Advertisement

Einleitung: Konflikte vermitteln?

Lehren und Lernen in der Friedens- und Konfliktforschung
Chapter
Part of the Friedens- und Konfliktforschung book series (FUKFO)

Zusammenfassung

Das Studium und die Lehre der Friedens- und Konfliktforschung florieren. Wie Schnellrestaurants sind in den vergangenen Jahren an vielen deutschen Hochschulen Masterstudiengänge mit diesem Schwerpunkt entstanden. Der Bologna-Prozess kommt hierzulande also auch der Friedens- und Konfliktforschung zugute. War das Fach zuvor noch in den klassischen Disziplinen Politikwissenschaft, Soziologie oder Psychologie verborgen und wurde allenfalls als Nebenfach angeboten, so findet es sich heute inmitten weiterer spezialisierter Masterstudiengänge. Ähnlich wie diese schmückt es sich mit einem spezifischen Problemfokus und einer gewissen Anwendungsorientierung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brühl, T. (2005) „Die Friedensforschung an den Hochschulen. Auf dem Weg zum etablierten Studienfach?“ in Jahn, E./ Fischer, S./ Sahm, A. (Hrsg.) Die Zukunft des Friedens, Bd. 2: Die Friedens- und Konfliktforschung aus der Perspektive der jüngeren Generation (Wiesbaden: VS Verlag), S. 537–555.CrossRefGoogle Scholar
  2. Burns, R./ Aspeslagh, R. (1996) Thirty Years of Peace Education (New York: Garland Press).Google Scholar
  3. Harris, I. M. (1988) Peace education (Jefferson, NC: McFarland & Co).Google Scholar
  4. Hicks, D. (1988) (Hrsg) Education for Peace: Issues, Principles, and Practice in the Classroom (New York: Routledge).Google Scholar
  5. Imbusch, P./ Zoll, R. (2010) (Hrsg.) Friedens- und Konfliktforschung: Eine Einführung (Wiesbaden: VS Verlag).CrossRefGoogle Scholar
  6. Reardon, B. (1988) Comprehensive peace education: Educating for global responsibility (New York: Teachers College Press).Google Scholar
  7. Sandole, D. (2004) “Conflict and Education: Some Personal Reflections”, Conflict Resolution Quarterly, Jg. 21 Nr. 4, S. 513–523.CrossRefGoogle Scholar
  8. Smith, D. J. (2007) “A Map of Peace and Conflict Studies in U.S. Undergraduate Colleges and Universities”, Conflict Resolution Quarterly, Jg. 25 Nr. 1, S. 145–151.CrossRefGoogle Scholar
  9. Smith, D. C./ Carson, T. R. (1998) Educating for a Peaceful Future (Toronto: Kagan and Woo Ltd).Google Scholar
  10. Wildt, J. (2009) „Vom Lehren zum Lernen. Zum Wandel der Lernkultur in modularisierten Studienstrukturen“ in Berendt, B./ Voss, H-P./ Wildt, J./ Szczyrba, B. (Hrsg.) Neues Handbuch Hochschullehre, S. A 3.1, (Stuttgart: Raabe).Google Scholar
  11. Windmueller, J./ Kabcenell Wayne, E./ Botes, J. (2009) “Core Competencies: The Challenge For Graduate Peace and Conflict Studies Education”, International Review of Education, 2–3/2009, S. 285–301.CrossRefGoogle Scholar
  12. W & F-Dossier (2005) „Frieden studieren: Neue Masterstudiengänge für Friedens- und Konfliktforschung an deutschen Hochschulen“, Wissenschaft und Frieden, Dossier Nr. 48.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität HannoverHannoverDeutschland
  2. 2.Fachhochschule DüsseldorfDüsseldorfDeutschland
  3. 3.Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations