Advertisement

Eine Ethnografie zum Schulessen: Motive und Verfahren

  • Lotte RoseEmail author
  • Rhea Seehaus
Chapter
  • 652 Downloads

Zusammenfassung

Der vorliegende Band versammelt Beiträge zum Alltag des Schulessens, die alle im Rahmen eines Forschungsprojektes entstanden sind, das die ethnografische Erfassung, Dokumentation und Analyse der Praxisvollzüge der Schulverpflegung zum Ziel hatte. Alle Autor_innen waren an der Feldforschung in Schulen und/ oder an der anschließenden Auswertung der Daten beteiligt, wenn auch mit jeweils eigenen empirischen und theoretischen Schwerpunktsetzungen. Die Texte sind als eigenständig-abgeschlossene Beiträge konzipiert und damit für sich allein lesbar und verstehbar.

Literatur

  1. Althans, Birgit und Johannes Bilstein. Hrsg. 2016. Essen – Bildung – Konsum. Pädagogisch- anthropologische Perspektiven. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  2. Althans, Birgit, Friederike Schmidt und Christoph Wulf. Hrsg. 2014. Nahrung als Bildung. Interdisziplinäre Perspektiven auf einen anthropologischen Zusammenhang. Weinheim, Basel: Juventa.Google Scholar
  3. Arens-Azevedo, Ulrike und Helmut Laberenz. 2008. Bundesweite Strukturanalyse Schulverpflegung im Auftrag der CMA. Abschlussbericht. Hamburg: Eigenverlag.Google Scholar
  4. Audehm, Kathrin. 2007. Erziehung bei Tisch. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  5. Baader, Meike Sophia. 2004. Modernisierungstheorien in der Diskussion und in der pädagogischen Rezeption. In: Zeitschrift für pädagogische Historiographie 10, S. 16–21.Google Scholar
  6. Bevan, Gwyn und Christopher Hood. 2006. What’s measured is what matters: Targets and Gaming in the English Public Health Care system. In: Public Administration 84 (3), S. 517–538.CrossRefGoogle Scholar
  7. BMEL – Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. 2014. Bundeskongress Schulverpflegung 2014: Qualität der Schulverpflegung – Bundesweite Erhebung. Ergebnispräsentation. Kongressband 25. November 2014. Autor_innen: Arens-Azevedo, Ulrike et al. Berlin: Eigenverlag. https://www.in-form.de/fileadmin/Dokumente/Materialien/20150625INFORM_StudieQualitaetSchulverpflegung.pdf. Zugegriffen: 2. März 2018.
  8. Breidenstein, Georg. 2006. Teilnahme am Unterricht. Ethnographische Studien zum Schülerjob. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  9. Breidenstein, Georg und Helga Kelle. 1998. Geschlechteralltag in der Schulklasse. Ethnographische Studien zur Gleichaltrigenkultur. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  10. Breidenstein, Georg, Stefan Hirschauer, Hebert Kalthoff und Boris Nieswand. 2013. Ethnografie. Die Praxis der Feldforschung. Konstanz: UVK.Google Scholar
  11. Bühler-Niederberger, Doris. 2011. Lebensphase Kindheit. München: Juventa.Google Scholar
  12. Daenzer-Wiedmer, Maren und Svenja Huhndorf. 2014. Ergebnisse der Befragung zur Schulverpflegung im Land Brandenburg im Schuljahr 2013/14. https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/bbb/schule/Schulkultur/Schulverpflegung_BB/Bericht_Schulbefragung_2014_Abgabe_131014.pdf. Zugegriffen: 2. März 2018.
  13. DGE – Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. o. J. DGE-Vernetzungsstellen. https://www.dge.de/wir-ueber-uns/vernetzungsstellen/ Zugegriffen: 2. März 2018.
  14. DGE – Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. 2015. DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung. 4. Aufl. Bonn: Eigenverlag. https://www.schuleplusessen.de/fileadmin/user_upload/medien/DGE_Qualitaetsstandard_Schule.pdf. Zugegriffen: 2. März 2018.
  15. Evers, Adalbert und Kerstin Hämel. 2010. Essensangebote an Schulen. Unterschiedliche Konzepte, unterschiedliche Akzeptanz? Arbeitspapier 192, hrsg. Hans-Böckler-Stiftung. Düsseldorf: Eigenverlag.Google Scholar
  16. Freistaat Sachsen. Hrsg. 2010. Schulverpflegung in Sachsen. Erhebung und Analyse der Schulverpflegungssituation in allgemeinbildenden Schulen. Dresden: Eigenverlag.Google Scholar
  17. Friebertshäuser, Barbara. 1996. Feldforschende Zugänge zu sozialen Handlungsfeldern. Möglichkeiten und Grenzen ethnographischer Feldforschung. In: Zeitschrift Neue Praxis, 26 (1), S. 75–86.Google Scholar
  18. Friebertshäuser, Barbara. 1997. Feldforschung und Teilnehmende Beobachtung. In Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft, hrsg. Friebertshäuser, Barbara und Annedore Prengel, S. 503–534. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  19. Geertz, Clifford. 1983. Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Heinzel, Friederike, Werner Thole, Peter Cloos und Stefan Köngeter. Hrsg. 2010. „Auf unsicherem Terrain“. Ethnografische Forschung im Kontext des Bildungs- und Sozialwesens. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  21. Heinzel, Friederike, Renate Kränzl-Nagel und Johanna Mierendorff. 2012. Sozialwissenschaftliche Kindheitsforschung – Annäherungen an einen komplexen Forschungsbereich. In Zeitschrift für Religionspädagogik 11 (1), S. 9–37. http://www.theo-web.de/zeitschrift/ausgabe-2012-01a/ Zugegriffen: 2. März 2018.
  22. Hoffmann, Esther. 2011. Von der Kulinaristik zur alimentären Praxis – von der Ästhetik zur Aisthesis. Ethnographische Einsichten in den Essalltag von Grundschulkindern. In Die Zukunft auf dem Tisch. Analysen, Trends und Perspektiven der Ernährung von morgen, hrsg. Ploeger, Angelika, Gunther Hirschfelder und Gesa Schönberger, S. 353–371. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  23. Homfeldt, Hans-Günther et al. Hrsg. 1999. Qualitativ-empirische Forschung in der Sozialen Arbeit. Trier: Weyand.Google Scholar
  24. Hünersdorf, Bettina et al. Hrsg. 2008. Ethnografie und Erziehungswissenschaft. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  25. Jansen, Brigitte und Michaela Schlich. 2010. Einleitung zu Zielsetzung und Hintergründe zur Untersuchung der Schulverpflegung in Rheinland-Pfalz 2009. In Schulverpflegung auf dem Prüfstand. Eine Dokumentation zur Situation in Rheinland-Pfalz 2009, hrsg. Schlich, Michaela. Göttingen: Cuvillier.Google Scholar
  26. Kelle, Helga. 2004. Ethnografische Ansätze. In Handbuch Gender und Erziehungswissenschaft, hrsg. Glaser, Edith et al., S. 636–650. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  27. Kersting, Mathilde, Kerstin Clausen und Claudia Crämer. 2011. Landesweite Erhebung zur Mittagsverpflegung in Schulen mit Ganztagsangebot in NRW 2009/2010. Abschlussbericht. http://www.fke-do.de/temp/explorer/files/pdf/SchulverpflegungNRW_Bericht_2401111.pdf. Zugegriffen: 4. März 2018.
  28. Kraus, Anja. 2007. Zu medialen Einflüssen auf Habitus und Lernstrategien bei Schüler/ inne/n in der Sekundarstufe I anhand von „Subtexten des Unterrichts“ – eine empirische Studie. In Forum: Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 8 (3), Art. 11. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs0703117. Zugegriffen: 4. März 2018.
  29. Küster, Ernst-Uwe. 2003. Fremdheit und Anerkennung. Ethnografie eines Jugendhauses. Weinheim, Berlin, Basel: Beltz.Google Scholar
  30. Lindner, Werner. Hrsg. 2000. Ethnografische Methoden in der Jugendarbeit. Zugänge, Anregungen und Praxisbeispiele. Opladen: Budrich.Google Scholar
  31. Lülfs, Frederike und Maren Lüth. 2006. Ernährungsalltag in Schulen. Eine theoretische und empirische Analyse der Rahmenbedingungen für die Mittagsverpflegung in Ganztagsschulen. In Materialienband Nr. 7, Abschlussbericht Modul 2 „Ernährung außer Haus“ im Rahmen des Verbundforschungsvorhabens „Ernährungswende – Strategien für sozial-ökologische Transformationen im gesellschaftlichen Handlungsfeld Umwelt – Ernährung – Gesundheit“. Heidelberg: Eigenverlag.Google Scholar
  32. Lülfs, Frederike und Achim Spiller. 2006. Kunden(un-)zufriedenheit in der Schulverpflegung: Ergebnisse einer vergleichenden Schülerbefragung. Göttingen: Georg-August-Universität, Department für Agrarökonomie und rurale Entwicklung.Google Scholar
  33. Mohn, Bina Elisabeth und Birgit Althans. 2014. MAHL_ZEIT. Essen im Übergang von KiTa und Schule. Kamera-Ethnographische Studien. DVD. Göttingen: IVE.Google Scholar
  34. Mohn, Bina Elisabeth und Sabine Hebenstreit-Müller. 2007. Zu Tisch in der Kita: Mittagskonzert und Mittagsgesellschaft. Kamera-Ethnographische Studien. DVD 2. Göttingen, IWF.Google Scholar
  35. Müller, Burkhard, Susanne Schmidt und Marc Schulz. 2005. Wahrnehmen können. Jugendarbeit und informelle Bildung. Freiburg: Lambertus.Google Scholar
  36. Nestlé Deutschland AG. Hrsg. 2010. So is(s)t Schule. Chancen für das lernende Esszimmer. Nestlé Studie. Frankfurt a. M.: Eigenverlag.Google Scholar
  37. Qvortrup, Jens. 2005. Kinder und Kindheit in der Sozialstruktur. In: Kindheit soziologisch, hrsg. Hengst, Heinz und Helga Zeiher, S. 27–47. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  38. Raithelhuber, Eberhard. 2012. Ein relationales Verständnis von Agency. Sozialtheoretische Überlegungen und Konsequenzen für empirische Analysen. In Agency: Die Analyse von Handlungsfähigkeit und Handlungsmacht in qualitativer Sozialforschung und Gesellschaftstheorie, hrsg. Bethmann, Stephanie, Cornelia Helfferich, Heiko Hoffmann und Debora Niermann, S. 122–153. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  39. Rose, Lotte. 2012. Essen in der Schule. Kritische Anfragen und Entwicklungsperspektiven für eine sozialpädagogische Aneignung des Verpflegungsthemas. In Soziale Passagen 2, S. 231–246.CrossRefGoogle Scholar
  40. Rose, Lotte und Marc Schulz. 2007. Gender-Inszenierungen. Jugendliche im pädagogischen Alltag. Königstein i.Ts.: Helmer.Google Scholar
  41. Rose, Lotte und Rhea Seehaus. 2014. Ordnungen der Speisegabe. Ethnografische Anmerkungen zur Praxis des Schulessens. In Die Gabe der Nahrung, hrsg. Althans, Birgit, Friederike Schmid und Christoph Wulf, S. 151–164. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  42. Rose, Lotte und Rhea Seehaus. 2016. Doing Gender und Doing Diversity with Food. Befunde einer Ethnografie zum Schulessen. In Ethnographie – Pädagogik – Geschlecht. Projekte aus der Kindheits- und Jugendforschung. Perspektiven aus pädagogischer Forschung und Praxis, Reihe „Kinder, Kindheiten, Kindheitsforschung“, hrsg. Ulrike Graf et al., S. 173–186. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  43. Rose, Lotte und Rhea Seehaus. 2017. Was passiert beim Schulessen? Befunde einer ethnografischen Studie. In Essen und Ernährung: Herausforderungen für Schule und Bildung, hrsg. Wittkowske, Steffen, Michael Polster und Maria Klatte, S. 47–60. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  44. Rose, Lotte, Rhea Seehaus und Katharina Schneider. 2016. Sozialisierungen am Mittagstisch. Ethnografische Anmerkungen zum Essen in der Schule. In Ernährung – Anthropologie und Pädagogik, hrsg. Althans, Birgit und Johannes Bilstein, S. 13–28. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  45. Rose, Lotte und Benedikt Sturzenhecker. Hrsg. 2009. „Erst kommt das Fressen…!“ Über Essen und Kochen in der Sozialen Arbeit. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  46. Scholl, Marina und Thomas Kutsch. 2007. Essatmosphäre in der Schule. Eine Fallstudie zur empirischen Untersuchung der Mittagsverpflegung von Grundschulkindern. In Ernährungs-Umschau 54, S. 16–22.Google Scholar
  47. Schulz, Marc. 2010. Performances. Jugendliche Bildungsbewegungen im pädagogischen Kontext. Eine ethnographische Studie. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  48. Schütz, Anna. 2015. Schulkultur und Tischgemeinschaft. Eine Studie zur sozialen Situation des Mittagessens an Ganztagsschulen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  49. Seegers, Ina. 2007. Tafel-Freuden? Das Essen an deutschen Schulen. Dossier zur Situation der Schulverpflegung in Deutschland, hrsg. Verbraucherzentrale Bundesverband e. V., Fachbereich Gesundheit und Ernährung. https://www.vzbv.de/sites/default/files/mediapics/hintergrundpapier_tafelfreuden_schulverpflegung_17_01_2007.pdf. Zugegriffen: 2. März 2018.
  50. Seehaus, Rhea. 2014. Erziehung und Bildung am Mittagstisch. Eine Untersuchung normativer Ansprüche und praktischer Vollzüge des Schulessens. In: Soziale Passagen 6 (1), S. 125–140.CrossRefGoogle Scholar
  51. Seehaus, Rhea und Tina Gillenberg. 2016. Essen in der Schule – zwischen Gesundheitsansprüchen und täglicher Praxis. In Essen und Bildung. Ein vergessenes Feld erziehungswissenschaftlicher Forschung, hrsg. Täubig, Vicki, S. 205–219. München: Beltz.Google Scholar
  52. Strauss, Anselm und Juliet Corbin. 1996. Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  53. Täubig, Vicki. Hrsg. 2015. Essen und Bildung. Ein vergessenes Feld erziehungswissenschaftlicher Forschung. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  54. Tervooren, Anja. 2006. Im Spielraum von Geschlecht und Begehren. Ethnographie der ausgehenden Kindheit. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  55. Tervooren, Anja, Nicolas Engel, Michael Göhlich, Ingrid Miethe und Sabine Reh. Hrsg. 2014. Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  56. Wulf, Christoph et al. 2001. Das Soziale als Ritual. Zur performativen Bildung von Gemeinschaften. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  57. Wulf, Christoph et al. 2007. Lernkulturen im Umbruch. Rituelle Praktiken in Schule, Medien, Familie und Jugend. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  58. Zaborowski, Katrin et al. 2011. Leistungsbewertung und Unterricht. Ethnographische Studien zur Bewertungspraxis in Gymnasium und Sekundarschule. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  59. Zinnecker, Jürgen. 1975. Der heimliche Lehrplan. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  60. Zinnecker, Jürgen. 2000. Selbstsozialisation. Essay über ein aktuelles Konzept. In ZSE: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 20 (3), S. 272–290.Google Scholar
  61. ZMP – Zentrale Markt- und Preisberichtsstelle für Erzeugnisse der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft GmbH und CMA – Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH. Hrsg. 2005. Marktstudie: Die Schulverpflegung an Ganztagsschulen. Bonn: Eigenverlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt University of Applied SciencesFrankfurt am MainDeutschland
  2. 2.Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen (gFFZ)Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations