Advertisement

Diversity Management im Schulsystem

  • Joachim Schroeder
Chapter
Part of the Springer Reference Psychologie book series (SRP)

Zusammenfassung

Aus der sozialen und kulturellen Heterogenität der Schülerschaft und der Lehrkräfte ergeben sich in der Institution Schule besondere Anforderungen für das Diversity-Management. Denn in einer durch Pluralismus und Prekarität gekennzeichneten Gesellschaft ist auszuhandeln, wie sich in Schulkonzepten, Organisationsmodellen und Schulbüchern die Vielfalt der religiösen und kulturellen Traditionen angemessen repräsentieren lässt, und wie die Folgen sozialer Ungleichheit und Behinderung in der pädagogischen Arbeit mit schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen abgefedert werden können.

Schlüsselwörter

Bildung Unterstützung Rehabilitation Therapie Resozialisierung 

Literatur

  1. Ahrbeck, B. (2014). Inklusion. Eine Kritik. Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer.Google Scholar
  2. Bell, D. (1995). Die entzweiten Staaten von Amerika. Vom Klassenkampf zum Kulturkrieg. Freibeuter, 65, 67–84.Google Scholar
  3. Bundeszentrale für politische Bildung. (2005). Konfliktstoff Kopftuch. http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/konfliktstoff-kopftuch/. Zugegriffen am 07.01.2015.
  4. Budde, J. (Hrsg.). (2013). Unscharfe Einsätze. (Re-) Produktion von Heterogenität im schulischen Feld. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  5. Budde, J., Faulstich-Wieland, H., & Scholand, B. (2008). Geschlechtergerechtigkeit in der Schule. Eine Studie zu Chancen, Blockaden und Perspektiven einer gender-sensiblen Schulkultur. Weinheim: Juventa Verlag.Google Scholar
  6. Deutsche UNESCO-Kommission. (2014). Inklusion: Leitlinien für die Bildungspolitik. Bonn: DUK.Google Scholar
  7. Faulstich-Wieland, H. (2010). Mehr Männer in die Grundschule: welche Männer? Erziehung und Unterricht, 5–6, 497–504.Google Scholar
  8. Fürstenau, S., Gogolin, I., & Yağmur, K. (Hrsg.). (2003). Mehrsprachigkeit in Hamburg. Ergebnisse einer Spracherhebung an Grundschulen in Hamburg. Münster: Waxmann Verlag.Google Scholar
  9. Habermas, J. (1996). Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Hansen, G., & Wenning, N. (2003). Schulpolitik für andere Ethnien in Deutschland. Zwischen Autonomie und Unterdrückung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  11. Hauenschildt, K., Robak, S., & Sievers, I. (Hrsg.). (2013). Diversity Education. Zugänge – Perspektiven – Beispiele. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel.Google Scholar
  12. Hiller, G. G. (2012). Heterogenität. Ärgernis und Chance für die Schule. Sonderpädagogische Förderung heute, 3, 233–252.Google Scholar
  13. Hinz, A. (2013). Inklusion – von der Unkenntnis zur Unkenntlichkeit!? – Kritische Anmerkungen zu einem Jahrzehnt Diskurs über schulische Inklusion in Deutschland. Zeitschrift für Inklusion. www.inklusion-online.net.
  14. Katzenbach, D., Meyer-Lodding, B., & Roßberg, A. (1999). Einzelfallstudien zur Entwicklung von Kindern mit Lernproblemen. In D. Katzenbach & A. Hinz (Hrsg.), Wegmarken und Stolpersteine in der Weiterentwicklung der Integrativen Grundschule (S. 12–52). Hamburg: Hamburger Buchwerkstatt.Google Scholar
  15. Klauß, T. (2003). Bildung im Spannungsverhältnis von Pädagogik und Pflege. In J. F. Kane & T. Klauß (Hrsg.), Die Bedeutung des Körpers für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Zwischen Pflege und Selbstverletzung (S. 39–63). Heidelberg: Universitätsverlag.Google Scholar
  16. Knauth, T., Kenngott, E.-M., & Englert, R. (Hrsg.). (2014). Konfessionell – interreligiös – religionskundlich? Unterrichtsmodelle in der Diskussion. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag.Google Scholar
  17. Koller, C., Casale, R., & Ricken, N. (Hrsg.). (2014). Heterogenität – zur Konjunktur eines pädagogischen Konzepts. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  18. Konsortium Bildungsberichterstattung (Hrsg.). (2006, 2008, 2010, 2012). Bildung in Deutschland. Im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bielefeld: Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  19. Kracht, A., & Rothweiler, M. (2003). Diagnostische Fragen zur kindlichen Grammatikentwicklung im Kontext von Mehrsprachigkeit. In B. Warzecha (Hrsg.), Heterogenität macht Schule. Beiträge aus sonderpädagogischer und interkultureller Perspektive (S. 189–204). Münster: Waxmann Verlag.Google Scholar
  20. Lähnemann, L. (2011). Inklusive Leidenschaft. Lesben, Schwule, transgeschlechtliche Menschen mit Behinderung. Berlin: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit, und Soziales.Google Scholar
  21. Mercator, S. (2010). Der Mercator-Förderunterricht. Sprachförderung für Schüler mit Migrationshintergrund durch Studierende. Münster: Waxmann Verlag.Google Scholar
  22. Moser, V. (Hrsg.). (2013). Die inklusive Schule. Standards für die Umsetzung. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag.Google Scholar
  23. Neumann, U., & Schneider, J. (Hrsg.). (2011). Schule mit Migrationshintergrund. Münster: Waxmann Verlag.Google Scholar
  24. Praschak, W. (2010). Kooperative Bildung im Schulalltag. Zur Notwendigkeit von heterogenen Unterrichtsformen mit Schülerinnen und Schüler mit einer schwersten Behinderung. In T. Sturm & J. Schwohl (Hrsg.), Inklusion als schulische Herausforderung (S. 179–193). Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  25. Rotter, C. (2014). Zwischen Illusion und Schulalltag. Berufliche Fremd- und Selbstkonzepte von Lehrkräften mit Migrationshintergrund. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  26. Schoener, J. (2011). Lehrer und blind. Die Zeit, 2, 59.Google Scholar
  27. Schroeder, J. (2007). Heterogenität – Überlegungen zu einer pädagogischen Leitkategorie. In D. Katzenbach (Hrsg.), Vielfalt braucht Struktur. Heterogenität als Herausforderung für die Unterrichts- und Schulentwicklung (S. 33–55). Frankfurt am Main: Goethe Universität.Google Scholar
  28. Schroeder, J. (2012). Schulen für schwierige Lebenslagen. Studien zu einem Sozialatlas der Bildung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  29. Schroeder, J. (2015). Pädagogik bei Beeinträchtigungen des Lernens. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag.Google Scholar
  30. Schulte, K., Hartig, J., & Pietsch, M. (2014). Der Sozialindex für Hamburger Schulen. In D. Fickermann & N. Maritzen (Hrsg.), Grundlagen für eine daten- und theoriegestützte Schulentwicklung: Konzeption und Anspruch des Hamburger Instituts für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ) (S. 67–80). Münster: Waxmann.Google Scholar
  31. Taylor, C. (1997). Multikulturalismus und die Politik der Anerkennung. Frankfurt am Main: Fischer Verlag.Google Scholar
  32. Trautmann, M., & Wischer, B. (2012). Heterogenität in der Schule. Eine kritische Einführung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  33. UNESCO. (2003). Overcoming exclusion through inclusive approaches in education. http://unesdoc.unesco.org. Zugegriffen am 07.01.2015.
  34. van Dijk, L., & van Driel, B. (Hrsg.). (2008). Sexuelle Vielfalt lernen. Schulen ohne Homophobie. Berlin: Querverlag.Google Scholar
  35. Wansing, G., & Westphal, M. (2014). Behinderung und Migration. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  36. Wolf, S. (1997). Kommentar. In C. Taylor (Hrsg.), Multikulturalismus und die Politik der Anerkennung (S. 79–93). Frankfurt am Main: Fischer Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für ErziehungswissenschaftUniversität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations