Luxusprobleme: der Kampf um den Schatz von Cupertino

Chapter

Zusammenfassung

Noch absurder wurde das Missverhältnis zwischen Apples Börsenwert und dem seiner Branchenrivalen, wenn man die fundamentale Aktienanalyse heranzog. Schließlich verfügte Apple in seiner Bilanz über einen bemerkenswert großen Anteil, der nichts zur Unternehmenswertsteigerung beitrug – die immensen Cash-Reserven, die binnen drei Jahren von 40 auf 137 Mrd. $ angeschwollen waren. Dieser enorme Bargeldanteil, der inzwischen 21 $ je Aktie betrug und damit auf dem Tiefpunkt im März 2013 mehr als ein Drittel des gesamten Börsenwerts ausmachte, musste schließlich aus der Unternehmensbewertung an der Börse herausgerechnet werden. Schockierende Bilanz: Apples Geschäft wurde von der Wall Street bei Kursen von 60 $ nur noch mit 39 $ je Aktie oder einem KGV von rund 6 bewertet. Es gab in den Indizes der etablierten Börsen kaum ein Unternehmen, das mit solchen Abschlägen gehandelt wurde.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations