Advertisement

Die Internationalisierung des Mittelstands – eine Herausforderung für die Sparkassen

Chapter

Zusammenfassung

Das Erfolgsmodell der deutschen Wirtschaft basiert auf mehreren Säulen, eine der wichtigsten ist ihre Exportstärke. Ein Auftragsplus in der Exportwirtschaft sorgt gleichsam immer für gute Stimmung an den Märkten. Entsprechend anfällig ist die deutsche Konjunktur daher auch vom Auf und Ab der Weltkonjunktur. Geopolitische Spannungen, die in diesen Tagen die Weltpolitik beherrschen, haben dagegen immer auch Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Die Internationalisierung des Mittelstands ist dabei eine große Chance und zugleich Herausforderung für die Sparkassen-Finanzgruppe.

Literatur

  1. Börner, A. F. (2014): „Der Mittelstand entscheidet über den Erfolg von TTIP“, in „MittelPunkt. Das Mittelstandsmagazin der BayernLB“, Ausgabe 2/2014Google Scholar
  2. Börsen-Zeitung 28. August 2014Google Scholar
  3. Felbermayr, G. (2014): „Freihandel für Wohlstand“, mit Bezug zu einer aktuellen Studie der Universität Chicago, Zeit-Online, 1. März 2014Google Scholar
  4. Firmen-FMDS (2013): „tns infratest“, MünchenGoogle Scholar
  5. Global Trade Review (2014): „Strength of the Sparkasse“, London, September/October 2014Google Scholar
  6. Handelsblatt (2013): „Welthandel vervierfacht sich bis 2030“, 8. Oktober 2013, DüsseldorfGoogle Scholar
  7. O’Neill, J. (2012): „Die Märkte von Morgen“, FinanzBuch Verlag, MünchenGoogle Scholar
  8. Petersen, Dr. und Thieß (2014): „Ökonomische Globalisierung und Digitalisierung“ in „wisu – das Wirtschaftsstudium“, Lange Verlag, Düsseldorf, Ausgabe 8/9Google Scholar
  9. Ridley, M. (2011): „The rational optimist (Deutsche Fassung: ‚Wenn Ideen Sex haben – wie Fortschritt entsteht und Wohlstand vermehrt wird‘)“, Deutsche Verlags-Anstalt, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutscher Sparkassen- und GiroverbandBerlinDeutschland

Personalised recommendations