Advertisement

Lehrkompetenzen von Hochschullehrern: Kritik des Kompetenzbegriffs in fünf Thesen

Chapter
Part of the Theorie und Empirie Lebenslangen Lernens book series (TELLL)

Zusammenfassung

Der Beitrag entwickelt in kritischer Absicht fünf Thesen zu den Schwachstellen des Kompetenzbegriffs. Der Fokus liegt auf den Lehrkompetenzen in der Wissenschaft. „Dem Kompetenzbegriff ist das genuin Pädagogische abhandengekommen“, lautet die erste These. Das mindestens als problematisch einzustufende Verhältnis vieler Kompetenzdefinitionen zum Wissen ist Gegenstand der zweiten These. Die dritte These handelt von der tugendethischen Anmutung vieler Kompetenzlisten, die sich bisweilen wie antike Tugendkataloge lesen. Kompetenzmodelle sind in der Regel „unspezifisch für die Profession“ lautet die vierte These. Viele Hochschullehrer/innen sehen das Lernen der Lehre eher als „eine Art Beiwerk“ an.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BAK/Bundesassistentenkonferenz (1970): Forschendes Lernen – Wissenschaftliches Prüfen. Schriften der Bundesassistentenkonferenz 5. Bonn.Google Scholar
  2. Baumert, J./ Kunter, M. (2006): Stichwort: Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9 (4), S. 469–520.CrossRefGoogle Scholar
  3. Becker, F. G. (2012): Hochschulmanagement und Hochschullehre – ein Fazit. In Becker, F. G./ Krücken, G./ Wildt, E. (Hg.): Gute Lehre in der Hochschule: Wirkungen von Anreizen, Kontextbedingungen und Reformen. Bielefeld, S. 173–178.Google Scholar
  4. Bollnow, O. F. (1958): Wesen und Wandel der Tugenden. Frankfurt am Main.Google Scholar
  5. Bollnow, O. F. (1987): Vom Geist des Übens. Eine Rückbesinnung auf elementare didaktische Erfahrung. Freiburg.Google Scholar
  6. Brall, S. (2009): Überfachliche Kompetenzanforderungen in den Ingenieurwissenschaften. Eine Literaturanalyse. Aachen. URL: http://www.teaching-learning.eu/fileadmin/documents/Publikationen/Brall_UEberfachliche_Kompetenzanforderungen.pdf
  7. Brendel, S./ Eggensperger, P/ Glathe, A. (2006): Das Kompetenzprofil von HochschullehrerInnen: Eine Analyse des Bedarfs aus Sicht von Lehrenden und Veranstaltenden. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 1 (2), S. 56–84.Google Scholar
  8. Dallmann, H.-U. (2009): Eine tugendethische Annäherung an Begriff und Pädagogik der Kompetenzen. Ethik und Gesellschaft, 1, 1–52.URL: http://www.ethik-undgesellschaft.de/dynasite.cfm?dsmid=102084
  9. Egger, R. (2012): Lebenslanges Lernen an der Universität: Wie funktioniert gute Hochschullehre und wie lernen Hochschullehrende ihren Beruf. Wiesbaden.Google Scholar
  10. Esser, A. M. (2004): Eine Ethik für Endliche. Kants Tugendlehre in der Gegenwart. Stuttgart.Google Scholar
  11. Gelhard, A. (2011): Kritik der Kompetenz. Zürich.Google Scholar
  12. Grammes, T. (2009): Editorial: Ausbildungsdidaktiken – Themen und Aufgaben einer Hochschulfachdidaktik der Sozialwissenschaften in der Lehrerausbildung. Journal of Social Science Education, 8 (2), S. 2–22.Google Scholar
  13. Groebner, V. (2012): Wissenschaftssprache. Eine Gebrauchsanweisung. Konstanz.Google Scholar
  14. Grunert, C. (2012): Bildung und Kompetenz. Theoretische und empirische Perspektiven auf außerschulische Handlungsfelder. Wiesbaden.Google Scholar
  15. Gruschka, A. (2007): Bildungsstandards oder das Versprechen, Bildungstheorie in empirischer Bildungsforschung aufzuheben. In: Pongratz, L.A./ Reichenbach, R./ Wimmer, M. (Hg.): Bildung – Wissen – Kompetenz. Bielefeld, S. 9–29. URL: http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-16159/sammelband2006v1e.pdf
  16. Gunia, J. (2012): Kompetenz. Versuch einer genealogischen Ideologiekritik. Textpraxis. Digitales Journal für Philologie, 4, 1–11. URL: http://www.uni-muenster.de/Textpraxis/ juergen-gunia-kompetenz
  17. Gwen Hiller, G. (2012): Anreize zur Etablierung einer neuen Lehr-Lernkultur an Hochschulen. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 7 (3), S. 1–15.Google Scholar
  18. Habermas, J. (1971): Vorbereitende Bemerkungen zu einer Theorie der kommunikativen Kompetenz. In: Habermas, J./ Luhmann, N. (Hg.): Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie – Was leistet die Systemforschung? Frankfurt am Main, S. 101–141.Google Scholar
  19. Heise, E./ Zaepernick-Rothe, U. (2012): Zufriedenheit von Lehrenden an deutschen Universitäten mit ihrer Lehrtätigkeit. In: Becker, F. G./ Krücken, G./ Wild, E. (Hg.): Gute Lehre in der Hochschule. Wirkungen von Anreizen, Kontextbedingungen und Reformen. Bielefeld, S. 115–136.Google Scholar
  20. Helsper, W. (2004): Antinomien, Widersprüche, Paradoxien: Lehrerarbeit – ein unmögliches Geschäft? Eine strukturtheoretisch-rekonstruktive Perspektive auf das Lehrerhandeln. In: Koch-Priewe, B./ Kolbe, F.-U./ Wildt J. (Hg.): Grundlagenforschung und mikrodidaktische Reformansätze zur Lehrerbildung. Bad Heilbrunn, S. 49–98.Google Scholar
  21. Höhne, T. (2007): Der Leitbegriff „Kompetenz“ als Mantra neoliberaler Bildungsreformer. Zur Kritik seiner semantischen Weitläufigkeit und inhaltlichen Kurzatmigkeit. In: Pongratz L.A./Reichenbach R./Wimmer M. (Hg.): Bildung – Wissen – Kompetenz. Bielefeld, S. 30–43. URL: http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-16159/sammelband2006v1e.pdf
  22. Huber, L. (2011): Fachkulturen und Hochschuldidaktik. In: Weil, M./ Schiefner, M./ Eugster, B./ Futter, K. (Hg.): Aktionsfelder der Hochschuldidaktik: Von der Weiterbildung zum Diskurs. Münster, S. 109–127.Google Scholar
  23. Klieme, E./ Hartig, J. (2007): Kompetenzkonzepte in den Sozialwissenschaften und im empirischen Diskurs. In: Prenzel, M. et al. (Hg.): Kompetenzdiagnostik. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft Sonderheft 8. Wiesbaden, S. 11–29.Google Scholar
  24. Krauss, S. (2011): Das Experten-Paradigma in der Forschung zum Lehrerberuf. In: Terhart, E./ Bennewitz, H./ Rothland, M. (Hg.): Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf. Münster, S. 171–191.Google Scholar
  25. Mayr, J. (2011): Der Persönlichkeitsansatz in der Lehrerforschung. In: Terhart, E./ Bennewitz, H./ Rothland, M. (Hg.): Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf. Münster, S. 125–148.Google Scholar
  26. Metz-Göckel, S./ Kamphans, M./ Scholkmann, A. (2012): Hochschuldidaktische Forschung zur Lehrqualität und Lernwirksamkeit. Ein Rückblick, Überblick und Ausblick. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 15, S. 213–232.CrossRefGoogle Scholar
  27. Münch, R. (2009): Globale Eliten, lokale Autoritäten. Bildung und Wissenschaft unter dem Regime von PISA, McKinsey & Co. Frankfurt am Main.Google Scholar
  28. Neuweg, G. H. (2010/11): Reine Pädagogik – nackte Pädagogen. In: Wissensplus (2010) 5. Wien, S. 6–13.Google Scholar
  29. Neuweg, G. H. (2011): Das Wissen der Wissensermittler. Problemstellungen, Befunde und Perspektiven der Forschung zum Lehrerwissen. In Terhart, E./ Bennewitz, H./ Rothland M. (Hg.): Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf. Münster, S. 451–477.Google Scholar
  30. Oser, F./ Heinzer, S./ Salzmann, P. (2010): Die Messung der Qualität von professionellen Kompetenzprofilen von Lehrpersonen mit Hilfe der Einschätzung von Filmvignetten. Chancen und Grenzen des advokatorischen Ansatzes. Unterrichtswissenschaft, 38, S. 5–28.Google Scholar
  31. Paetz, N.V./ Ceylan, F./ Fiehn, J./ Schworm, S./ Harteis, C. (2011): Kompetenz in der Hochschuldidaktik. Ergebnisse einer Delphi-Studie über die Zukunft der Hochschullehre. Wiesbaden.Google Scholar
  32. Pfadenhauer, M./ Kunz, A. M. (2012): Der Kompetenzstreit um Bildung, Kontexte und Konsequenzen der Kompetenzerfassung. In: Pfadenhauer, M./ Kunz, A. M. (Hg.): Kompetenzen in der Kompetenzerfassung. Ansätze und Auswirkungen der Verbmessung von Bildung. Weinheim, S. 7–17.Google Scholar
  33. Prange, K. (2005): Die Zeigestruktur der Erziehung. Grundriss der Operativen Pädagogik. Paderborn.Google Scholar
  34. Reichenbach, R. (2007): Soft skills: destruktive Potenziale des Kompetenzdenkens. In: Pongratz, L.A./ Reichenbach R./ Wimmer M. (Hg.): Bildung – Wissen – Kompetenz. Bielefeld, S. 64–81 URL: http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-16159/sammelband 2006v1e.pdf
  35. Reinmann, G. (2011): Kompetenz – Qualität – Assessment: Hintergrundfolie für das technologiebasierte Lernen. In: Mühlhäuser, M./ Sesink, W./ Kaminski, A./ Steimle, J. (Hg.): Interdisziplinäre Zugänge zum technologiegestützten Lernen. Münster, S. 467–493.Google Scholar
  36. Reinmann, G. (2012): Das schwierige Verhältnis zwischen Lehren und Lernen: Ein hausgemachtes Problem? In: Giest, H./ Heran-Dörr, E./ Archie, C. (Hg.): Lernen und Lehren im Sachunterricht. Zum Verhältnis von Konstruktion und Instruktion. Bad Heilbrunn, S. 25–36.Google Scholar
  37. Reinmann, G. (in Druck): Interdisziplinäre Vermittlungswissenschaft: Versuch einer Entwicklung aus der Perspektive der Didaktik. Forschungsauftakt. Erscheint in Erwägen – Wissen – Ethik.Google Scholar
  38. Renkl, A. (1996): Träges Wissen. Wenn Erlerntes nicht genutzt wird. Psychologische Rundschau, 47, S. 78–92.Google Scholar
  39. Reusser, K. (2008): Im Unterricht ist der Stoff der Gegner (Interview). In: Arbeitsstelle für Hochschuldidaktik der Universität Zürich (Hg.): Standardsituationen. Die universitäre Lehrveranstaltung als Fußballspiel (S. 21–23). URL: http://www.hochschuldidaktik.uzh.ch/instrumente/dossiers/Standardsituationen_05_27.pdf
  40. Rhein, R. (2010): Lehrkompetenz und wissenschaftsbezogene Reflexion. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 5 (3), S. 29–53.Google Scholar
  41. Roth, H. (1971): Pädagogische Anthropologie. Bd. 2 Entwicklung und Erziehung. Grundlagen einer Entwicklungspädagogik. Hannover.Google Scholar
  42. Schlömerkemper, J. (2006): Die Kompetenz des antinomischen Blicks. In: Plöger, W. (Hg.): Was müssen Lehrerinnen und Lehrer können? Beiträge zur Kompetenzorientierung in der Lehrerbildung. Paderborn, S. 281–308.Google Scholar
  43. Seidl, H. (2012): Traditionelle Tugendlehre als angewandte Ethik: von allgemeinen Normen zu konkretem Handeln. Hildesheim.Google Scholar
  44. Seiler, T. B. (2008): Wissen zwischen Sprache, Information, Bewusstsein. Probleme mit dem Wissensbegriff. Münster.Google Scholar
  45. Sesink, W. (2011): Kompetenz in Technik. In: Mühlhäuser, M./ Sesink, W. Kaminski, A./ Steimle, J. (Hg.): Interdisziplinäre Zugänge zum technologiegestützten Lernen. Münster, S. 439–466.Google Scholar
  46. Tillmann, K.-J. (2011): Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf. In: Terhart, E./ Bennewitz, H./ Rothland, M. (Hg.): Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf. Münster, S. 232–240.Google Scholar
  47. Tremp, P. (2008): Kultivierte Routine in didaktischen Standardsituationen. In: Arbeitsstelle für Hochschuldidaktik der Universität Zürich (Hg.): Standardsituationen. Die universitäre Lehrveranstaltung als Fußballspiel, S. 13–17. URL: http://www.hochschuldidaktik.uzh.ch/instrumente/dossiers/Standardsituationen_05_27.pdf
  48. Tremp, P. (2012): Universitäre Didaktik: Einige Überlegungen zu Lehrkompetenzen an Universitäten. In: Egger, R./ Merkt, M. (Hg.): Lernwelt Universität Wiesbaden, S. 15–28.Google Scholar
  49. Türcke, C. (2012): Wie das Lernen sein Gewicht verliert. Süddeutsche Zeitung, 1. August 2012, S. 12.Google Scholar
  50. Hentig, H. von (2005): Wissenschaft. Eine Kritik. Weinheim.Google Scholar
  51. Vonken, M. (2005): Handlung und Kompetenz. Theoretische Perspektiven für die Erwachsenen- und Berufspädagogik. Wiesbaden.Google Scholar
  52. Webler, W.-D. (2004): Lehrkompetenz – über eine komplexe Kombination aus Wissen, Ethik, Handlungsfähigkeit und Praxisentwicklung (Nr. Heft 1). Bielefeld.Google Scholar
  53. Wegner, E./ Nückles, M. (2012): Mit Widersprüchen umgehen lernen: Reflektiertes Entscheiden als hochschuldidaktische Kompetenz. In: Egger, R./ Merkt, M. (Hg.): Lernwelt Universität. Wiesbaden, S. 63–81.Google Scholar
  54. Weinert, F. E. (2001): Vergleichende Leistungsmessung in Schulen – eine umstrittene Selbstverständlichkeit. In: Weinert, F. E. (Hg.): Leistungsmessungen in Schulen. Weinheim. S. 17–31.Google Scholar
  55. Welbers, U. (2011): Forschendes Lernen als Verfahren von Menschwerdung und Wissenschaft. Eine Verzauberung. In: Weil, M./ Schiefner, M./ Eugster, B./ Futter, K. (Hg.): Aktionsfelder der Hochschuldidaktik: Von der Weiterbildung zum Diskurs Münster, S. 77–91.Google Scholar
  56. Wildt, J./ Jahnke, I. (2010): Konturen und Strukturen hochschuldidaktischer Hochschulforschung – ein Rahmenmodell. Journal Hochschuldidaktik, 1, S. 4–7.Google Scholar
  57. Wildt, J. (2012): Kompetenzentwicklung von Hochschullehrenden. In: Seufert, S./ Metzger, C. (Hg.): Kompetenzentwicklung in unterschiedlichen Lernkulturen. Festschrift für Dieter Euler zum 60. Geburtstag. Paderborn, S. 214–226.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Vizepräsidentin für Lehre & Didaktik u. Professorinf.HochschuldidaktikZeppelin UniversitätFriedrichshafenDeutschland

Personalised recommendations