Vertragliche Regelungen zur Beteiligung des Investors

Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Der Beteiligungsvertrag im engeren Sinne fasst die wesentlichen Bedingungen zusammen, nach denen der Investor dem Start-up beitritt. Die getroffenen Vereinbarungen sind dabei von der – schon bei den Beteiligungsverhandlungen bestehenden – Informationsasymmetrie zwischen dem VC-Geber und den Gründern des Start-ups geprägt. Diese folgt daraus, dass der Investor die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des jungen Unternehmens wegen fehlender hard facts („Fundamentaldaten“) und damit einen Exit-Erlös nur unpräzise bzw. gar nicht kalkulieren kann. Hinzu kommt, dass die Gründer in der Regel besser über die tatsächliche Leistungsfähigkeit des Start-ups informiert sind.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.HahnLegalBerlinDeutschland

Personalised recommendations