Advertisement

Handlungstheoretische Grundlagen zur Erklärung von Cybermobbing

  • Ruth Festl
Chapter

Zusammenfassung

Im vorherigen Kapitel wurden zentrale Anforderungen formuliert, die an ein Modell zur Erklärung der Ausübung von Cybermobbing durch Jugendliche gestellt werden müssen. Zusammenfassend rücken dabei neben Merkmalen der handelnden Person selbst vor allem die Besonderheiten des Online-Kommunikationskontexts sowie der das Individuum umgebende soziale Peerkontext in den Mittelpunkt. Das Handeln des Einzelnen scheint demnach nicht nur durch individuelle, sondern auch durch strukturelle Einflussfaktoren bestimmt zu werden. Handeln selbst wird zwar häufig als individuelle Aktivität verstanden, die jedoch im Kontext von Cybermobbing stets in Bezug auf andere Personen und somit als soziales Handeln stattfindet. Zur Konstruktion eines geeigneten handlungstheoretischen Rahmens soll daher zunächst der soziologische Handlungsbegriff als Grundlage zur Erklärung von Cybermobbing erläutert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Ruth Festl
    • 1
  1. 1.Institut für KommunikationswissenschaftUniversität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations