Ausblick

Chapter
Part of the ATZ/MTZ-Fachbuch book series (ATZMTZ)

Zusammenfassung

Der Reifenentwicklungsprozess ist ein dynamischer Prozess, der nie abgeschlossen sein wird. Technische Fortschritte müssen beim Kunden ankommen, damit dessen Fahrverhaltens-, Sicherheits- und Komfortanforderungen erreicht werden können. Neue Systeme, Änderung bei der Gesetzgebung und neue Anforderungen seitens der Kunden werden den Prozess auch in Zukunft permanent verändern.

Eine dies wichtigsten Pflichten der Reifenentwickler ist es sich immer wieder die physikalischen Grundlagen zu vergegenwärtigen, die Zielkonflikte zu akzeptieren und aus den Erfahrungen zu lernen.

Alleine sich auf das Managen von Projekten und Prozessen zu konzentrieren ist bei der Rad- und Reifenentwicklung zu wenig.

Große Umbrüche, wie komplett neue Rad/Reifensysteme, sind in den nächsten Jahren nicht zu erwarten. Das liegt einfach daran, dass der gesamte Fahrzeug- und Reifenprozess eine extrem hohe Komplexität erreicht hat, und eine Konzeptänderung eines Teilsystems nur mit einem extrem hohen Aufwand überhaupt vorstellbar ist.

Die Prozessoptimierung die wichtigste Herausforderung, die es zu bewältigen gibt. Dann auf keinen Fall darf trotz steigender Komplexität und immer größerer Variantenvielfalt die Reifenperformance vernachlässigt werden.

Ein Schlüsselfaktor hierzu sind Simulationsmethoden. Diese müssen weiter optimiert werden, um noch früher sicher und effizient Aussagen und Potentialabschätzungen machen zu können.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.SchwaigernDeutschland

Personalised recommendations