Advertisement

Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas

Chapter
Part of the Politische Bildung book series (POLBIL)

Zusammenfassung

Heinrich von Kleist übertrug in seiner Erzählung Michael Kohlhaas (1810) grundsätzliche gesellschaftspolitische und rechtliche Debatten seiner eigenen Zeit, die maßgeblich durch die Aufklärung und die Französische Revolution geprägt waren, auf die frühneuzeitlichen Auseinandersetzungen des historischen Hans Kohlhase. In Michael Kohlhaas werden die modernen Theorien des Gesellschaftsvertrags ebenso angesprochen wie Fragen des Naturrechts und des Rechts auf Widerstand, das Rechtsgefühl und das staatliche Gewaltmonopol. Was den Text über die rechtlichen und politischen Inhalte hinaus so interessant macht, ist der ambivalente Grundton, welcher die Erzählung durchzieht. Die vorliegende Abhandlung thematisiert die Zusammenhänge von Rechtsunsicherheit und Erkenntniskrise, Rechtsgefühl und quasi-religiöser Mission, Vertragstheorien und staatlichem Gewaltmonopol sowie die politische Rezeptionsgeschichte und das Recht auf Widerstand.

Literatur

  1. Apel, Friedmar. 1987. Kleists Kohlhaas. Ein deutscher Traum vom Recht auf Mordbrennerei. Berlin: Wagenbach.Google Scholar
  2. Bartsch, Günter. 1981. Prototyp Michael Kohlhaas. In Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas, Hrsg, Klaus-Michael Bogdal, 108–112. München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  3. Bisky, Jens. 22011. Kleist. Eine Biographie. Berlin: Rowohlt.Google Scholar
  4. Bloch, Ernst. 31999. Naturrecht und menschliche Würde. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Böckenförde, Ernst-Wolfgang. 2006. Recht, Staat, Freiheit. Studien zur Rechtsphilosophie, Staatstheorie und Verfassungsgeschichte. Erweiterte Ausgabe. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Braun, Johann. 22001. Einführung in die Rechtswissenschaft. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  7. Collenberg-Gonzalez, Carrie. 2013. Kleist in the Reception of the Red Army Faction. In Heinrich von Kleist. Artistic and Political Legacies, Hrsg. Jeffrey L. High und Sophia Clark, 149–167. Amsterdam: Rodopi.Die Bibel. 1985. Nach der Übersetzung Martin Luthers, Hrsg. Evangelische Kirchen in Deutschland und vom Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR. Stuttgart: Deutsche Bibelgesellschaft.Google Scholar
  8. Frick, Werner. 2014. Die „gebrechliche Einrichtung der Welt“. Kontingenzbewusstsein und Selbstbehauptung bei Heinrich von Kleist. In Heinrich von Kleist. Neue Ansichten eines rebellischen Klassikers, Hrsg. Werner Frick, 7–36. Freiburg: Rombach.Google Scholar
  9. Hamacher, Bernd. 2003. Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  10. Hobbes, Thomas. 1994. Vom Bürger. In Vom Menschen. Vom Bürger, Hrsg. Thomas Hobbes, 59–327. Hamburg: Felix Meiner.Google Scholar
  11. Hofmann, Hasso. 2000. Einführung in die Rechts- und Staatsphilosophie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  12. Jhering, Rudolf von. 1963. Der Kampf ums Recht. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  13. Juchler, Ingo. 1996. Die Studentenbewegungen in den Vereinigten Staaten und der Bundesrepublik Deutschland der sechziger Jahre. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  14. Kaufmann, Matthias. 2010. Widerstandsrecht. In Enzyklopädie Philosophie, Hrsg. Hans Jörg Sandkühler, 2989–2994. Hamburg: Felix Meiner.Google Scholar
  15. Kissel, Otto Rudolf. 21997. Die Justitia. Reflexionen über ein Symbol und seine Darstellung in der bildenden Kunst. München: C.H. Beck.Google Scholar
  16. Kleist, Heinrich von. 1990. Katechismus der Deutschen, abgefasst nach dem Spanischen, zum Gebrauch für Kinder und Alte. In Heinrich von Kleist: Sämtliche Werke und Briefe. Band 3: Erzählungen, Anekdoten, Gedichte, Schriften, Hrsg. Klaus Müller-Salget, 479–491. Frankfurt a. M.: Deutscher Klassiker Verlag.Google Scholar
  17. Kleist, Heinrich von. 1997. Michael Kohlhaas. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  18. Kleist, Heinrich von. 1997a. Briefe. In Heinrich von Kleist: Sämtliche Werke und Briefe. Band 4: Briefe von und an Heinrich von Kleist 1793–1811, Hrsg. Klaus Müller-Salget und Stefan Ormanns. Frankfurt a. M.: Deutscher Klassiker Verlag.Google Scholar
  19. Kraushaar, Wolfgang. 2012. Rebellion oder Selbstjustiz? Michael Kohlhaas als Projektionsfigur zur Zeit der 68-er Bewegung. In Gesellschaft – Gewalt – Vertrauen. Jan Philipp Reemtsma zum 60. Geburtstag, Hrsg. Ulrich Bielefeld, et al., 587–609. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  20. Marcuse, Herbert. 111988. Repressive Toleranz. In Kritik der reinen Toleranz, Hrsg. Robert Paul Wolff, et al., 91–128. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Maurach, Martin. 2008. „Betrachtungen über den Weltlauf“. Kleist 1933–1945. Berlin: Theater der Zeit.Google Scholar
  22. Mayer, Hans. 1996. „Stich, schlag, würg hier, wer da kann“. Luthers Antwort auf den Bauernaufstand von 1525. München: Liliom.Google Scholar
  23. Meier, Christoph. 1986. Zur Diskussion über das Rechtsgefühl. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  24. Meyer, Thomas. 1989. Fundamentalismus. Aufstand gegen die Moderne. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  25. Miranowicz, Monika Emilia. 2009. Gehirn und Recht. Wie neurowissenschaftliche Erkenntnisse das Dilemma zwischen Naturrecht und Positivismus überwinden können. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag.Google Scholar
  26. Moser, Christian. 2009. Französische Aufklärung. In Kleist-Handbuch. Leben - Werk – Wirkung, Hrsg. Ingo Breuer, 195–203. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  27. Naucke, Wolfgang. 2000. Die Michael-Kohlhaas-Situation. Ein juristischer Kommentar. In Heinrich von Kleist, Michael Kohlhaas (1810), 111–129. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  28. Pfeiffer, Joachim. 2009. Kleist in der Schule. In Kleist-Handbuch. Leben - Werk – Wirkung, Hrsg. Ingo Breuer, 469–474. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  29. Radbruch, Gustav. 1948. Staatsbürgerkunde als Lehrfach. In Politische Bildung in der Schule, Bd. 1: Grundfragen, Hrsg. Heinrich Schneider, 1–8. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft (1975).Google Scholar
  30. Reinhardt, Hartmut. 1987. Das Unrecht des Rechtskämpfers. Zum Problem des Widerstandes in Kleists Erzählung Michael Kohlhaas. In Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft, Hrsg. Fritz Martini, et al., 31. Jg., 199–226. Stuttgart: Alfred Kröner.Google Scholar
  31. Rousseau, Jean-Jacques. 51995. Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen. In Schriften zur Kulturkritik, Hrsg. Kurt Weigand, 77–268. Hamburg: Felix Meiner.Google Scholar
  32. Schröter, Oscar. 1990. Uraufführung: „Michael Kohlhaas“ im Württembergischen Staatstheater, zitiert nach Klaus Gerth: Vom preußischen Helden zum Terroristen. „Michael Kohlhaas“ in der Rezeptionsgeschichte. Praxis Deutsch 17 (100): 60.Google Scholar
  33. Sendler, Horst. 1985. Über Michael Kohlhaas – damals und heute. Berlin: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  34. Willke, Helmut. 1996. Die Steuerungsfunktion des Staates aus systemtheoretischer Sicht. In Staatsaufgaben, Hrsg. Dieter Grimm, 685–711. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  35. Wolf, Friedrich. 1981. Michael Kohlhaas. In Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas, Hrsg. Klaus-Michael Bogdal, 103–104. München: Wilhelm Fink.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Politische BildungUniversität PotsdamPotsdamDeutschland

Personalised recommendations