Weiterbildungsmaster – 60, 90 oder 120 ECTS

Chapter

Zusammenfassung

Eine grundsätzliche strategische Entscheidung bei der Studiengangentwicklung besteht darin, wie viele ECTS-Punkte für einen Masterabschluss vergeben werden sollen. Da der Mastergrad in der Regel formal an den Nachweis von 300 ECTS-Punkten geknüpft ist, hängt diese Entscheidung eng mit der zu erwartenden Zielgruppe zusammen. Hier soll erneut explizit hervorgehoben werden, dass es sich bei dieser Entscheidung (noch) nicht um Anrechnung von Kompetenzen handelt, sondern dass es in einem ersten Schritt darum geht, über welchen ECTS-Punkteumfang ein Weiterbildungsmaster verfügen soll. Diese Entscheidung über den Gesamtworkload eines Weiterbildungsmasters hat Auswirkungen auf den Umfang von einer möglichen Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen. Es ist daher eindeutig zwischen dem Gesamtworkload des Weiterbildungsmasters und dem Workload, der tatsächlich innerhalb des Studiums geleistet werden muss, zu unterscheiden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Erziehungswissenschaft FB 21 Raum 03Philipps-Universität MarburgMarburgDeutschland
  2. 2. Hochschulzentrum für WeiterbildungTechnische Hochschule MittelhessenGießenDeutschland

Personalised recommendations