Advertisement

Die Repräsentation der Gesellschaft

Chapter
Part of the Edition Theorie und Kritik book series (ETK)

Zusammenfassung

Sozialtheoretische Entdeckungen sind gewöhnlich einer veränderten Praxis geschuldet, bilden aber nicht zuverlässig ab, was sich ändert. Die bisherige Rekonstruktion lässt abgesehen von Beispielen offen, inwiefern verflüssigte Politik wirklich Einfluss auf die Ordnungen des Zusammenlebens gewonnen hat und wie wirkungsvoll sie das umstrittene Verständnis des nicht Verfügbaren besetzen kann. Zur westlichen Tradition politischer Semantik stehen beide Muster, Konflikt und Zerstreutheit, quer. Stattdessen haben die Leitbegriffe dieser Semantik – Gemeinwesen, Gemeinwohl, Gemeinwille, Volk, Staat, Nation, Souveränität, Herrschaft usw. – fast durchgängig Einheit betont. Die Gegenseite von Machtkämpfen, Opposition, Rebellion und Parteienstreit, Heterogenität und ungeregelten Abhängigkeiten kam dagegen – zumal vor den parlamentarischen Demokratien – fast nur als Störung oder Unterminierung politischer Ordnung zur Sprache.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations