Dialogische Gespräche

Chapter

Zusammenfassung

Der Dialog als Haltung und Methode steht im Zentrum dieses Beitrages. Dargestellt wird, inwiefern schulische Gespräche durch die Maximen des sokratischen Dialogs, Bubers Hinwendung zum Anderen sowie Bohms kollektives Erkunden impliziter Ordnungen bereichert werden können. Der Dialog wird als alternative Gesprächsform für den schulisch-unterrichtlichen Kontext diskutiert. Reflektiert wird, wie im schulischen Kontext ein „geistiger Raum“ eröffnet werden kann, der durch Meta-Gesprächskompetenzen der Lehrenden aufrecht erhalten und gefüllt wird.

Keywords:

Dialog sokratischer Dialog Hinwendung zum Anderen kollektive Denkmuster fragmentierendes Denken Container dialogische Praktiken Metakompetenzen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Argyris, C. 1993. Knowledge for Action: A Guide to Overcoming Barriers to Organizational Change. San Francisco: Jossey-Bass Wiley.Google Scholar
  2. Argyris, C. 1996. Defensive Routinen. In Organisationsentwicklung für die Zukunft, hrsg. G. Fatzer, 179–226. Köln: EHP.Google Scholar
  3. Beucke-Galm, M. 2001. Über die Bedeutung von Dialog in der lernenden Organisation. OE – Zeitschrift für Organisationsentwicklung, 01/2001: 20-31.Google Scholar
  4. Beucke-Galm, M. 2003. Wie kommt das Neue in die Welt? In Beratung der Veränderung: Grundlagen, Konzepte, Beispiele, hrsg. H. Lobning, J. Schwendenweinl, und L. Zvacek, 174-193. Wiesbaden: Gabler-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  5. Beucke-Galm, M. 2008. Coaching – ein Dialog mit sich selbst, der Gruppe und der Organisation. In Supervision und Coaching. Praxisforschung und Beratung im Sozial- und Bildungsbereich, hrsg. J. Krall, E. Mikula, und W. Jansche, 133-146. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Beucke-Galm, M. 2010 unveröffentlichtes Transkript, Beratungsgespräch mit einer SchulleitungGoogle Scholar
  7. Bohm, D. 1980. Wholeness and the implicate order. London: Routledge.Google Scholar
  8. Bohm, D. 1985. Unfolding meaning. Loveland: Foundation House.Google Scholar
  9. Bohm, D. 1987 Die implizite Ordnung. München: Goldmann.Google Scholar
  10. Bohm, D. 1990, On Dialogue. OjaiGoogle Scholar
  11. Bohm, D., und J. Krishnamurti. 1987. Vom Werden zum Sein. Bern: Barth.Google Scholar
  12. Bohm, D., und J. Krishnamurti. 1999. The limits of thoughts. London: Routledge.Google Scholar
  13. Bohm, D., und L. Nichol. 1996. On dialogue. London: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  14. Bohm, D., und L. Nichol. 1998. Der Dialog. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  15. Buber, M. 1983. Ich und Du. Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft.Google Scholar
  16. Buber, M. 1997. Das dialogische Prinzip. Gerlingen: Schneider.Google Scholar
  17. Csikszentmihalyi, M. 1985. Das Flow-Erlebnis. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  18. Garrett, P. 1997. Dialogue and the transformation of memory. Bath.Google Scholar
  19. Hirschhorn, L. 1990. The Workplace within: Psychodynamics of Organizational Life. Cambridge: The MIT Press.Google Scholar
  20. Hofstede, G. 1991. Cultures and Organsiations. Software of the Mind. London: McGraw-Hill.Google Scholar
  21. Hüther, G. 2014. Die Ausbildung von Metakompetenzen und Ich-Funktionen während der Kindheit. Aufsatz im Rahmen der Materialien zum Thüringer Bildungsmodell.http://www.nelecom.de/pdf/huether_metakompetenzen_und_ich_funktionen_in_der_kindheit.pdf; Zugriff 15.12.14
  22. Isaacs, B. 1996. Der Dialog. In Das fieldbook zur fünften Disziplin, hrsg. P. Senge. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  23. Isaacs, B. 1999. Dialogue and the art of thinking together. New York: Crown Business.Google Scholar
  24. Luhmann, N. 2000. Organisation und Entscheidung. Opladen: Westdt. Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  25. Scharmer, C. O. 2007. Theory U: Leading from the Future as It Emerges. Cambridge: SoL.Google Scholar
  26. Wagenschein, M. 1983. Erinnerungen für morgen. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  27. Wagenschein, M. 1988. Naturphänomene sehen und verstehen. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  28. Winnicott, D. W. 1964. The child the family and the outside world. London: Pelican Books.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations