Advertisement

Der „Brandenburger Weg“ – ein Mythos?

  • Astrid LorenzEmail author
  • Andreas Anter
  • Werner Reutter
Chapter
  • 597 Downloads

Zusammenfassung

Das Schlusskapitel des Bandes „Politik und Regieren in Brandenburg“ nimmt dessen Ausgangsfrage nach den Besonderheiten der brandenburgischen Politik und ihren Gemeinsamkeiten mit anderen Ländern wieder auf. Es analysiert den Gebrauch des Begriffes „Brandenburger Weg“ durch die Parteien im Zeitverlauf sowie die jeweils zugeschriebene Bedeutung. Der zweite Teil resümiert wichtige Befunde des Bandes zu Parteien und Wahlen, politischen Institutionen, Verfassungsorganen und Politiken und vergleicht sie mit anderen Bundesländern. Ungeachtet der geringen Indizien für einen Sonderstatus Brandenburgs, so der letzte Teil, entstand durch die Diskussion um den „Brandenburger Weg“ im Laufe der Zeit ein gut funktionierender Gründungsmythos, der die Integration des Landes in die Bundesrepublik durch die Behauptung selbstbewusster und individueller Landespolitik erleichterte.

Literatur

  1. Barthes, Roland. 1981. Mythen des Alltags. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Bisky, Lothar. 1999. Der „Brandenburger Weg“: Ansprüche, Realitäten, Sackgassen und Einbahnstraßen. Potsdam: Edition Rotdorn.Google Scholar
  3. Bogumil, Jörg, und Falk Ebinger. 2008. Verwaltungspolitik in den Bundesländern: Vom Stiefkind zum Darling der Politik. In Die Politik der Bundesländer. Politikfelder und Institutionenpolitik, Hrsg. Achim Hildebrandt und Frieder Wolf. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  4. Böhmer, André. 2014. Deutsche Einheit: Jeder zweite Ossi sieht sich als Gewinner. Leipziger Volkszeitung, 2. Oktober. (Sonderbeilage).Google Scholar
  5. Haus, Michael. 2008. Kommunalverfassungspolitik der Bundesländer als lokale Institutionenpolitik. In Die Politik der Bundesländer. Staatstätigkeit im Vergleich, Hrsg. Achim Hildebrandt und Frieder Wolf, 289–309. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  6. Hofmann, Hasso. 2003. Vom Wesen der Verfassung. Jahrbuch des öffentlichen Rechts 51:1–20.Google Scholar
  7. Koschmal, Walter. 2006. ‚Europäisierung‘ als Metapher und Aufgabe. In ‚Europäisierung‘ – Begriff, Idee und Verwendung im interdisziplinären Diskurs, Hrsg. Helga Schubert, 11–18. München: Forost (forost [Forschungsverbund Ost- und Südosteuropa], Arbeitspapier Nr. 38, Dezember 2006).Google Scholar
  8. Lorenz, Astrid. 2013. Demokratisierung in Ostdeutschland. Verfassungspolitische Weichenstellungen in den neuen Ländern und Berlin. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Lübker, Malte, und Suzanne S. Schüttemeyer. 2012. Der Brandenburgische Landtag. In Landesparlamentarismus. Geschichte, Struktur, Funktionen, Hrsg. Siegfried Mielke und Werner Reutter, 2. Aufl., 177–217. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Magin, Raphael, und Christina Eder. 2008. Kommunale Selbstverwaltung und Dezentralisierung. In Die Demokratien der deutschen Bundesländer, Hrsg. Markus Freitag und Adrian Vatter, 195–220. Opladen und Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar
  11. Meyer, John W., und Brian Rowan. 1977. Institutionalized organizations: Formal structure as myth and ceremony. American Journal of Sociology 83 (2): 340–363.CrossRefGoogle Scholar
  12. Mielke, Siegfried, und Werner Reutter. 2012. Landesparlamentarismus. Geschichte, Struktur, Funktionen. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  13. MLUV [Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg]. 2009. Immissionsschutzbericht 2002 bis 2007. Frankfurt a. M. (Oder): LVLF.Google Scholar
  14. Münkler, Herfried. 2009. Die Deutschen und ihre Mythen. Berlin: Rowohlt.Google Scholar
  15. Nida-Rümelin, Julian, und Werner Weidenfeld. 2007. Europäische Identität: Voraussetzungen und Strategien. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  16. Platzeck, Matthias. 2010. Erneuerung durch Gemeinsinn. Der Brandenburger Weg im dritten Jahrzehnt der Einheit. Rede des SPD-Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Matthias Platzeck auf der Klausur des SPD-Landesvorstandes. Potsdam, 5. September 2010. http://www.spd-osl.de/fileadmin/user_upload/spd-brandenburg_de/10/pdf/100905-rede_mp_lavo.pdf. Zugegriffen: 5. Sept. 2015.
  17. rbb [Rundfunk Berlin-Brandenburg]. 2014. BrandenburgTREND: Umfrage zu Gewinnern und Verlierern – Brandenburger blicken positiver auf die deutsche Einheit. http://www.rbb-online.de/extra/landtagswahl-brandenburg-2014/beitraege/BrandenburgTrend-Gewinner-der-Einheit.htm/listall=on/print=true.html. Zugegriffen: 5. Sept. 2015.
  18. Stolpe, Manfred. 1990. Brandenburger unverzichtbar im geeinten Deutschland. Regierungserklärung von Ministerpräsident Manfred Stolpe am 6. Dezember 1990 vor dem Landtag Brandenburg. http://www.stk.brandenburg.de/media/1168/regerkl_rung_90.pdf. Zugegriffen: 5. Sept. 2015.
  19. Stolpe, Manfred. 2010. Der 18. März 1990 brachte Brandenburgs Wiedergeburt. 08.03.2010 – Beitrag für die „Märkische Allgemeine“. http://manfred-stolpe.de/der-18-marz-1990-brachte-brandenburgs-wiedergeburt/. Zugegriffen: 5. Sept. 2015.
  20. Verf BB [Verfassung des Landes Brandenburg] vom 20. August 1992 (mit Änderungsindex). http://www.verfassungen.de/de/bb/brandenburg92-index.htm. Zugegriffen: 5. Sept. 2015.
  21. Volkmann, Uwe. 2009. Abschied vom Irrationalen. Zur Rolle des mythischen Denkens in der Erzählung vom Staat. In Mythos als Schicksal, Hrsg. Otto Depenheuer, 153–172. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftUniversität LeipzigLeipzigDeutschland
  2. 2.Staatswissenschaftliche FakultätUniversität ErfurtErfurtDeutschland

Personalised recommendations