Advertisement

Alternativen für Ärzte in Unternehmen der Medizinbranche

Chapter
  • 1.5k Downloads

Zusammenfassung

Abgesehen von Berufen, die eine bestimmte Voraussetzung benötigen, wie z. B. die Befähigung zum Richteramt für Rechtsanwälte oder die Apotheker-Approbation für Apotheker, das Kapitänspatent für Schiffskapitäne oder die Fluglizenz für Piloten, können Ärzte eine Vielzahl von alternativen Berufen ergreifen. Das derzeit wahrscheinlich am häufigsten genannte alternative Berufsfeld ist der Medizincontroller, da es relativ nahe an der kurativen Tätigkeit liegt und zumindest auch im Krankenhaus angesiedelt ist. Aber auch Krankenhausgeschäftsführung, Qualitätssicherung, Medizininformatik oder Telemedizin stellen wichtige alternative oder ergänzende Berufsmöglichkeiten dar. Etwas ferner dem Krankenhaus angesiedelt ist der Medizinjournalist oder Medical Manager. Wurde nach sorgfältigem Abwägen der Risiken und Chancen der Entschluss zu einem Berufswechsel gefasst, sollte dieser auch richtig und nicht halbherzig vollzogen werden, da er stets mit emotionalen und/oder finanziellen Kosten verbunden ist. Dieses Kapitel behandelt viele wichtige Aspekte, zur Vorbereitung und Durchführung.

Literatur

  1. 1.
    Hibbeler, B. (2011). Zwischen Samaritertum und Ökonomie: Was ist ein „guter Arzt“? Dtsch Arztebl. 108(S. 51–52): A-2758 / B-2302 / C-2270.Google Scholar
  2. 2.
    Ärzteblatt. (2007). Marburger Bund: „Jeder zweite Krankenhausarzt erwägt Berufswechsel“. http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/29852/Marburger-Bund-Jeder-zweite-Krankenhausarzt-erwaegt-Berufswechsel. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  3. 3.
  4. 4.
  5. 5.
    Müller, C. (2014). http://karrierebibel.de/berufswechsel-countdown-in-10-schritten/. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  6. 6.
    Kienbaum-Vergütungsreports. (2013). „Ärzte, Führungskräfte und Spezialisten in Krankenhäusern“. http://www.kienbaum.de/desktopdefault.aspx/tabid-16/149_read-171/. Zugegriffen: 09. Juli 2014.
  7. 7.
    www.gehalt.de. Zugegriffen: 11. Juli 2014.
  8. 8.
  9. 9.
    Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e. V. http://www.medizincontroller.de/. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  10. 10.
  11. 11.
  12. 12.
    http://www.g-ba-qualitaetsberichte.de/. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  13. 13.
  14. 14.
    Bundesärztekammer. (2007). Curriculum Ärztliches Qualitätsmanagement. (4. Aufl.,) http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/CurrAerztlQM3.pdf. Zugegriffen: 11. Juli 2014.
  15. 15.
    http://www.dgaeq.de/. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  16. 16.
  17. 17.
  18. 18.
    Friedrichsen, H. (2004). Spiegel online: Gehaltsreport: Was Journalisten verdienen. http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/gehaltsreport-was-journalisten-verdienen-a-321531.html. Zugegriffen: 14. Juli 2014.
  19. 19.
    Luz, S., & Witte, F. (2005). Infopaket Medizinjournalismus. Thieme Verlag. https://www.thieme.de/viamedici/arzt-im-beruf-alternative-berufsfelder-1562/a/infopaket-medizinjournalismus-4553.html. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  20. 20.
    http://www.vmwj.de. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  21. 21.
    http://www.bvmi.de/. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  22. 22.
  23. 23.
    Dorns, S. (2002). Von Beruf Medizin-Informatiker: Elektronik für die Gesundheit. http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/von-beruf-medizin-informatiker-elektronik-fuer-die-gesundheit-a-209602.html. Zugegriffen: 14. Juli 2014.
  24. 24.
  25. 25.
  26. 26.
    http://www.dgtelemed.de/. Zugegriffen: 31. Juli 2014.
  27. 27.
  28. 28.
    Kösters, R., & Schliephorst, I. (2013). Rechtsformen und Krankenhausträger. In J. Debatin, A. Ekkernkamp, & B. Schulte (Hrsg.), Krankenhausmanagement: Strategien Konzepte Methoden. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  29. 29.
    Debatin, J., Ekkernkamp, A., & Schulte, B. (2013). Krankenhausmanagement: Strategien Konzepte Methoden. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  30. 30.
    Kienbaum-Vergütungsreports. (2013) „Ärzte, Führungskräfte und Spezialisten in Krankenhäusern“. http://www.kienbaum.de/desktopdefault.aspx/tabid-16/149_read-171/. Zugegriffen: 09. Juli 2014.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations