Advertisement

Zusammenfassung und Ausblick

  • Harald Geißler
Chapter

Zusammenfassung

Das siebte Kapitels fasst die Erkenntnis zusammen, dass es mithilfe einer abduktiven Methodologie, die objektive Hermeneutik mit praxeologischer Forschung verbindet, vor dem Hintergrund einer ideengeschichtlichen Rekonstruktion von Coaching möglich ist, die empirischen Merkmale zu ermitteln, die Coaching als professionelle Kommunikationsgattung charakterisieren und ihre Systematik, d. h. „Grammatik“ zu rekonstruieren.

Diese „Grammatik“ zeichnet sich durch die Führungsstrategie des Coaches aus, den Klienten mithilfe facilitativer, d. h. problemlösungsanregenden Sprechhandlungen, und zwar vor allem mit Hilfe von Fragen dazu anzuregen, alle relevanten Einzelheiten ihrer Coachingproblematik sorgfältig zu identifizieren. Diese auf lernanregende Hilfe zur problemlösungsanregenden Selbsthilfe ausgerichtete Kommunikation über die Kliententhematik verbindet sich mit einer partnerschaftlichen Metakommunikation über die Gestaltung und Steuerung des Coachingprozesses.

Literatur

  1. Austin, J. L. (1962/1972). How to do with words. Oxford 1962. Dtsch: Zur Theorie der Sprechakte. Stuttgart: Reclam 1972.Google Scholar
  2. Benner, D. (1978). Hauptströmungen der Erziehungswissenschaft (2. Aufl.). München: List.Google Scholar
  3. Graf, E.-M. (2015). The discourses of executive coaching – linguistic insights into emotionally intelligent coaching. Habil-Schrift. Universität Klagenfurt.Google Scholar
  4. Kelle, U., & Kluge, S. (2010). Vom Einzelfall zum Typus. Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung (2. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  5. Koller, H.-C. (1999). Bildung und Widerstreit. München: Wilhelm Fink Verlag.Google Scholar
  6. Luhmann, N. (2000). Organisation und Entscheidung. Frankfurt a. M.: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  7. Oevermann, U. (2003). Strukturprobleme supervisorischer Praxis. Eine objektiv hermeneutische Sequenzanalyse zur Überprüfung der Professionalisierungstheorie. Frankfurt a. M.: Humanities Online.Google Scholar
  8. Reichertz, J. (2006). Abduktion. In R. Bohnsack, W. Morotzki & M. Meuser (Hrsg.), Hauptbegriffe Qualitativer Sozialforschung (2. Aufl., S. 11–14). Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  9. Searle, J. R. (1969/1971). Speech acts. Cambridge University Press 1969. Dtsch: Sprechakte. Ein sprachphilosophischer Essay. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Wittgenstein, L. (1971). Philosophische Untersuchungen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations