Advertisement

Von der Fremdsprachendidaktik lernen? – Kompetenztheoretische Überlegungen als mögliche Anknüpfungspunkte für die Modellierung wissenschaftlicher Lehrkompetenzen

Chapter
  • 2.1k Downloads
Part of the Theorie und Empirie Lebenslangen Lernens book series (TELLL)

Zusammenfassung

Der erste Teil des Beitrags bietet eine kompetenztheoretische Auseinandersetzung mit Modellen und Konzepten, wie sie dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) und dem Europäischen Referenzrahmen für lebenslanges Lernen (EQR) zugrunde liegen. Im zweiten Teil des Beitrags stehen Überlegungen zur qualitativen Modellierung von fremdsprachlichen Lehrkompetenzen im Mittelpunkt des Interesses. Am Beispiel der DESI-Studie (Deutsch Englisch Schülerleistungen International) zeigt der Autor, wie in einer large scale assessment-Studie das Konstrukt Lesekompetenz untersucht wird. Die Darlegung der Vorteile einer qualitativen Studie und erste Überlegungen zum forschungsmethodologischen Rahmen bilden den Abschluss der methodologischen Betrachtungen, wobei die Vorschläge für das Forschungsdesign auch für die Erforschung von Lehrkompetenzen in der wissenschaftlichen Weiterbildung Relevanz beanspruchen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alderson, J. C./ Figueras, N./ Kuijper, H./ Nold, G./ Takala, S./ Tardieu, C. (2004): The Development of Specifications for Item Development and Classification within the Common European Framework of Reference for Languages: Learning, Teaching, Assessment. Reading and Listening. Final Report of the Dutch CEF Construct Projekt. Online verfügbar unter http://eprints.lancs.ac.uk/44/1/final_report.pdf.
  2. Baumert, J./ Kunter, M. (2006): Stichwort: Professionelle Kompetenz von Lehrkräften, in: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9, 4, S. 469–520.CrossRefGoogle Scholar
  3. Beck, B./ Klieme, E. (2007): Einleitung. Ziele des DESI-Projekts und der vorliegenden Publikation. In: Beck, B./ Klieme, E. (Hg.): Sprachliche Kompetenzen. Konzepte und Messung; DESI-Studie (Deutsch Englisch Schülerleistungen International). Weinheim, S. 1–8.Google Scholar
  4. BMBF (2003): Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards. Eine Expertise. Bonn.Google Scholar
  5. Chomsky, N. (1965): Aspects of the Theory of Syntax. Cambridge.Google Scholar
  6. Chomsky, N./ Katz, J. J. (1974): Comment and Criticism. What the Linguist is Talking About. In: The Journal of Philosophy, Jg. LXXI, H. 12, S. 347–367.CrossRefGoogle Scholar
  7. Corbin, J. M./ Strauss, A. L. (2008): Basics of qualitative research. Techniques and procedures for developing grounded theory. 3. ed. Los Angeles, Calif.Google Scholar
  8. Crystal, D. (1993): Die Cambridge Enzyklopädie der Sprache. Lizenzausg. Frankfurt am Main.Google Scholar
  9. Europarat (2001): Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen. Lernen, lehren, beurteilen. Berlin.Google Scholar
  10. Europäische Kommission (Hg.) (2008): Der europäische Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen. Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaft.Google Scholar
  11. Flick, U./ Kardorff, E. von/ Steinke, I. (2000): Was ist qualitative Sozialforschung? Einleitung und Überblick. In: Flick, U./ Kardorff, E. von/ Steinke, I. (Hg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Reinbek bei Hamburg, S. 13–29.Google Scholar
  12. Garbe, C./ Holle, K./ Jesch, T. (2009): Texte lesen. Lesekompetenz – Textverstehen – Lesedidaktik – Lesesozialisation. Paderborn.Google Scholar
  13. Geertz, C. (1987): Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  14. Glaser, B. G./ Strauss, A. L. (2005): Grounded Theory. Strategien qualitativer Forschung. 2., korrigierten Aufl. Bern.Google Scholar
  15. Gnutzmann, C./ Königs, F. G./ Küster, L. (Hg.) (2014): FLuL – Fremdsprachen Lehren und Lernen. Fremdsprachenlehrer im Fokus. 1/43.Google Scholar
  16. Groeben, N. (2002): Zur konzeptuellen Struktur des Konstrukts „Lesekompetenz“. In: Groeben, N./ Hurrelmann, B. (Hg.): Lesekompetenz. Bedingungen, Dimensionen, Funktionen. 2. Aufl. Weinheim, S. 11–24.Google Scholar
  17. Groeben, N./ Hurrelmann, B. (Hg.) (2002): Lesekompetenz. Bedingungen, Dimensionen, Funktionen. Weinheim.Google Scholar
  18. Harsch, C. (2006): Der gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen: Leistung und Grenzen. Die Bedeutung des Referenzrahmens im Kontext der Beurteilung von Sprachvermögen am Beispiel des semikreativen Schreibens im DESI-Projekt. Universität Augsburg. Online verfügbar: http://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/volltexte/2006/368/pdf/DISSClaudia_Harsch.pdf.
  19. Hartig, J. (2008): Kompetenzen als Ergebnisse von Bildungsprozessen. In: Jude, N./ Hartig, J./ Klieme, E. (Hg.): Kompetenzerfassung in pädagogischen Handlungsfeldern. Theorien, Konzepte und Methoden. Bonn/Berlin, S. 15–25.Google Scholar
  20. Hartig, J./ Klieme, E. (2006): Kompetenz und Kompetenzdiagnostik. In: Schweizer, K. (Hg.): Leistung und Leistungsdiagnostik. Mit 18 Tabellen. Heidelberg, S. 127–143.Google Scholar
  21. Heid, H. (2007): Was vermag die Standardisierung wünschenswerter Lernoutputs zur Qualitätsverbesserung des Bildungswesens beizutragen? In: Benner, D. (Hg.): Bildungsstandards. Instrumente zur Qualitätssicherung im Bildungswesen; Chancen und Grenzen – Beispiele und Perspektiven. Paderborn, S. 29–48.Google Scholar
  22. Hildenbrand, B. (2000): Anselm Strauss. In: Flick, U./ Kardorff, E. von/ Steinke, I. (Hg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Reinbek bei Hamburg, S. 32–41.Google Scholar
  23. Hymes, D. ([1972] 2001): On Communicative Competence. In: Duranti, A.(Hg.): Linguistic Anthropology. Oxford, S. 53–73.Google Scholar
  24. Jude, N./ Hartig, J./ Klieme, E. (Hg.) (2008): Kompetenzerfassung in pädagogischen Handlungsfeldern. Theorien, Konzepte und Methoden. Bonn/Berlin.Google Scholar
  25. Klieme, E. (2004): Was sind Kompetenzen und wie lassen sie sich messen? In: Pädagogik, H. 6, S. 10–13.Google Scholar
  26. KMK (2004a): Bildungsstandards für die erste Fremdsprache (Englisch/Französisch) für den Mittleren Schulabschluss. Neuwied.Google Scholar
  27. KMK (2004b): Standards für die Lehrerbildung: Bildungswissenschaften. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004. Online verfügbar unter http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2004/2004_12_16-Standards-Lehrerbildung.pdf.
  28. KMK (2004c): Standards für die Lehrerbildung. Bericht der Arbeitsgruppe. Online verfügbar unter http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2004/2004_12_16-Standards_Lehrerbildung-Bericht_der_AG.pdf.
  29. KMK (2005a): Bildungsstandards für die erste Fremdsprache (Englisch, Französisch) für den Hauptschulabschluss. (Jahrgangsstufe 9).Google Scholar
  30. Neuwied. KMK (2005b): Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz. Erläuterungen zur Konzeption und Entwicklung. München.Google Scholar
  31. Mead, G. H. (1978): Die objektive Realität der Perspektiven. In: Gadamer, H.-G./Boehm, G. (Hg.): Seminar Die Hermeneutik und die Wissenschaften. Frankfurt am Main, S. 152–165.Google Scholar
  32. Morrow, K. (Hg.) (2004): Insights from the Common European Framework. 1. publ. Oxford.Google Scholar
  33. Nold, G./ Rossa, H. (2007): Leseverstehen. In: Beck, B./ Klieme, E. (Hg.): Sprachliche Kompetenzen. Konzepte und Messung; DESI-Studie (Deutsch Englisch Schülerleistungen International). Weinheim, S. 194–211.Google Scholar
  34. Nold, G./ Rossa, H./ Chatzivassiliadou, K. (2008): Leseverstehen Englisch. In: DESIKonsortium (Hg.): Unterricht und Kompetenzerwerb in Deutsch und Englisch. Ergebnisse der DESI-Studie. Weinheim, S. 130–138.Google Scholar
  35. Oser; F./Oelkers, J.n (Hg.) (2001): Die Wirksamkeit der Lehrerbildungssysteme: von der Allrounderbildung zur Ausbildung professioneller Standards. Chur/Zürich.Google Scholar
  36. Quetz, J./ Vogt, K. (2009): Nationale Bildungsstandards für die Erste Fremdsprache: Sprachenpolitik auf unsicherer Basis. Antwort auf das Positionspapier der DGFF. In: Zeitschrift für Fremdsprachenforschung, Jg. 20, H. 1, S. 61–87.Google Scholar
  37. Schermutzki, M. (2008): Learning outcomes – Lernergebnisse: Begriffe, Zusammenhänge, Umsetzung und Erfolgsermittlung. Lernergebnisse und Kompetenzvermittlung als elementare Orientierungen des Bologna-Prozesses. In: Benz, W. u.a. (Hg.): Handbuch Qualität in Studium und Lehre: Evaluation nutzen, Akkreditierung sichern, Profil schärfen. Stuttgart, S. 1–30.Google Scholar
  38. Schiefele, U./ Artelt, C./ Schneider, W., et al. (Hg.) (2004): Struktur, Entwicklung und Förderung von Lesekompetenz. Vertiefende Analysen im Rahmen von PISA 2000. Wiesbaden.Google Scholar
  39. Steininger, I. (2014): Modellierung literarischer Kompetenz. Eine qualitative Studie im Fremdsprachenunterricht der Sekundarstufe I. Tübingen.Google Scholar
  40. Steinke, I. (2000): Gütekriterien qualitativer Forschung. In: Flick, U./ Kardorff, E. von/ Steinke, I. (Hg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Reinbek bei Hamburg, S. 319–331.Google Scholar
  41. Weinert, F. E. (2001): Vergleichende Leistungsmessung in Schulen – eine umstrittene Selbstverständlichkeit. In: Weinert, F. E. (Hg.): Leistungsmessungen in Schulen. Weinheim, S. 17–32.Google Scholar
  42. Weir, C. J. (2005): Limitations of the Common European Framework for Developing Comparable Examinations and Tests. In: Language Testing, Jg. 22, H. 3, S. 281–300.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1. Insititut f. AnglistikJustus-Liebig Universität GießenGießenDeutschland

Personalised recommendations