Advertisement

Mit 7 Leitfragen zur leidenschaftlich authentischen Führungskraft

  • Elisabeth Pine

Zusammenfassung

Wer in großem Einklang mit sich selbst lebt, kommuniziert klarer, wirkt überzeugender – und fühlt sich in der Regel sehr wohl. Führungskräfte, die authentisch leben und führen, tun jedoch nicht nur etwas für ihr eigenes Wohlbefinden. Studien belegen die gesundheitsfördernden Auswirkungen auf die Mitarbeiter und die daraus entstehenden positiven Effekte für das Unternehmen: Der Krankenstand sinkt; Motivation und Produktivität nehmen zu.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berkemeyer Unternehmensbegeisterung (2015). Studie des Gallup-Instituts. http://www.download.ff-akademie.com/Gallup-Studie.pdf. Zugegriffen: 15.05.2015
  2. Bray Attwood, J., & Atwood, C. (2007). Passion Test: Entdecken Sie Ihre Leidenschaften. Bielefeld: Kamphausen.Google Scholar
  3. Clavisio (2015). Authentizität. http://www.clavisio.de/erfolgslexikon/a/authentizitaet.html. Zugegriffen: 06.07.2015
  4. Felfe, J. (Hrsg.) (2014). Trends der psychologischen Führungsforschung:Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse. S. 252 ff.Google Scholar
  5. Garst, K. (2015). Will the Real You Please Stand Up(S. 122). Morgan James Publishing.Google Scholar
  6. Hamburger Schule (2014). Gesundheitsmodelle. http://www.hamburger-schule.net/modelle/gesundheitsmodell/. Zugegriffen: 03.0–7.2015
  7. Hattendorf, K., Heidbrink, L., Jung, C., Morner, M. (2014). Führungskräftebefragung 2014. Eine Studie der Wertekommission und des Reinhard-Mohn-Instituts der Universität Witten/Herdecke, PDF-Download, S. 11Google Scholar
  8. Hirschhausen von, E. (2011). Glück kommt selten allein, zitiert aus dem Adventskalender 2014 von „Andere Zeiten e.V.“, HamburgGoogle Scholar
  9. Janker, K. (2014). 84 Prozent leisten höchstens Dienst nach Vorschrift. http://www.sueddeutsche.de/karriere/studie-zu-mitarbeiter-motivation-prozent-leisten-hoechstens-dienst-nach-vorschrift-1.1925684. Zugegriffen: 03.07.2015
  10. Jüngling, T. (2014). „Fluch der Schärfe“. Welt am Sonntag/Wissen. 07.12.2014. S. 59Google Scholar
  11. Mai, J. (2013). Authentizität: Die Kunst authentisch zu sein und zu bleiben. http://karrierebibel.de/authentizitat-die-kunst-authentisch-zu-sein-und-zu-bleiben/. Zugegriffen: 06.07.2015
  12. Matyssek, A. (2015). Gesund Führen. http://do-care.de/gesund-fuehren/. Zugegriffen: 06.07.2015
  13. Revers, A. (2012). „Wie Menschen ticken“ - Psychologie für Manager. Windmühle, 61, 60.Google Scholar
  14. Schnack, N. (2015). Authentizität: Passen Sie Ihr Verhalten der Situation an. http://www.experto.de/b2c/lebensberatung/persoenlichkeitsentwicklung/authentizitaet-passen-sie-ihr-verhaltender-situation-an.html. Zugegriffen: 06.07.2015
  15. Twitter (2014). Warum Politiker niemals authentisch sein können. https://twitter.com/derspiegel/status/510330001451806720. Zugegriffen: 12.09.2014
  16. Universität Heidelberg (2015).Work-Life Balance: Ausgangslage und Problemstellung. http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/ae/abo/wlb/ausgangslage.html
  17. Universität Leipzig (2015). Hinweise auf die positive Wirkung von Authentizität im Arbeitskontext geben Studien zu authentischer Führung. http://www.authenticos.de/authentizit%C3%A4t-undarbeit/. Zugegriffen: 03.07.2015
  18. Ware, B. (2013). 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden. München: Arkana.Google Scholar
  19. Wikipedia (2015a). Authentizität. http://de.wikipedia.org/wiki/Authentizit%C3%A4t. Zugegriffen: 06.07.2015
  20. Wikipedia (2015b).Work-Life-Balance. http://de.wikipedia.org/wiki/Work-Life-Balance. Zugegriffen: 06.07.2015

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Elisabeth Pine
    • 1
  1. 1.BischofsheimDeutschland

Personalised recommendations