Zurückweisung und Verwerfung

Warum auch Zurückweisung Mitarbeiter als existente Wesen registriert
Chapter

Zusammenfassung

Die Zurückweisung des Selbstbildes der Anderen enthält vorerst keine Bewertung, relativ nüchtern teilt sie mit: „So sehe ich dich nicht!“ oder „Da habe ich einen anderen Eindruck von Ihnen!“. Anders jedoch klingen abfällige Bemerkungen, die auf die Identität oder die Äußerungen des Anderen abzielen. Sie führen zu einer Abwertung des Gegenübers, seiner Arbeitsergebnisse oder Vorschläge mittels destruktiver Kritik. Trotzdem wird der abgewertete Mitarbeiter immer noch als existierendes Wesen wahrgenommen. Der Betreffende weiß in der Regel genau, wer seine Kritiker sind, deswegen er sich auch gezielt gegen sie wehren wird.

Literatur

  1. Curruca, S. (1993). Als Frau im Bauch der Wissenschaft. Was an deutschen Universitäten gespielt wird. Freiburg: Herder.Google Scholar
  2. Fischer, C., & Reitemeier J. (2010). Verbale Angriffe: Umgang mit schwierigen Kolleginnen und Kollegen. Konfliktarten und -typologien. Konfliktverhaltensstile und -vorschläge. Kissing: WEKA MEDIA GmbH & Co KG.Google Scholar
  3. Greer, G. (1980). Das unterdrückte Talent. Die Rolle der Frauen in der bildenden Kunst. Frankfurt a. M.: Ullstein.Google Scholar
  4. Holland, J. (2007). Misogynie. Die Geschichte des Frauenhasses. Frankfurt a. M.: Zweitausendundeins.Google Scholar
  5. Lehner, J., & Ötsch, W. (2006). Jenseits der Hierarchie. Status im beruflichen Alltag aktiv gestalten. Weinheim: WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KG a. A.Google Scholar
  6. Pardoe, B. (1999). Karriere im Mienenfeld. Subversive Strategien zur Selbstverteidigung am Arbeitsplatz. Frankfurt a. M. Campus.Google Scholar
  7. Rinne, O. (1989). Und wer küsst mich, fragt die Muse? Frauen finden ihre eigene Kreativität. Zürich: Kreuz.Google Scholar
  8. Rosenberg, M. (2010). Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens. Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  9. Schulz von Thun, F. (1998). Miteinander reden. Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  10. Thau, M. (1994). Intrigen. Heimtücke und Verschlagenheit im Alltag. Landsberg: mvg-Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Kreatives Management – Beratung und TrainingHamburgDeutschland

Personalised recommendations