Advertisement

Innovationskraft altersgemischter Belegschaften steigern – Eine ganzheitliche Intervention

  • Kristina Küper
  • Wladislaw Rivkin
  • Stefan Diestel
  • Klaus-Helmut Schmidt
  • Theresa Myskovszky von Myrow
  • Philipp Przybysz
  • Christian Ahlfeld
  • Martina Frießem
  • Joachim Zülch
  • Susanne Kleibömer
  • Julia Günnewig
  • Michael te Heesen
  • Michael te Falkenstein
Chapter

Abstract

Innovationen beschäftigen Entscheider in der Wirtschaft wie kaum ein anderes Thema: Unternehmen müssen ihren Fokus auf marktfähige Innovationen richten, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Gleichzeitig führen die demografischen Entwicklungen zu veränderten Altersstrukturen in Unternehmen und ihren organisatorischen Teilstrukturen. Das Verbundprojekt INNOKAT stellt einen neuartigen Lösungsansatz bereit, der Unternehmen dabei unterstützt, die Innovationsleistung altersgemischter Belegschaften zu fördern. Dabei werden Maßnahmen, die sich in der Praxis bereits bewährt haben, erstmalig zu einer ganzheitlichen Intervention kombiniert. Das Lösungskonzept setzt auf der individuellen, der Team- und der Managementebene an und wird mithilfe eines Einflussfaktorenmodells evaluiert. Die Interventionen betreffen vor allem die Förderung kognitiver Funktionen und Stressresilienz, die Steigerung der Wertschätzung altersgemischter Belegschaften durch Vorgesetzte sowie partizipative Ansätze zur Stärkung der Innovationsleistungen altersgemischter Teams.

Keywords:

Altersheterogenität, Innovation, Mehrebenen-Intervention, Training 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahlfeld, Christian; Frießem, Martina; Huber, Miriam; Zülch, Joachim (2013): Ansatz eines marktund kundenbezogenen Einflussfaktorenmodells zur Messung des Innovationspotentials. In: Winzer, Petra (Hrsg.): Berichte zum Generic-Management. Band 4. Shaker Verlag, Aachen, S. 1–22.Google Scholar
  2. Berking, Matthias (2010): Training emotionaler Kompetenzen. 2. Auflage. Springer, Berlin/ Heidelberg.CrossRefGoogle Scholar
  3. Falkenstein, Michael (2011): INNOKAT – Innovationsfähigkeit und Kreativität von altersgemischten Teams in mittleren Unternehmen stärken und fördern. Unveröffentlichter Projektantrag.Google Scholar
  4. Gajewski, Patrick D.; Falkenstein, Michael (2011): Neurocognition of aging in working environments. In: Journal of Labour Market Research, 44, S. 307–320.CrossRefGoogle Scholar
  5. Greenleaf, Robert K. (2002): Servant Leadership: A Journey into the Nature of Legitimate Power and Greatness. Paulist Press, New York.Google Scholar
  6. Ehrhart, Mark G. (2004): Leadership and procedural justice climate as antecedents of unit-level organizational citizenship behavior. In: Personnel Psychology, 57, S. 61–94.CrossRefGoogle Scholar
  7. Gianaros, Peter J.; Jennings, Richard J.; Sheu, Lei K.; Greer, Phil J.; Kuller, Lewis H.; Matthews, Karen A. (2007): Prospective reports of chronic life stress predict decreased grey matter volume in the hippocampus. In: Neuroimage, 35, S. 795–803.CrossRefGoogle Scholar
  8. Jaeggi, Susanne M.; Buschkuehl, Martin; Jonides, John; Perrig, Walter J. (2008): Improving fluid intelligence with training on working memory. In: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, 105, S. 6829–6833.CrossRefGoogle Scholar
  9. Karbach, Julia; Schubert, Torsten (Hrsg.) (2013): Training-induced cognitive and neural plasticity. In: Frontiers in Human Neuroscience, 7, S. 48.Google Scholar
  10. Langhoff, Thomas; Bornewasser, Manfred; Heidling, Eckhard; Kriegesmann, Bernd; Falkenstein, Michael. (in Druck): Innovationskompetenz im demografischen Wandel. Springer, Berlin.Google Scholar
  11. Li, Shu-Chen; Lindenberger, Ulman; Hommel, Bernhard; Aschersleben, Gisa; Prinz, Wolfgang; Baltes, Paul B. (2004): Transformations in the couplings among intellectual abilities and constituent cognitive processes across the life span. In: Psychological Science, 15, S. 155–163.CrossRefGoogle Scholar
  12. Liden, Robert C.; Wayne, Sandy J.; Zhao, Hao; Henderson, David (2008): Servant Leadership: Development of a multidimensional measure and multi-level assessment. In: The Leadership Quarterly, 19, S. 161–177.CrossRefGoogle Scholar
  13. Piller, Frank. T.; Kleer, Robin; Gülpen, Christian (2014): Anforderungsprofil und Ausbildung zum Innovationsmanager. In: Servatius, Hans-Gerd; Piller, Frank T. (Hrsg.): Der Innovationsmanager: Wertsteigerung durch ein ganzheitliches Innovationsmanagement. Symposion Publishing GmbH, S. 189–215.Google Scholar
  14. Pritchard, Robert; Kleinbeck, Uwe; Schmidt, Klaus-Helmut (1993): Das Managementsystem PPM: Durch Mitarbeiterbeteiligung zu höherer Produktivität. Beck, München.Google Scholar
  15. Pritchard, Robert; Holling, Heinz; Lammers, Franz; Clark, Barbara (2002): Improving organizational performance with the productivity measurement and enhancement system: An international collaboration. Nova Science Publishers, New York.Google Scholar
  16. Ries, Birgit C.; Diestel, Stefan; Shemla, Meir; Liebermann, Susanne C.; Jungmann, Franziska; Wegge, Jürgen; Schmidt, Klaus-Helmut (2012): Altersheterogenität in Arbeitsgruppen als Determinante von Innovation, Gruppenleistung und Gesundheit (ADIGU). Unveröffentlichter Projektbericht.Google Scholar
  17. Ries, Birgit C.; Diestel, Stefan; Shemla, Meir; Liebermann, Susanne C.; Jungmann, Franziska; Wegge, Jürgen; Schmidt, Klaus-Helmut (2013): Age Diversity and Team Effectiveness. In: Schlick, Christopher M.; Frieling, Ekkerhart; Wegge, Jürgen (Hrsg.): Age-differentiated work systems. Springer, Berlin.Google Scholar
  18. Rivkin, Wladislaw; Diestel, Stefan; Schmidt, Klaus-Helmut (2014): The positive relationship between servant leadership and employees’ psychological health: A multi-method approach. In: Zeitschrift für Personalforschung, 28, S. 52–72.Google Scholar
  19. Roth, Colin (2007): Partizipatives Produkitivtätsmanagement bei Spitzentechnologie nutzenden und wissensintensiven Dienstleistungen. Dr. Kovac, Hamburg.Google Scholar
  20. Schmidt, Klaus-Helmut (2004): Förderung von Gruppenleistungen durch das Partizipative Produktionsmanagement (PPM). In: Schuler, Heinz (Hrsg.): Beurteilung und Förderung beruflicher Leistung. 2. Auflage. Hogrefe, Göttingen, S. 239–253.Google Scholar
  21. Schnauffer, Hans-Georg (2011): Unternehmerische Innovationstätigkeit im Spannungsfeld typischer Dilemmata – Gestaltungsfelder des Knowledge und Intellectual Capital Management. In: Jeschke, Sabina; Isenhardt, Ingrid; Hees, Frank; Trantow, Sven (Hrsg.): Enabling Innovation. Innovationsfähigkeit – deutsche und internationale Perspektiven. Springer, Berlin/ Heidelberg, S. 381–400.Google Scholar
  22. Von Dras, Dean D.; Powless, Mark R.; Olson, Angela K.; Wheeler, Darryl; Snudden, Amy L. (2005): Differential effects of everyday stress on the episodic memory test performances of young, mid-life, and older adults. In: Aging & Mental Health, 9, S. 60–70.CrossRefGoogle Scholar
  23. Wördenweber, Burkard.; Wickord, Wiro (2008): Technologie- und Innovationsmanagement im Unternehmen: Lean Innovation. 3., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Springer, Berlin, Heidelberg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Kristina Küper
    • 1
  • Wladislaw Rivkin
    • 1
  • Stefan Diestel
    • 1
  • Klaus-Helmut Schmidt
    • 1
  • Theresa Myskovszky von Myrow
    • 2
  • Philipp Przybysz
    • 2
  • Christian Ahlfeld
    • 3
  • Martina Frießem
    • 3
  • Joachim Zülch
    • 3
  • Susanne Kleibömer
    • 2
  • Julia Günnewig
    • 2
  • Michael te Heesen
    • 2
  • Michael te Falkenstein
    • 1
  1. 1.IfADo – Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU DortmundDortmundDeutschland
  2. 2.IAW – Institut für Arbeitswissenschaft der RWTH AachenAachenDeutschland
  3. 3.ISE – Lehrstuhl für Industrial Sales Engineering der Ruhr-Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations