Advertisement

Das koloniale Erbe: Der nominelle Nationalstaat

  • Wilfried Röhrich
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Innerhalb eines Jahrzehnts – vom Golfkrieg 1991 bis zum 11. September 2001 – wurden die islamischen Nationalstaaten destabilisiert und der Islamismus gefestigt. Nach dem Golfkrieg suchte man nach einer Neuordnung des Nahen Ostens. Und seit den Terroranschlägen in New York und Washington geriet die gesamte Welt des Islam ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Lange davor hatte sich mit der Abschaffung des Kalifats 1924 die islamische Umma in zahlreiche islamische Nationen aufgelöst – analog der damals von Europa übernommenen Idee der Nation. Es vollzog sich ideologisch und politisch ein Wandel von der „Gottesherrschaft“ zum säkularen Nationalstaat, der im Kolonisationsprozess auf die islamische Zivilisation übertragen wurde, ungeachtet dessen, dass dem Islamischen Nationalstaat all das fehlt, was die europäischen Institutionen auszeichnet.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.KielDeutschland

Personalised recommendations