Advertisement

Elemente der Studienstrukturreform

Chapter
  • 1.3k Downloads
Part of the Organization & Public Management book series (OPM)

Zusammenfassung

Die Studienstrukturreform wurde bereits vor dem Bologna-Prozess mit der vierten Novellierung des Hochschulrahmengesetzes 1998 und der Möglichkeit, Bachelor- und Masterstudiengänge zur Probe einzuführen, eingeleitet (HRK 1998, KMK 1998). Ausgangspunkt war das Bestreben der Hochschulen nach mehr Autonomie, auch in Bezug auf die Einführung neuer Studiengänge. Die bisherigen Magister- und Diplomstudiengänge wurden von den jeweiligen Landesministerien geprüft und genehmigt. Grundlage der Genehmigung waren Rahmenprüfungsordnungen, die in der gemeinsamen Kommission für Studien- und Prüfungsordnungen der Hochschulrektorenkonferenz und der Kultusministerkonferenz ausgehandelt wurden. Insgesamt wurden die Rahmenprüfungsordnungen und das Genehmigungsverfahren als unflexibel und bürokratisch mit langen Reaktionszeiten auf Veränderungen angesehen (Winter 2009; Kaufmann 2012).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.INCHER KasselUniversität KasselKasselDeutschland

Personalised recommendations