Schulpolitik: neue Koordination und neue Unterschiede

Chapter

Zusammenfassung

Die Schulpolitik wurde von der Föderalismusreform I lediglich an zwei Stellen berührt: Die schon jahrzehntelang brachliegende Gemeinschaftsaufgabe Bildungsplanung nach Art. 91b GG (alt) wurde durch die neue Gemeinschaftsaufgabe „Feststellung der Leistungsfähigkeit des Bildungswesens im internationalen Bereich“ (Art. 91b (2) GG neu) ersetzt. Dies fügt den Konstanzer Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) von 1997 in das Grundgesetz ein. Weiterhin wurde im neu eingefügten Artikel 104b GG das Recht des Bundes, „den Ländern Finanzhilfen für besonders bedeutsame Investitionen der Länder und der Gemeinden (Gemeindeverbände) zu gewähren“ auf solche Materien eingeschränkt, für die der Bund selbst über Gesetzgebungskompetenzen verfügt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Benz, A., Heinz, D. (2016). ‚Managing the economic crisis in Germany: Building multi-level-governance in budget policy‘ Revue Internationale de Politique Comparée. Im Erscheinen.Google Scholar
  2. Benz, A., Detemple, J., Heinz, D. (2016). Varianten und Dynamiken der Politikverflechtung. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  3. Benz, A., Mayntz, R. (2015). The Multilevel Dynamics of Regulatory Reform. In R. Mayntz (Ed.), Negotiated Reform. The Multilevel Governance of Fiscal Regulation (S. 163 – 190). Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  4. Böcher, M., Töller, A. (2015). ‚Inherent Dynamics and Chance as Drivers in Environmental Policy? An Approach to Explaining Environmental Policy Decisions‘. Artikel präsentiert auf der International Conference on Public Policy. Milan.Google Scholar
  5. Bündnis 90/Die Grünen/SPD Baden-Württemberg (2011). Der Wechsel beginnt. Koalitionsvertrag 2011 – 2016. Stuttgart.Google Scholar
  6. Busemeyer, M. R., Haastert, S. (2015). Kontrovers, aber erfolgreich !? Eine Zwischenbilanz grün-roter Bildungsreformen in Baden-Württemberg. Google Scholar
  7. Förster, C., Klenk, J. (2012). ‚Innovationskraft trotz Vetospieler. Bildungspolitische Reformen im deutschen Föderalismus‘. WSI-Mitteilungen 6, 412 – 418.Google Scholar
  8. Forschungsgruppe Wahlen (2010). Wahl in Nordrhein-Westfalen. Eine Analyse der Landtagswahl vom 9. Mai 2010. Mannheim.Google Scholar
  9. Forschungsgruppe Wahlen (2012). Wahl in Nordrhein-Westfalen. Eine Analyse der Landtagswahl vom 13. Mai 2012. Mannheim.Google Scholar
  10. Haase, R. (2016). Bildungspolitik zwischen Selbstkoordination, Strategie und Shirking. Eine Fallstudie des einheitlichen Abitur-Prüfungs-Verfahrens 2007 bis 2013. Unveröffentlichtes Manuskript zur Erlangung des Grades Dr. phil. an der Fern-Universität in Hagen.Google Scholar
  11. Heinz, D. (2015). ‚Politikverflechtung in der Schulpolitik: Koordination im Wandel‘. Politische Vierteljahresschrift 4, 626 – 646.Google Scholar
  12. Helbig, M., Baier, T., Marczuk, A., Rothe, K., Edelstein, B. (2011). „… und warum studierst du dann nicht?“ Bundesländerspezifische Unterschiede des Studienaufnahmeverhaltens von Studienberechtigten in Deutschland. Discussion Paper P 2011-002. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.Google Scholar
  13. Helbig, M., Nikolai, R. (2015). Die Unvergleichbaren. Der Wandel der Schulsysteme in den deutschen Bundesländern seit 1949. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.Google Scholar
  14. Hoff, B.-I., Kahrs, H., Kriese, K. (2012). Die Ergebnisse der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 13. Mai 2012 – Wahlnachtbericht und erste Analyse. Berlin.Google Scholar
  15. Jakobi, T., Lamping, W. (2011). ‚Die Macht der Rangliste? Die Reaktionen auf internationale Leistungsvergleiche im deutschen Politikprozess‘. Zeitschrift für Politikwissenschaft 3, 365 – 389.Google Scholar
  16. NRW SPD/Bündnis 90/Die Grünen NRW (2012). Koalitionsvertrag 2012 – 2017. Düsseldorf.Google Scholar
  17. Scharpf, F. W. (2009). Föderalismusreform. Kein Ausweg aus der Politikverflechtungsfalle? Frankfurt am Main: Campus Verlag.Google Scholar
  18. Sekretariat der KMK (2015). Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland. Statistik 2009 bis 2013. Berlin.Google Scholar
  19. Seils, E., Meyer, D. (2012). Kinderarmut in Deutschland und den Bundesländern. Düsseldorf: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut der Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  20. Statistisches Bundesamt (2014). Bildungsfinanzbericht 2014. Wiesbaden: Destatis.Google Scholar
  21. Wolf, F. (2006). Die Bildungsausgaben der Bundesländer im Vergleich. Welche Faktoren erklären ihre beträchtliche Variation? Münster: LIT Verlag.Google Scholar
  22. Wolf, F. (2008). Die Schulpolitik – Kernbestand der Kulturhoheit. In: A. Hildebrandt, F. Wolf, (Hrsg.), Politik der Bundesländer. Staatstätigkeit im Vergleich (S. 21 – 41). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  23. Wolf, F., Knoll, C. (2011). Lehren aus der bundesländervergleichenden Bildungspolitikanalyse. Zehn Thesen im Lichte des Wohlfahrtsstaats. In: J. Schmid, J. Schrader (Hrsg.), Welten der Bildung? Vergleichende Analyse von Bildungspolitik und Bildungssystemen (S. 101 – 120). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  24. Zohlnhöfer, R. (2009). Der Politikverflechtungsfalle entwischt? Die Effekte der Föderalismusreform I auf die Gesetzgebung. Zeitschrift für Politikwissenschaft 1, 39 – 76.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.HeidelbergDeutschland
  2. 2.HannoverDeutschland

Personalised recommendations