B. Wissenschaftliche Verortung der vorliegenden Untersuchung

Zusammenfassung

Mit den Themenfeldern ‚Problemlösen‘ und ‚Entscheiden‘ beschäftigen sich gleich mehrere Wissenschaftsbereiche, nämlich die Psychologie, die Ökonomie und seit jüngerer Zeit auch die Neurowissenschaften. In der einschlägigen psychologischen Literatur werden Prozesse, die der Lösung von Entscheidungsproblemen (wie z.B. dem Kauf eines neuen Pkw) dienen, typischerweise in drei Phasen gegliedert, nämlich in eine präselektionale, eine selektionale und eine postselektionale Phase. In der präselektionalen Phase geht es zunächst darum, potentiell problemlösende Handlungsalternativen zu identifizieren (in Bezug auf das oben eingeführte ‚Pkw-Kauf-Beispiel‘ also die zu einem bestimmten Zeitpunkt wählbaren Pkw-Typen) und Informationen im Hinblick auf die vom jeweiligen Entscheider als relevant erachteten Merkmale dieser Alternativen (in Bezug auf das oben eingeführte ‚Pkw-Kauf-Beispiel‘ also z.B. den Kraftstoffverbrauch oder die Beschleunigungsfähigkeit) zu sammeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Albstadt-SigmaringenSigmaringenDeutschland
  2. 2.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations