Advertisement

Tribologie

  • Herbert Wittel
  • Dieter Muhs
  • Dieter Jannasch
  • Joachim Voßiek
Chapter

Zusammenfassung

Bei der Dimensionierung von Maschinenelementen ist häufig die Forderung zu erfüllen, dass der Betriebszustand mit einem Minimum an reibungs- und verschleißbedingten Material- und Energieverlusten verbunden sein muss. Es gibt aber auch Anwendungen, wo eine verstärkte Reibung erwünscht ist, z. B. bei Bremsen und Reibradgetrieben. Zusätzlich wird ein möglichst störungsfreier Betrieb gefordert. Die damit zusammenhängenden, sehr komplexen Vorgänge werden im Fachgebiet Tribologie behandelt, welches wie folgt definiert werden kann: Tribologie ist die Wissenschaft und Technik von aufeinander einwirkenden Oberflächen in Relativbewegung. Sie umfasst das Gesamtgebiet von Reibung und Verschleiß, einschließlich Schmierung, und schließt entsprechende Grenzflächenwechselwirkungen sowohl zwischen Festkörpern als auch zwischen Festkörpern und Flüssigkeiten oder Gasen ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Herbert Wittel
    • 1
  • Dieter Muhs
    • 2
  • Dieter Jannasch
    • 3
  • Joachim Voßiek
    • 3
  1. 1.ReutlingenDeutschland
  2. 2.BraunschweigDeutschland
  3. 3.Fakultät Maschinenbau und VerfahrenstechnikHochschule AugsburgAugsburgDeutschland

Personalised recommendations