Als noch nicht alles Arbeit war – eine kurze Begriffsarchäologie von Arbeit und Muße

Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Bis zur Neuzeit wird Arbeit als eine mühevolle Last der notwendigen Reproduktion des gesellschaftlichen und individuellen Lebens betrachtet. In dieser Erfahrung liegt wahrscheinlich der Grund, warum das Wort Arbeit in fast allen Sprachen etymologisch gleichbedeutend mit Mühsal und Qual ist–im Französischen sogar mit Folter.

Im Japanischen bedeutet beschäftigt zu sein, wenn man das entsprechende Zeichen genau übersetzt, „das Herz zerstören“. Arbeit war bei Aristoteles erforderlich, um würdig der Muße frönen zu können; sie hatte Voraussetzungscharakter für die Muße, die präferiert wurde als eigentliches Humanum. Erst mit der kapitalistischen Form der Arbeit wird der Arbeitsbegriff universalisiert und für alle menschlichen Tätigkeiten verwendet.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.kommunikation & arbeitBerlinDeutschland
  2. 2.ArtSet® Forschung Bildung Beratung GmbHHannoverDeutschland

Personalised recommendations