Die Modulwerkstatt – Lehrkompetenzentwicklung in der Weiterbildung für die Weiterbildung

Part of the Theorie und Empirie Lebenslangen Lernens book series (TELLL)

Zusammenfassung

Der Beitrag stellt das Konzept und erste Praxiserfahrungen für ein neuartiges Weiterbildungsangebot vor, das sich an professionell Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung richtet. Die äModulwerkstatt“ ist ein Qualifizierungsangebot des BMBF-geförderten Verbundprojekts äWM3 Weiterbildung Mittelhessen“ und bietet Anbieter/innen von wissenschaftlichen Weiterbildungsangeboten ein Format, bei dem Lehrende gemeinsam Module und Lerneinheiten zum Zweck der wissenschaftlichen Weiterbildung entwickeln und erproben. Dass bei dieser genuin didaktischen Aufgabe einige Besonderheiten zu beachten sind, wird schnell deutlich: Die neuen Kurs- und Studienangebote müssen nicht nur ein sich zunehmend schneller wandelndes Fachwissen berücksichtigen, zugleich müssen sie auch den besonderen Ansprüchen und Bedürfnissen der akademisch gebildeten und zumeist auch berufserfahrenen Klientel genügen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bastian, J. et al. (Hg.) (1997): Theorie des Projektunterrichts. HamburgGoogle Scholar
  2. Bortz, J./ Döring, N. (2002): Forschungsmethoden und Evaluation – für Human- und Sozialwissenschaftler. Berlin.Google Scholar
  3. Franke, G. (2005): Facetten der Kompetenzentwicklung. Bielefeld.Google Scholar
  4. Hannemann, D.: Zeitbemessung in Studiengängen: ECTS und WorkLoad, Gelsenkirchen 2003. URL: http://wwwswt.informatik.uni-rostock.de/deutsch/gi/Papersfrei/Work-Load3_03-02.pdf (Letzter Zugriff: 12.3.2014).
  5. Hawking, S. W. (1993): Einsteins Traum. Expeditionen an die Grenzen der Raumzeit, Reinbek bei Hamburg, S. 43.Google Scholar
  6. Henning, J./ Dewal, G./ Quenzer, M. (2007): ILIAS – Die Open Source Lernplattform: Handbuch für Nutzer, Dozenten und Administratoren, Berlin.Google Scholar
  7. Hopf, C. (2007): Qualitative Interviews – ein Überblick. In: Flick, U./ Kardorff, E. von/ Steinke, I. (Hg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Reinbek bei Hamburg, 5. Auflage, S. 349–360.Google Scholar
  8. Konferenz für Fachhochschulen (KFH) (2011): Best Practice Konzeption modularisierter Bachelor und Masterstudiengänge. Bern. URL: http://www.kfh.ch/uploads/dkfh/doku/111214_Best_Practice_KFH_Konzeption_modularisierter_Bachelor__und_Masterstudiengaenge.pdf (Letzter Zugriff: 17.3.2014).
  9. Leisen, J. (2010): Lernprozesse mithilfe von Lernaufgaben strukturieren. Informationen und Beispiele zu Lernaufgaben im kompetenzorientierten Unterricht. In: Naturwissenschaften im Unterricht Physik, 117/118, S. 9–13.Google Scholar
  10. Lipowsky, F. (2006): Empirische Evidenzen für Zusammenhänge zwischen Lehrerkompetenzen, Lehrerhandeln und dem Lernen der Schüler. In: Allemann-Ghionda, C./ Terhart, E. (Hg.): Kompetenzen und Kompetenzentwicklung von Lehrerinnen und Lehrern. Weinheim u.a., S. 47–70.Google Scholar
  11. Quilling, E./ Nico, H. J. (2007): Erfolgreiche Seminargestaltung. Wiesbaden.Google Scholar
  12. Reinmann, G. (2011): Förderung von Lehrkompetenz in der wissenschaftlichen Weiterbildung: Ausgangslage, Anforderungen und erste Ideen. In: Weil, M. et al. (Hg.): Aktionsfelder der Hochschuldidaktik. Von der Weiterbildung zum Diskurs. Münster, S. 129–150.Google Scholar
  13. Reinmann, G./ Ebner, M./ Schön, S. (Hg.) (2013): Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt. Doppelfestschrift für Peter Baumgartner und Rolf Schulmeister. Norderstedt.Google Scholar
  14. Renkl, A./ Gruber, H./ Mandl, H. (1996): Kooperatives problemorientiertes Lernen in der Hochschule. In: Lompscher, J./ Mandl, H. (Hg.): Lehr- und Lernprobleme im Studium. Bedingungen und Veränderungsmöglichkeiten. Bern, S. 131–147.Google Scholar
  15. Schermutzki, M. (2005): Learning outcomes – Lernergebnisse: Begriffe, Zusammenhänge, Umsetzung und Erfolgsermittlung. Lernergebnisse und Kompetenzvermittlung als elementare Orientierungen des Bologna-Prozesses. In: Benz, W. et al. (Hg.): Handbuch Qualität in Studium und Lehre: Evaluation nutzen, Akkreditierung sichern, Profil schärfen. Stuttgart, S. 1–30.Google Scholar
  16. Wehr, S./ Ertel, H. (Hg.) (2007): Aufbruch in der Hochschullehre. Kompetenzen und Lernende im Zentrum. Beiträge aus der hochschuldidaktischen Praxis. Bern/Stuttgart/ Wien.Google Scholar
  17. Weinert, F. E. (2001): Vergleichende Leistungsmessung in Schulen – eine umstrittene Selbstverständlichkeit. In: Ders. (Hg.): Leistungsmessungen in Schulen. Weinheim, S. 17–32.Google Scholar
  18. Wildt, J. et al. (2011): Schlussbericht zu Projekt ProfiLe Nr. 01PH08025. URL: http://www.zhb.tu-dortmund.de/hd/fileadmin/Projekte/profile/_Schlussbericht_Projekt_ProfiLe_Nr_01PH08025.pdf (letzter Zugriff: 19.3.2014).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Didaktik der GeschichteJustus-Liebig-Universität GießenGießenDeutschland
  2. 2.Institut für ErziehungswissenschaftJustus-Liebig-Universität GießenGießenDeutschland

Personalised recommendations