Advertisement

Kompetenzprofile von Lehrpersonen in der Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte

Part of the Theorie und Empirie Lebenslangen Lernens book series (TELLL)

Zusammenfassung

Der Beitrag präsentiert Ergebnisse des Projekts „Kompetenzprofile des Lehrpersonals in der Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte“ (KoprofF), bei dem Kompetenzen als „Fähigkeiten von Personen in einem konkreten Anforderungsbezug“ gesehen werden. Ziel des Projekts war es, „die Sicht der Träger und die Sicht der Lehrenden“ als wesentliche Akteure in der Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte zu erheben und zu analysieren, um so unterschiedliche „Sichtweisen auf die Kompetenz des Lehrpersonals“ zu gewinnen. Die empirische Grundlage der Studie bilden Expert/inneninterviews, eine Online-Erhebung und problemzentrierte Interviews. Zum Zweck der Validierung der Ergebnisse wurde zudem eine Expert/innen-Diskussion geführt. Die Autorin der Studie stellt die wesentlichen Elemente der Erhebung und ausgewählte Ergebnisse vor, um diese anschließend kritisch zu reflektieren. Insgesamt werden sechs Kompetenzanforderungen bzw. Anforderungsbereiche identifiziert, wobei deren Wichtigkeit je nach Ausprägung des Motivs unterschiedlich eingeschätzt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beher, K./ Walter, M. (2010): Zehn Fragen – zehn Antworten – zur Fort- und Weiterbildungslandschaft frühpädagogischer Fachkräfte, Werkstattbericht aus einer bundesweiten Befragung von Weiterbildungsanbietern. Eine Studie der Weiterbildungsinitiative frühpädagogischer Fachkräfte (WiFF). http://www.weiterbildungsinitiative.de/uploads/media/WiFF_Studie_6_Walter_Beher/internet.pdf abgerufen am 02.09.2013.
  2. Buhl, M./ Buschle, C./ Freytag, T./ von Hippel, A,/ Iller, C. (2014): Kompetenzorientierung in der Weiterbildung: gemeinsame Aufgabe in verteilten Zuständigkeiten. Die Sicht von Anbietern, Weiterbildnerinnen und Weiterbildnern. In: DJI (Hg.): Kompetenzorientierte Gestaltung von Weiterbildungen – Grundlagen für die Frühpädagogik. WiFF Wegweiser Weiterbildung Nr. 7. München, S. 54–70.Google Scholar
  3. Buschle, C./ Tippelt, R. (2012): Multiprofessionalität, Diversifizierung und Höherqualifizierung als Herausforderungen pädagogischer Professionalität. In: Gieseke, W./ Nuissl, E./ Schüßler, I. (Hg.) (2012): Reflexionen zur Selbstbildung. Festschrift für Rolf Arnold. DIE: Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung. Bielefeld, S. 189–209.Google Scholar
  4. Deutsches Jugendinstitut (Hg.) (2014): Kompetenzorientierte Gestaltung von Weiterbildungen – Grundlagen für die Frühpädagogik. WiFF Wegweiser Weiterbildung Nr. 7. München.Google Scholar
  5. Expertengruppe Berufsbegleitende Weiterbildung (2011): Qualität in der Fort- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen – Standards für Anbieter. Eine Kooperation der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF). München: DJI.Google Scholar
  6. Fuchs, S. (2011): Professionalitätsentwicklung des Weiterbildungspersonals. Tätigkeiten, Kompetenzen und Fortbildung von Trainern in der beruflichen/betrieblichen Weiterbildung. Hamburg.Google Scholar
  7. Gruber, E./ Wiesner, G. (Hg.) (2012): Erwachsenenpädagogische Kompetenzen stärken. Bielefeld. Kompetenzbilanzierung für Weiterbildner/-innen. Bielefeld.Google Scholar
  8. Hippel, A. von/Grimm, R. (Hg.) (2010): Qualitätsentwicklungskonzepte in der Weiterbildung Frühpädagogischer Fachkräfte. Eine Expertise der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF). München.Google Scholar
  9. Hippel, A. von/ Tippelt, R. (Hg.) (2009): Fortbildung der WeiterbildnerInnen – eine Analyse der Interessen und Bedarfe aus verschiedenen Perspektiven. Weinheim.Google Scholar
  10. Iller, C. (2010): Arbeitsanforderungen und Kompetenzentwicklung der hauptberuflich Tätigen in der Weiterbildung – eine empirische Analyse auf Basis der BiBB/BAuAErwerbstätigenbefragung 2006. In: Hof, C./ Ludwig, J./ Schäffer, B. (Hg.) (2010): Professionalität zwischen Praxis, Politik und Disziplin. Dokumentation der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft vom 25.-27.09.2008 an der Freien Universität Berlin. Baltmannsweiler, S. 114–125.Google Scholar
  11. Iller, C./ Hippel, A. von (2011): Vorhabensbeschreibung zum Projekt: Bestandsaufnahme zu Rekrutierung, Einsatz und Kompetenzprofilen des Lehrpersonals in der Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte. Unveröff. Ms.Google Scholar
  12. Illeris, K. (2009): A comprehensive understanding of human learning. In: Illeris, K. (Ed.): Contemporary Theories of Learning, London/New York, p. 7–20.Google Scholar
  13. Kraft, S./ Seitter, W./ Kollewe, L. (2009): Professionalitätsentwicklung des Weiterbildungspersonals. Bielefeld.Google Scholar
  14. Pasternack, P. (2008): Die Akademisierung der Frühpädagogik – Dynamik an Hochschulen und Chancen für Fachschulen. In: Balluseck, H. von (Hg.) (2008): Professionalisierung der Frühpädagogik. Opladen/Farmington Hills, S. 37–50.Google Scholar
  15. Rabe-Kleberg, U. (2008): Zum Verhältnis von Wissenschaft und Profession in der Frühpädagogik. In: Balluseck, H. von (Hg.) (2008): Professionalisierung der Frühpädagogik. Opladen/Farmington Hills, S. 238–249.Google Scholar
  16. Wallnöfer, G. (2008): Professionalisierung durch Akademisierung. In: Balluseck, H. von (Hg.): Professionalisierung der Frühpädagogik. Opladen/Farmington Hills, S. 65–75Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Pädagogik und PsychologieJohannes Kepler Universität LinzLinzÖsterreich

Personalised recommendations