Unternehmenskultur und Public Relations

Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

In diesem Buch wird betont, dass PR und Unternehmenskommunikation nicht auf Kommunikation als „geplante Mitteilungshandlung“ zu reduzieren ist. Viele Unternehmen und andere Organisationen leben in der Tat auch einen weiter gefassten Kommunikationsbegriff, indem die Prägung der Unternehmenskultur ein wesentlicher Teil der internen Kommunikation und damit auch der PR ist. Leitbildprozesse sind hier ein zentrales Instrument, um Einfluss auf die Unternehmenskultur zu nehmen, die sich nicht exakt steuern, aber eben doch prägen lässt. Damit wird PR-Management zu einem Teil von Behavioral Economics , den verhaltenswissenschaftlichen Wirtschaftswissenschaften, indem es das Verhalten von Organisationen prägt. Dabei stehen oft Fragen wie der Umgang mit ethischen Fragen im aktuellen Vordergrund. Aber auch die Frage, wie sich Unternehmen „innovationsoffen“ aufstellen, gehört hierzu.

Literatur

  1. Amstutzt, N., & Müller, C. (2013). Diversity Management. In T. Steiger & E. Lippmann (Hrsg.), Handbuch angewandte Psychologie für Führungskräfte – Führungskompetenz und Führungswissen (S. 359–380). Berlin.Google Scholar
  2. Avenarius, H. (1994) Die Ethik des Kommunizierens. Praktische Erfahrungen mit PR-Kodizes. In W. Armbrecht & U. Zabel (Hrsg.), Normative Aspekte der Public Relations, Grundlagen und Perspektiven. Eine Einführung (S. 297–307). Opladen.Google Scholar
  3. Avenarius, H., & Bentele, G. (Hrsg.). (2009). Selbstkontrolle im Berufsfeld Public Relations. Reflexionen und Dokumentation. Wiesbaden.Google Scholar
  4. Backhaus-Maul, H. (2004). Corporate Citizenship im deutschen Sozialstaat. Aus Politik und Zeitgeschichte, 14, 23–30.Google Scholar
  5. Baum, A., Langenbucher, W.-R., & Pöttker, H., & Schicha, C. (Hrsg.). (2005). Handbuch Medienselbstkontrolle. Wiesbaden.Google Scholar
  6. BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände). (2005) Internationale Aspekte von Corporate Social Responsibility (CSR). Praxishinweise für Unternehmen. Berlin.Google Scholar
  7. Bentele, G. (2008). Ethik der Public Relations – Grundlagen und Probleme. In G. Bentele, R. Fröhlich, & P. Szyszka (Hrsg.), Handbuch der Public Relations (S. 565–577). Wiesbaden.Google Scholar
  8. Bolten, J. (2001). Interkulturelle Kompetenz. Landeszentrale für politische Bildung. Thüringen.Google Scholar
  9. Buß, E. (2012). Managementsoziologie, Grundlagen, Praxiskonzepte, Fallstudien. München.Google Scholar
  10. Dasgupta, P, & Serageldin, I. (Hrsg.). (2000). Social capital, multifaceted perspective. Washington, DC: World Bank.Google Scholar
  11. Deutscher Rat für Public Relations. (Hrsg.). (2007). Selbstkontrolle im Berufsfeld Public Relations. Berlin.Google Scholar
  12. Deutscher Rat für Public Relations (2007). 20 Jahre Deutscher Rat für Public Relations (DRPR). Selbstkontrolle im Berufsumfeld Public Relations. Berlin.Google Scholar
  13. Deutscher Rat für Public Relations (2012). Deutscher Kommunikationskodex. Berlin. http://www.drpr-online.de
  14. Fager, S. (2006). Diversity – Was ist das eigentlich? – Ein Überblick über Definitionen und Umsetzungsbeispiele, Heinrich-Böll-Stiftung. www.migrationboell.de.
  15. Förg, B. (2004). Moral und Ethik der PR. Grundlagen – Theoretische und empirische Analysen – Perspektiven. Stuttgart.Google Scholar
  16. Funiok, R. (2007). Medienethik. Verantwortung in der Mediengesellschaft.Google Scholar
  17. Goffee, R., & Jones, G. (1997). Kultur: Der Stoff, der Unternehmen zusammenhält. Harvard Business Manager, 2, 41–54.Google Scholar
  18. Göbel, E. (2013). Unternehmensethik: Grundlagen und praktische Umsetzung. Konstanz.Google Scholar
  19. Herbst, D. (2003). Unternehmenskommunikation. Berlin.Google Scholar
  20. Hofmann, R. (2012). Gesellschaftstheoretische Grundlagen für einen reflexiven und inklusiven Umgang mit Diversitäten in Organisationen. In R. Bendl, E. Hanappi-Egger, & R. Hofmann (Hrsg.), Diversität und Diversitätsmanagement (S. 23–60) Wien.Google Scholar
  21. Hundhausen, C. (1951). Werbung um öffentliches Vertrauen, Public Relations, Bd. 1. Essen.Google Scholar
  22. Hübner, H. (2002). Integratives Innovationsmanagement. Berlin.Google Scholar
  23. Kaiser, W. (2008). Diversity Management. Eine neue Managementkultur der Vielfalt – für ein neues Image der Bibliotheken. Berlin.Google Scholar
  24. Köppel, P., Yan, J., & Lüdicke, J. (2007). Cultural Diversity Management in Deutschland hinkt hinterher. Gütersloh.Google Scholar
  25. Lies, J. (2003). Wandel begreifen. Wiesbaden.Google Scholar
  26. Lies, J. (2015). Theorien des PR-Managements. Wiesbaden: Springer Gabler (im Druck).Google Scholar
  27. Loew, T. (Hrsg.). (2006). Die europäische Begriffssystematik für Corporate Social Responsibility, Corporate Citizenship und Nachhaltige Entwicklung. Paper, Berlin.Google Scholar
  28. Nobel, P. (2005). Corporate Governance und Unternehmenskommunikation. In B. Schmid & B. Lyczek (Hrsg.), Unternehmenskommunikation (S. 470–487). Wiesbaden.Google Scholar
  29. PriceWaterhouseCoopers, & Martin-Luther-Universität. (2007). Wirtschaftskriminalität, Sicherheitslage der deutschen Wirtschaft. Hechingen.Google Scholar
  30. PriceWaterhouseCoopers, & Martin-Luther-Universität. (2009). Wirtschaftskriminalität, Sicherheitslage der deutschen Wirtschaft. Hechingen.Google Scholar
  31. Rademacher, L. (2010). Public Relations. In C. Schicha & C. Brosda (Hrsg.), Handbuch Medienethik (S. 278–292) Wiesbaden.Google Scholar
  32. Ropohl, G. (1999). Allgemeine Technologie. Eine Systemtheorie der Technik. München.Google Scholar
  33. Schaffner, K. (2006). Checkliste Diversity Management, Ziele und Maßnahmen für die Umsetzung Ihrer Diversity Management Strategien, Gemeinsam Handeln – I.O. Business. http://www.io-group.de/veroeffentlichungen.htm.
  34. Saxer, U. (1991). Public Relations als Innovation. Media Perspektiven, 5(91), 273–209,Google Scholar
  35. Saxer, U. (1994). Norm und Gegennorm: Probleme von Normenverträglichkeit in der PR-Arbeit. In W. Armbrecht & U. Zabel (Hrsg.), Normative Aspekte der Public Relations (S. 195–224) Wiesbaden.Google Scholar
  36. Schein, E. (1995). Unternehmenskultur. Fankfurt.Google Scholar
  37. Scherer, A. G. (2007). Sind kleine und mittlere Unternehmen ethischer als Großunternehmen? In: Ethik und Mittelstand, Sonderpublikation mit ausgewählten Fach- und Diskussionsbeiträgen im Nachgang zum Symposium am 31. Oktober 2006 in Berlin. April 2007, S. 13–23.Google Scholar
  38. Schicha, C., & Brosda, C. (Hrsg.). (2010). Handbuch Medienethik. Wiesbaden.Google Scholar
  39. Schick, S. (2007). Interne Kommunikation. Stuttgart.Google Scholar
  40. Schwalbach, J., & Schwerk, A. (2006). Corporate Governance und die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, Discussion Papers 2006, Institut für Management, Humboldt-Universität Berlin.Google Scholar
  41. Stern, T., & Jaberg, H. (2005). Erfolgreiches Innovationsmanagement, Erfolgsfaktoren, Grundmuster, Fallbeispiele. Wiesbaden.Google Scholar
  42. Strenger, C. (2001). Corporate Governance und Wertorientierung, Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V., 55. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag: Wertorientierte Unternehmensführung, Strategien – Controlling – Strukturen, Berlin, 26.–27. September 2001.Google Scholar
  43. Walter, B. L. (2010). Verantwortliche Unternehmensführung überzeugend kommunizieren. Strategien für mehr Transparenz und Glaubwürdigkeit. Wiesbaden.Google Scholar
  44. Zeller-Silva, G. (2006, Aug. 29). Vom Protest zur Marktreife. Die Zeit.Google Scholar
  45. Zerfaß, A. (2009). Kommunikation als konstitutives Element im Innovationsmanagement. In A. Zerfaß & K. M. Möslein (Hrsg.), Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement, Strategien im Zeitalter der Open Innovation (S. 23–55). Wiesbaden.Google Scholar
  46. Zerfaß, A., & Pleil, T. (Hrsg.). (2012). Handbuch Online-PR. Strategische Kommunikation in Internet und Social Web. Konstanz.Google Scholar

Links

  1. www.pr-journal.de, Januar 2008.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Michael Kleinjohann
    • 1
  • Jan Lies
    • 2
  • Christian Schicha
    • 3
  1. 1.ehem. Professor an der MHMK Macromedia Hochschule für Medien und KommunikationHamburgDeutschland
  2. 2.FOM Hochschule für Oekonomie & ManagementEssenDeutschland
  3. 3.Mediadesign Hochschule für Design und InformatikDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations