Advertisement

Zusammenfassung

Ökonomische Akteure stehen in modernen Gesellschaften im Fokus der Öffentlichkeit. Ihr Handeln in unterschiedlichen Systemen und Netzwerken wird öffentlich debattiert, widersprüchliche öffentliche Auftritte werden thematisiert und bezogen auf die Glaubwürdigkeit des Akteurs analysiert. Dabei werden an die Integrität von Wirtschaftsorganisationen und ihren Repräsentanten hohe Massstäbe gesetzt. Warum ist das so? Setzen wir an öffentliche Akteure höhere Massstäbe als an Zivilakteure? Dann würden wir wie zu Zeiten der römischen Antike im unterschiedlichen Status eines Akteurs eine Legitimation zur Rechtfertigung von Ungleichheit sehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche FakultätUniversität BernBernSchweiz

Personalised recommendations