Ökonomische Legitimation des Erschöpfungsprinzips bei Software

Part of the Ökonomische Analyse des Rechts book series (ÖAR)

Zusammenfassung

Im folgenden Kapitel soll das Erschöpfungsprinzip anhand des Sekundärmarktes für Software ökonomisch analysiert werden. Vorab wird dafür zu klären sein, weshalb und unter welchen Bedingungen eine Schrankenbestimmung die Effizienz des Urheberrechts überhaupt verbessern kann. Zum Zweck der nachfolgenden Analyse soll angenommen werden, dass die grundsätzlichen Schutzfunktionen des Urheberrechts unveränderlich sind, eine Anpassung des Schutzes selbst nicht als alternative Lösungsmöglichkeit eines etwaigen Effizienzproblems herangezogen werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Bucerius Law SchoolHamburgDeutschland

Personalised recommendations