Advertisement

Das Vertrauen in Gott als Antwort auf die eigene Verletzlichkeit und Endlichkeit

  • Andreas Kruse
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Damit ist nicht gesagt, dass Bach die eigene Endlichkeit als „Bedrohung“ erlebt hätte: Vor dem Hin-tergrund der in den vorangehenden Abschnitten getroffenen Aussagen lässt sich vielmehr die Annahme aufstellen, dass er sehr gefasst auf das Ende seines Lebens geblickt hat, bedeutete der Tod für ihn – wenn wir seinen geistlichen Werken folgen – doch kein Ende, sondern vielmehr eine Verwandlung seiner Existenz. Doch wenn wir die Gottesfurcht ernstnehmen, die aus den geistlichen Werken Bachs spricht, und nicht nur die Gottesfurcht, sondern auch und vor allem das Vertrauen in sowie die Dankbarkeit gegenüber Gott, dann kann es nicht überraschen, dass die Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit das Bedürfnis auslöst, nun eine große Messe zu schreiben, eine Missa solemnis, in der sich das Bekenntnis zum Glauben und das Bekennen vor Gott und schließlich die Dankbarkeit gegenüber Gott ausdrückt.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations