgl. Fried 2007). Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Unterschiedliche Studien haben gezeigt, dass Kindergartenkinder mit guten sprachlichen Ausdrucksfähigkeiten, einem großen Wortschatz und weit entwickelten schriftsprachlichen Vorläuferfähigkeiten die Schule schneller durchlaufen und höhere akademische Abschlüsse erzielen (vgl. Dickinson/Porche 2011; Wasik/Hindman 2011). Insofern muss der Sprachförderung in vorschulischen Einrichtungen eine große Bedeutung zugesprochen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anders, Yvonne (2012): Modelle professioneller Kompetenzen für frühpädagogische Fachkräfte. Aktueller Stand und ihr Bezug zur Professionalisierung. Expertise zum Gutachten „Professionalisierung in der Frühpädagogik“ im Auftrag des Aktionsrats Bildung. München: vbm.Google Scholar
  2. Atria, Moira/ Strohmeier, Dagmar/ Spiel, Christiane (2006): Der Einsatz von Vignetten in der Programmevaluation – Beispiele aus dem Anwendungsfeld „Gewalt in der Schule“. In: Flick, Uwe (Hrsg.): Qualitative Evaluations-Forschung. Konzepte, Methoden, Umsetzungen. Reinbek: Rororo Sachbuch. S. 233–249.Google Scholar
  3. Beck, Erwin/ Baer, Matthias/ Guldimann, Titus et al. (2008): Adaptive Lehrkompetenz. Analyse von Struktur, Veränderbarkeit und Wirkung handlungssteuernden Lehrerwissens. Münster: Waxmann.Google Scholar
  4. Becker, Brigit/Böker, Mechthild/Bremer, Arnold/Fried, Lilian/Hanel, Thomas et al. (2007): Curriculumsentwurf. Fachschulen des Sozialwesens. Aufbaustudiengang Sprachförderung. Universität Dortmund. URL: http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulsystem/Schulformen/Grundschule/Sprachstand/Sprachstandsfeststellung_zwei_Jahre_vor_der_Einschulung/Aufbaubildungsgang_Sprachfoerderung/Curriculum_ABG_Sprachfoerderung_070307.pdf (Zugriff: 10.12.2011).
  5. Bunse, Sabine/ Hoffschildt, Christiane (2008): Sprachentwicklung und Sprachförderung im Elementarbereich. München: Olzog.Google Scholar
  6. Buschmann, Anke (2011): Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung. Trainermanual. München: Elsevier Urban & Fisher.Google Scholar
  7. Buschmann, Anke/ Jooss, Bettina (2007): Frühintervention bei verzögerter Sprachentwicklung: „Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung“. In: Forum Logopädie 21. 5. S. 6–11.Google Scholar
  8. Buschmann, Anke/ Jooss, Bettina (2011): Alltagsintegrierte Sprachförderung in der Kinderkrippe. Effektivität eines sprachbasierten Interaktionstrainings für pädagogisches Fachpersonal. In: Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis 43. 2. S. 303–312.Google Scholar
  9. Buschmann, Anke/ Jooss, Bettina/ Simon, Stephanie/ Sachse, Steffi (2010): Alltagsintegrierte Sprachförderung in Krippe und Kindergarten. Das „Heidelberger Trainingsprogramm“. Ein sprachbasiertes Interaktionstraining für den Frühbereich. In: Interdisziplinär 18. 2 S. 84–95.Google Scholar
  10. Dickinson, David K./ Porche, Michelle V. (2011): Relation Between Language Experiences in Preschool Classrooms and Children’s Kindergarten and Fourth-Grade Language and Reading Abilities. In: Child Development 82. 3. S. 870–886.CrossRefGoogle Scholar
  11. Fried, Lilian (2007): Theoretische Grundlegungen zum Curriculum. In: Becker, Brigit/ Böker, Mechthild/ Bremer, Arnold et al. (Hrsg.): Curriculumsentwurf. Fachschulen des Sozialwesens. Aufbaustudiengang Sprachförderung. Universität Dortmund. URL: http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulsystem/Schulformen/Grundschule/Sprachstand/Sprachstandsfeststellung_zwei_Jahre_vor_der_Einschulung/Aufbaubildungsgang_Sprachfoerderung/Curriculum_ABG_Sprachfoerderung_070307.pdf. S. 7–12. (Zugriff: 10.12.2011).
  12. Fried, Lilian (2009a): Education, language and professionalism: issues in the professional development of early years practitioners in Germany. In: Early Years 29. 1. S. 19–30.CrossRefGoogle Scholar
  13. Fried, Lilian (2009b): Sprachförderung. In: Fried Lilian/ Roux Susanna (Hrsg.) (2009): Pädagogik der frühen Kindheit. Handbuch und Nachschlagwerk. Berlin: Cornelsen Scriptor. S. 173–178.Google Scholar
  14. Fried, Lilian/ Briedigkeit, Eva (2008): Sprachförderkompetenz: Selbst- und Teamqualifizierung für Erzieherinnen, Fachberatungen und Ausbilder. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  15. Friederich, Tina (2011): Die fachpolitische Diskussion zur Sprachlichen Bildung und Förderung im Elementarbereich. In: Leu, Hans R./ Friederich, Tina/ Diller, Angelika (Hrsg.): Sprachliche Bildung. Grundlagen für die kompetenzorientierte Weiterbildung. München: WiFF. S. 18–20.Google Scholar
  16. Gasteiger-Klicpera, Barbara/ Knapp, Werner/ Kucharz, Diemut (2010): Abschlussbericht der Wissenschaftlichen Begleitung des Programms „Sag’ mal was – Sprachförderung für Vorschulkinder“. Pädagogische Hochschule Weingarten. URL: http://www.sagmalwas-bw.de/media/Wi-Be%201/pdf/PH-Weingarten_Abschlussbericht_2010.pdf (Zugriff: 13.12.2011).
  17. Girolametto, Luigi/ Weitzman, Elaine/ Greenberg, Janice (2003): Training day care staff to facilitate children’s language. In: American Journal of Speech-Language Pathology 12. 3. S. 299–311.CrossRefGoogle Scholar
  18. Girolametto, Luigi/ Weitzman, Elaine/ Lefebvre, Pascal et al. (2007): The Effects of In-Service Education to Promote Emergent Literacy in Child Care Centers: A Feasibility Study. In: Language, Speech, and Hearing Services in the Schools 38. 1. S. 72–8.CrossRefGoogle Scholar
  19. Gretsch, Petra/ Fröhlich-Gildhoff, Klaus (2012): Evaluation der Sprachfördermaßnahmen für 3–5jährige Kinder in der Stadt Freiburg. In: Fröhlich-Gildhoff, Klaus/ Nentwig-Gesemann, Iris/ Pietsch, Stefanie (Hrsg.): Kompetenzorientierung in der Qualifizierung frühpädagogischer Fachkräfte. WiFF Wegweiser. München: DJI. S. 275–304.Google Scholar
  20. Grimm, Hannelore (1995): Mother-child dialogues: a comparison of preschool children with and without specific language impairment. In: Markovà, Ivana/ Graumann, Carl F./ Foppa, Klaus (Hrsg.): Mutualities in Dialogue. Cambridge: University Press. S. 217–237.Google Scholar
  21. Häcker, Thomas/ Rihm, Thomas (2005): Professionelles Lehrer(innen)handeln – Plädoyer für eine situationsbezogene Wende. In: Carlsburg von, Gerd-Bodo/ Musteikene, Irena (Hrsg): Bildungsreform als Lebensreform. Frankfurt: Peter Lang. URL: http://rihm-paedagogik.info/download/Professionelles_Lehrerhandeln_RC_08_Linsler.pdf. S. 359–380. (Zugriff: 12.4.2012). S. 359–380.Google Scholar
  22. Hindman, Annemarie H./ Wasik, Barbara A. (2011): Measuring Teacher’s Knowledge About Early Language and Literacy: Practical Implications and Considerations. In: NHSA Dialog 14. 4. S. 351–356.Google Scholar
  23. Hughes, Rhidian (1998): Considering the vignette technique and its application to a study of drug injectting and HIV risk and safer behaviour. In: Sociology of Health & Illness 20. 3. S. 381–400.Google Scholar
  24. Itel, Nadine (2012): Filmvignetten zur Einschätzung sprachförderrelevanten Wissens. Ein Beitrag zur Professionalisierung von Frühpädagoginnen. Rorschach: Pädagogische Hochschule St. Gallen. (Masterarbeit)Google Scholar
  25. Kelley, Pamela/ Camilli, Gregory (2007): The Impact of Teacher Education on Outcomes in Center- Based Early Childhood Education Programs: A Meta-analysis. URL: http://nieer.org/resources/research/TeacherEd.pdf (Zugriff: 11.12.2011).
  26. Kunter, Mareike/ Klusmann, Uta/ Baumert, Jürgen (2009): Professionelle Kompetenz von Mathematiklehrkräften: Das COACTIV-Modell. In: Zlatkin-Troitschanskaia, Olga/Beck, Klaus/Sembill,Google Scholar
  27. Detlef/Nickolaus, Reinhold/Mulder, Regina (Hrsg.): Lehrprofessionalität – Bedingungen, Genese, Wirkungen und ihre Messung. Weinheim: Beltz. S. 153–165.Google Scholar
  28. Larcher, Susanna/ Müller, Peter (2007): Vignetten als Methode zur Bestimmung des Lernstandes von StudentInnen in der LehrerInnenbildung. In: Journal für Lehrerinnen- und Lehrerbildung 7. 1. S. 60–65.Google Scholar
  29. List, Gudula (2010): Frühpädagogik als Sprachförderung. Qualitätsanforderungen für die Aus- und Weiterbildung der Fachkräfte. München: WIFF.Google Scholar
  30. Mayring, Philipp (2007): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  31. Motsch, Hans-Joachim (2006): Kontextoptimierung. Förderung grammatischer Fähigkeiten in Therapie und Unterricht. München: Ernst Reinhardt.Google Scholar
  32. Oser, Fritz/ Curcio, Gian-Paolo/ Düggeli, Albert (2007): Kompetenzmessung in der Lehrerbildung als Notwendigkeit – Fragen und Zugänge. In: Beiträge zur Lehrerbildung 25. 1. S. 14–26.Google Scholar
  33. Oser, Fritz/ Heinzer, Sarah/ Salzmann, Patrizia (2010): Die Messung der Qualität von professionellen Kompetenzprofilen von Lehrpersonen mit Hilfe der Einschätzung von Filmvignetten. In: Unterrichtswissenschaft 38. 1 S. 5–28.Google Scholar
  34. Roos, Jeanette/Polotzek, Silvana/Schöler, Hermann (2010): EVAS Evaluationsstudie zur Sprachförderung von Vorschulkindern. Wissenschaftliche Begleitung der Sprachfördermaßnahmen im Programm „Sag’ mal was – Sprachförderung für Vorschulkinder“. Abschlussbericht. URL: http://www.sagmalwas-bw.de/media/WiBe%201/pdf/PH-Weingarten_Abschlussbericht_2010.pdf (Zugriff: 2.12.2011).
  35. Salzmann, Patrizia/ Bauder, Tibor (2013): Am Puls des Handelns von Lehrpersonen: Videographie zur Messung von Kompetenzen. In: Oser, Fritz/ Bauder, Tibor/ Salzmann, Patrizia et al. (Hrsg.): Ohne Kompetenz keine Qualität. Entwickeln und Einschätzen von Kompetenzprofilen bei Lehrpersonen und Berufsbildungsverantwortlichen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. S. 169–190.Google Scholar
  36. Seidel, Tina/ Prenzel, Manfred (2008): Wie Lehrpersonen Unterricht wahrnehmen und einschätzen – Erfassung pädagogisch-psychologischer Kompetenzen mit Videosequenzen. In: Prenzel, Manfred/ Gogolin, Ingrid/ Krüger, Heinz-Hermann (Hrsg.): Kompetenzdiagnostik. Wiesbaden: VS. S. 201–216.CrossRefGoogle Scholar
  37. Schwindt, Katharina (2008): Lehrpersonen betrachten Unterricht: Kriterien für die kompetente Unterrichtswahrnehmung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  38. Thoma, Dieter/ Ofner, Daniela/ Seybel, Carolyn et al. (2011): Professionalisierung in der Frühpädagogik: Eine Pilotstudie zur Sprachförderkompetenz. In: Frühe Bildung 0. 1. S. 31–36.Google Scholar
  39. Tietze, Wolfgang/ Rossbach, Hans-Günther/ Grenner, Katja (2005): Kinder von 4 bis 8 Jahren. Zur Qualität der Erziehung und Bildung in Kindergarten, Grundschule und Familie. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  40. Ulich, Michaela (2009): Lust auf Sprache – sprachliche Bildung und Deutsch lernen in Kindertageseinrichtungen. DVD. Freiburg: Herder.Google Scholar
  41. Wasik, Barbara A./ Hindman, Annemarie H. (2011): Improving Vocabulary and Pre-Literacy Skills of At-Risk Preschoolers Through Teacher Professional Development. In: Journal of Educational Psychology 103. 2. S. 455–469.CrossRefGoogle Scholar
  42. Weitzman, Elaine/ Greenberg, Janice (2002): Learning Language and Loving It. A Guide to Promoting Children’s Social and Language Development in Early Childhood Settings. Toronto: The Hanen Centre.Google Scholar
  43. Wustmann Seiler, Corina/ Simoni, Heidi (2012): Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz. Zürich: MMI.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Lehr- und LernforschungPädagogische Hochschule St. GallenSt. GallenSchweiz

Personalised recommendations