Public Relations als interne Kommunikation

Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Die interne Kommunikation gilt als eine der Kernaufgaben der PR und ist eine ebenso bedeutende PR-Disziplin wie die externe Medienarbeit. Letztlich findet sich die gesamte Bandbreite der PR-Anforderungen und -Instrumente auch im Inneren von Organisationen: von der Strategieentwicklung, über die Medienarbeit bis zur Event- und Kampagnenkommunikation. Darüber hinaus gilt interessanterweise nur in der internen Kommunikation, dass diese auch als Führung und damit Management gilt – eine Facette, die es in dieser Prägnanz nicht in der externen Kommunikation gibt.

Literatur

  1. Betriebsverfassungsgesetz, 15. Januar 1972, zuletzt geändert 31. Oktober 2006Google Scholar
  2. Bonsen, M. z. (2000). Führen mit Visionen. Der Weg zum ganzheitlichen Management. Niedernhausen.Google Scholar
  3. Buchholz, U., & Knorre, S. (2010). Grundlagen der internen Unternehmenskommunikation. Berlin.Google Scholar
  4. Burns, T. (1962). Micropolitics: Mechanism of institutional chance, Administrative Science Quarterly, 6, 257–281.CrossRefGoogle Scholar
  5. Comelli, G., & von Rosenstiel, L. (2011). Führung durch Motivation. Mitarbeiter für Organisationsziele gewinnen. München.Google Scholar
  6. De Mooij, M. (2010). Global marketing and advertising, understanding cultural paradoxes. Thousand Oaks.Google Scholar
  7. Ebert, H., & Piwinger, M. (2007). Impression Management: Die Notwendigkeit der Selbstdarstellung, In M. Piwinger & A. Zerfaß (Hrsg.), Handbuch Unternehmenskommunikation (S. 205–225). Wiesbaden.Google Scholar
  8. Einwilliger, S., et al. (2007). Mitarbeiterkommunikation. In B. F. Schmid & B. Lyczek (Hrsg.), Unternehmenskommunikation (S. 219–256). Wiesbaden.Google Scholar
  9. Fraunhofer, I. F. F., & Fraunhofer, I. P. K. (2006). „Wissensmanagement in produzierenden KMU“ – Bedeutung und Herausforderungen, Studie. Magdeburg.Google Scholar
  10. Grob, H. L., & Buddendick, C. (ohne Datum). Prozesskostenrechnung. Case Study.Google Scholar
  11. Holtbrügge, D. (2007). Personalmanagement. Wiesbaden.Google Scholar
  12. Kilian, D., et al. (2006). Wissensmanagement. Werkzeuge für Praktiker. Wien.Google Scholar
  13. Klöfer, F. (2003). Mitarbeiterführung durch Kommunikation. In F. Klöfer & U. Nies (Hrsg.), Erfolgreich durch interne Kommunikation – Mitarbeiter besser informieren, motivieren, aktivieren (S. 21–108). NeuwiedGoogle Scholar
  14. Lies, J. (2011). Keine Management-Agenda. In J. Lies (Hrsg.), Erfolgsfaktor Change Communications, klassische Fehler im Change-Management vermeiden (S. 48–54).Wiesbaden.Google Scholar
  15. Lies, J. (2015). Theorien des PR-Managements. Wiesbaden: Springer Gabler (im Druck).Google Scholar
  16. Miller, J. G., & Vollmann, T. E. (1985). The hidden factory. Harvard Business Review, 63(1985 Sept./Okt.), 142–150.Google Scholar
  17. Neuberger, O. (2006). Mikropolitik und Moral in Organisationen. Stuttgart.Google Scholar
  18. Pflaum, D., & Linxweiler, R. (1998). Public Relations der Unternehmung. Landsberg/Lech.Google Scholar
  19. Prange, C. (2002). Organisationales Lernen und Wissensmanagement. Wiesbaden.Google Scholar
  20. Schick, S. (2007). Interne Unternehmenskommunikation. Stuttgart.Google Scholar
  21. Specht, R. (2007). Soft Factors – Die Relevanz von psychologischen Faktoren im Wissensmanagement. In A. Belliger & D. Krieger (Hrsg.), Wissensmanagement für KMU (S. 31–42). Zürich.Google Scholar
  22. Staehle, W., et al. (1999). Management – eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. München.Google Scholar
  23. Stührenberg, L. (2003). Professionelle betriebliche Kommunikation, Erfolgsfaktoren der Personalführung. Wiesbaden.Google Scholar
  24. Thes-Berglmair, A. M. (2013). Public Relations als Organisationskommunikation: Wir brauchen das Beiboot, In O. Hoffjann & S. Huck-Sandhu (Hrsg.), UnVergessene Diskurse, 20 Jahre PR- und Organisationskommunikationsforschung (S. 283–296). Wiesbaden.Google Scholar
  25. Treichel, D. (2007). Projektmanagement für Wissensmanagement. In A. Belliger & D. Krieger (Hrsg.), Wissensmanagement für KMU (S. 129–146). Zürich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.FOM Hochschule für Oekonomie & ManagementEssenDeutschland

Personalised recommendations