Advertisement

Pharmaunternehmens-Management, Forschung und Entwicklung und Medizinökonomie

  • Rüdiger Buchkremer
  • Ulrich Thibaut
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Lernziele

Nach der Lektüre dieses Kapitels sollten Sie:
  • die Bedeutung eines Pharma‐Unternehmens in der Wertschöpfungskette eines Medikaments verstehen.

  • die Wertschöpfungskette innerhalb des Pharma‐Unternehmens verstehen.

  • die Funktionen innerhalb eines Pharmaunternehmens und deren Optimierung kennen:
    1. a.

      Forschung & Entwicklung,

       
    2. b.

      Produktion,

       
    3. c.

      Sales & Marketing,

       
    4. d.

      Regulatory Affairs,

       
    5. e.

      Weitere Funktionen.

       
  • die Komplexität des Managements eines Pharmaunternehmens verstehen.

  • erkennen, dass die relativen Ausgaben für Forschung und Entwicklung gemessen am zu erwartenden Umsatz schon immer sehr hoch waren und trotzdem in den vergangenen Jahren stark gestiegen sind.

  • die Neuordnung der Preisbildung von neu zugelassenen Arzneimitteln (AMNOG) in Grundsätzen verstehen.

  • das Zusammenspiel von AMNOG mit anderen Stakeholdern im Gesundheitsmarkt (z. B. IQWiG oder G‐BA) erkennen.

  • in der Lage sein, Arzneimittel aus der klassischen Pharmaindustrie im Vergleich zu biotechnologischen Produkten zu differenzieren.

  • die besondere Rolle der Prozesse in Forschung und Entwicklung aus Kostensicht betrachten können.

Literatur

  1. Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung vom 28. Dezember 2010 (BGBl. I S. 2324), die zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 27. März 2014 (BGBl. I S. 261) geändert worden ist. Abgerufen am 23.05.2016. http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/am-nutzenv/gesamt.pdf
  2. Austin DH, Kile J, Moore D, Research and Development in the Pharmaceutical Industry, CBO, Congressional Budget Office, Oct. 2006Google Scholar
  3. Bestehorn, M., Tunder, R., AMNOG – Erste Erfahrungen und mögliche Auswirkungen auf die Klinische Forschung. Pharmacooecon Ger Res Artic (2013) 11:3–11CrossRefGoogle Scholar
  4. Bhattacharya, C.B., Korschun, D.: Stakeholder Marketing: Beyond the Four Ps and the Customer. Journal of Public Policy & Marketing, 27, 2008, S. 113–16.CrossRefGoogle Scholar
  5. Buchholz, S.: Future manufacturing approaches in the chemical and pharmaceutical industry. Chemical Engineering and Processing, 49, 2010, S. 993–995.CrossRefGoogle Scholar
  6. Devlin, E., Hastings, G., Smith, A., McDermott, L., Noble, G.: Pharmaceutical marketing: a question of regulation. Journal of Public Affairs, 7.2, 2007, S. 135–147.CrossRefGoogle Scholar
  7. DiMasi, J.A., Hansen, R.W., Grabowski, H.G.: The price of innovation: new estimates of drug development costs. Journal of Health Economics, 22.2, 2003, S. 151–185.CrossRefGoogle Scholar
  8. DiMasi, J. A., Grabowski, H. G., Hansen, R. W., Innovation in the pharmaceutical industry: new estimates of R&D costs. J. of Health Economics, Feb. 12, 2016Google Scholar
  9. Fischer, M., Albers, S.: Patient-or Physician-Oriented Marketing: What Drives Primary Demand for Prescription Drugs? Journal of Marketing Research, 47.1, 2010, S. 103–121.CrossRefGoogle Scholar
  10. Höhle-Pasques, S., Hankowitz, J., Oberender, P., Drei Jahre frühe Nutzenbewertung nach §35a SGB V – kritische Würdigung und Lösungsvorschlag. Pharmacooecon Ger Res Artic (2013) 11:13–24CrossRefGoogle Scholar
  11. IQWiG Allgemeine Methoden. Version 4.2 vom 22.04.2015. Abrufbar unter: https://www.iqwig.de/download/IQWiG_Methoden_Version_4-2.pdf
  12. Jambulingam, T., Sharma, R.: Estimating the value of internet marketing in the US pharmaceutical industry. Journal of Medical Marketing, 2010, 10.4, S. 332–343.CrossRefGoogle Scholar
  13. Jaume, P.J.: Impact of European Pharmaceutical Price Regulation on Generic Price Competition: A Review. PharmacoEconomics, 28.8, 2010, S. 649–663.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kvesic, Dennis Z: Product Lifecycle Management: Marketing Strategies for the Pharmaceutical Industry. Journal of Medical Marketing, 8.4, 2008, S. 293–301.CrossRefGoogle Scholar
  15. McGrath, S.: Market access. An essential investment before drug launch. Journal of Commercial Biotechnology, 16.3, 2010, S. 201–205.CrossRefGoogle Scholar
  16. Porter, M. E.: Competitive advantage. Free Press New York, 1985.Google Scholar
  17. Statistisches Bundesamt, Fachserie 12 Reihe 7.1.2, erschienen am 08.03.2016, auch als PDF verfügbar unter www.destatis.de Google Scholar
  18. Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses. Aktuelle Fassung mit Stand 24.05.2016 abrufbar unter: https://www.g-ba.de/downloads/39-261-768/2008-12-18-VerfO-Neustrukturierung.pdf Google Scholar
  19. http://www.cbo.gov/doc.cfm?index=7615. Abgerufen zuletzt am 15. April 2011.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.FOM Hochschule für Oekonomie und ManagementEssenDeutschland
  2. 2.EggenfeldenDeutschland

Personalised recommendations